Hauptmenü öffnen

Puschtschino (russisch Пу́щино) ist eine Stadt mit 20.332 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in Russland in der Oblast Moskau, etwa 120 km südlich von Moskau.

Stadt
Puschtschino
Пущино
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Moskau
Stadtkreis Puschtschino
Innere Gliederung Fünf Mikrorajone (AB, W, G, D, FIAN)
Bürgermeister Anatoli Afanaskin
Gegründet 1961
Stadt seit 1966
Fläche 18 km²
Bevölkerung 20.332 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1130 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 190 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 4967
Postleitzahl 142290
Kfz-Kennzeichen 50, 90, 150, 190, 750
OKATO 46 462
Website www.pushchino.ru
Geographische Lage
Koordinaten 54° 50′ N, 37° 37′ OKoordinaten: 54° 50′ 0″ N, 37° 37′ 0″ O
Puschtschino (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Puschtschino (Oblast Moskau)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Moskau
Liste der Städte in Russland

GeographieBearbeiten

 
Reste eines alten Landgutes in Puschtschino

Puschtschino liegt am Fluss Oka und wird vor allem im Sommer von vielen Moskauern besucht, welche ihre Wochenendgrundstücke nutzen oder in ihren Wohnungen eine Rückzugsmöglichkeit aus der Großstadt finden. Die relativ saubere Luft und sehr geringe Kriminalitätsrate steigern die Attraktivität des Städtchens und führen in jüngster Zeit auch zu einer verstärkten Bautätigkeit.

Die nächstgelegene Großstadt ist Serpuchow gut 15 Kilometer Luftlinie nordwestlich von Puschtschino am gegenüberliegenden Ufer der Oka.

GeschichteBearbeiten

 
Panoramabild eines Wohngebiets

Puschtschino wurde 1964 im Zuge des Baus eines Radioteleskops gegründet. Die Einwohner der 'Wissenschaftsstadt' sind zu etwa einem Viertel Wissenschaftler. Neben anderen Grundlagenforschungsinstituten, wie z. B. zur Mikrobiologie, ist auch ein bodenkundliches Institut vertreten. Mehrere Forschungseinrichtungen in Puschtschino gehören zur Russischen Akademie der Wissenschaften. Aufgrund der relativ jungen Geschichte Puschtschinos sind die meisten Bauwerke als Plattenbauten ausgeführt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1970 10.100
1979 16.545
1989 19.479
2002 19.964
2010 20.332

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Der öffentliche Personenverkehr wird ausschließlich von Omnibuslinien und Marschrutkas durchgeführt. Es gibt einen Busbahnhof, der von allen Bussen bedient wird. Mehrmals täglich bestehen Verbindungen nach Serpuchow und Moskau, wo Anschluss an andere Busse, Elektritschkas und an die Moskauer Metro besteht. Die Moskauer Ringautobahn MKAD ist zirka 80 km von Puschtschino entfernt, des Weiteren gibt es in der Nähe von Puschtschino eine Auffahrt zur Fernstraße "Krim".

Weiterführende BildungseinrichtungenBearbeiten

  • Staatliche Universität Puschtschino

Filialen der РАН (Russische Akademie der Wissenschaften)

  • Institut für Eiweißforschung (ИБ РАН)
  • Institut für Zellbiophysik (ИБК РАН)
  • Institut für Biochemie und Physiologie der Mikroorganismen "G. K. Skrjabin" (ИБФМ РАН)
  • Institut für Grundprobleme der Biologie (ИМПБ РАН)
  • Institut für fundamentale Probleme der Biologie (ИФПБ РАН)
  • Institut für physikalisch-chemische und biologische Probleme der Bodenkunde (ИФХиБПП РАН)
  • Institut für Theoretische und Experimentelle Biophysik (ИТЭБ РАН)
  • Niederlassung des Instituts für Bioorganische Chemie "M. Sch. Schemjakin" und "Yu. A. Owtschinnikow"

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Puschtschino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien