Hauptmenü öffnen

Monino (russisch Монино) ist eine etwa 25 km östlich von Moskau gelegene Siedlung städtischen Typs in Russland. Sie gehört zum Rajon (Landkreis) Schtscholkowo der Oblast Moskau und hat 22.821 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Monino
Монино
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Moskau
Rajon Schtscholkowo
Siedlung städtischen Typs seit 1946
Bevölkerung 22.821 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 495
Postleitzahl 141170
Kfz-Kennzeichen 50, 90, 150, 190, 750
OKATO 46 259 554
Geographische Lage
Koordinaten 55° 50′ N, 38° 11′ OKoordinaten: 55° 50′ 0″ N, 38° 11′ 0″ O
Monino (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Monino (Oblast Moskau)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Moskau
Liste großer Siedlungen in Russland

GeschichteBearbeiten

Der Ort geht auf ein Einzelgehöft zurück, dessen Einwohner Monin mit Nachnamen hießen. Die Einwohnerzahl entwickelte sich besonders in der Mitte des 20. Jahrhunderts sehr schnell. Während 1926 nur 28 Einwohner gezählt wurden, waren es 1959 bereits über 10.000. Seit 1946 besitzt Monino den Status einer Siedlung städtischen Typs. Von 1947 bis 1951 lebten dort etwa 50 deutsche Familien aus der sowjetischen Besatzungszone Berlins.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1926 28
1959 10.878
1970 15.773
1979 18.416
1989 18.582
2002 20.017
2010 22.821

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Monino verfügt über einen Bahnhof, von dem aus regelmäßige Zugverbindungen zum Jaroslawler Bahnhof in Moskau bestehen.

SportBearbeiten

In Monino ist die Rugbymannschaft WWA-Podmoskowje Monino beheimatet.

SonstigesBearbeiten

Weltweit bekannt wurde Monino durch das Zentrale Museum der Luftstreitkräfte der Russischen Föderation und die in unmittelbarer Nachbarschaft gelegene Gagarin-Militärakademie der Luftstreitkräfte, an der auch Sigmund Jähn ausgebildet wurde. Nahe Monino liegt das Sternenstädtchen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Monino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien