Prosigk

Ortsteil von Südliches Anhalt

Prosigk ist ein Ortsteil der Stadt Südliches Anhalt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt, (Deutschland).

Prosigk
Koordinaten: 51° 42′ 0″ N, 12° 3′ 19″ O
Höhe: 81 m ü. NN
Fläche: 15,08 km²
Einwohner: 186 (13. Apr. 2016)
Bevölkerungsdichte: 12 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06369
Vorwahl: 034978
Prosigk (Sachsen-Anhalt)

Lage von Prosigk in Sachsen-Anhalt

Gedenkstätte für Gefallene des Ersten Weltkrieges
Dorfkirche

GeografieBearbeiten

Das Dorf Prosigk liegt zwischen der Kreisstadt Köthen (Anhalt) und Bitterfeld-Wolfen.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde wurde erstmals im Jahr 1262 urkundlich erwähnt. Der Ort gehörte wie die meisten Orte der heutigen Stadt Südliches Anhalt historisch immer zu Anhalt.[1]

Am 20. Juli 1950 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Fernsdorf nach Prosigk eingemeindet.[2]

Am 1. Januar 2005 wurde die Gemeinde Cosa (mit den Ortsteilen Cosa, Pösigk und Ziebigk) in die Gemeinde Prosigk (mit den Ortsteilen Prosigk und Fernsdorf) eingegliedert.[3]

Bis zur Neubildung der Einheitsgemeinde Südliches Anhalt am 1. Januar 2010[4] war Prosigk eine selbstständige Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Südliches Anhalt mit den zugehörigen Ortsteilen Cosa, Fernsdorf, Pösigk, Prosigk und Ziebigk.

PolitikBearbeiten

Letzter Bürgermeister von Prosigk war Volker Richter; aktueller Ortsbürgermeister von Prosigk ist Olaf Feuerborn.

GedenkstättenBearbeiten

VereineBearbeiten

  • Prosigker Heimatverein e. V.
  • Landsportgemeinschaft LSG 1930
  • Freiwillige Feuerwehr Prosigk
  • Feuerwehr-Förderverein der Freiwillige Feuerwehr Prosigk 2015 e.V.
  • Volkssolidarität
  • Fernsdorfer Feuerwehrverein

VerkehrsanbindungBearbeiten

Durch Prosigk führt die Bundesstraße 183 von Bitterfeld-Wolfen nach Köthen (Anhalt).

Bis zur Stilllegung der Bahn 1946 hatte Prosigk einen Bahnhof an der Bahnstrecke Köthen–Radegast der Dessau-Radegast-Köthener Bahn. Der nächstgelegene Bahnhaltepunkt ist heute Arensdorf (Köthen) an der Bahnstrecke Magdeburg–Halle, etwa 4 km westlich von Prosigk. Die Buslinien 425, 427 und 428 des Busunternehmens Vetter halten in Prosigk.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Prosigk – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der anhaltische Landkreis Köthen im Gemeindeverzeichnis 1900
  2. Zweite Verordnung zum Gesetz zur Änderung der Kreis- und Gemeindegrenzen zum 27. April 1950 (GuABl. S. 161). In: Landesregierung Sachsen-Anhalt (Hrsg.): Gesetz- und Amtsblatt des Landes Sachsen-Anhalt. Nr. 18, 5. August 1950, ZDB-ID 511105-5, S. 274 (PDF).
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2005
  4. StBA: Gebietsänderungen vom 01. Januar bis 31. Dezember 2010