Hauptmenü öffnen

Philipp Hofmann (* 30. März 1993 in Arnsberg) ist ein deutscher Fußballspieler. Er steht bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag und spielte für die deutsche U-21-Nationalmannschaft.

Philipp Hofmann
PhilippHofmann.jpg
im Trikot von Eintracht Braunschweig (2018)
Personalia
Geburtstag 30. März 1993
Geburtsort ArnsbergDeutschland
Größe 196 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2001–2007 RW Wenholthausen
2007–2009 SC Neheim
2009–2012 FC Schalke 04
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 FC Schalke 04 II 24 0(6)
2012–2014 FC Schalke 04 0 0(0)
2012–2013 → SC Paderborn 07 (Leihe) 31 0(7)
2013–2014 → FC Ingolstadt 04 (Leihe) 31 0(8)
2013–2014 → FC Ingolstadt 04 II (Leihe) 3 0(6)
2014–2015 1. FC Kaiserslautern 30 0(6)
2015–2017 FC Brentford 31 0(4)
2017 SpVgg Greuther Fürth II 3 0(2)
2017–2018 SpVgg Greuther Fürth 9 0(1)
2018– Eintracht Braunschweig 48 (12)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011 Deutschland U-18 3 (0)
2011–2012 Deutschland U-19 10 (7)
2012–2013 Deutschland U-20[1] 6 (3)
2013–2015 Deutschland U-21[1] 17 (9)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. Mai 2019

Inhaltsverzeichnis

VereineBearbeiten

Hofmann begann 2001 im sauerländischen Wenholthausen bei RW Wenholthausen mit dem Fußballspielen, für die er sechs Jahre lang in der Jugendabteilung spielte, bevor er 2007 zum SC Neheim wechselte. Von dort wechselte er zwei Jahre später in die Jugend des FC Schalke 04, mit dem er 2011 Westfalenpokalsieger[2] und Vizemeister in der Junioren-Bundesliga-Staffel West[3] wurde.

In der Saison 2011/12 wurde er in der Schalker U-23-Mannschaft in der Regionalliga West eingesetzt.[4] Im Dezember 2011 unterschrieb Hofmann einen bis zum 30. Juni 2014 laufenden Profivertrag, der ab dem 1. Juli 2012 Gültigkeit besaß und ihn zum Mitglied des Profikaders machte.[5] Am Saisonende wurde er auch wieder bei den A-Junioren eingesetzt, mit denen er die Deutsche A-Juniorenmeisterschaft gewann. Im Finale gegen den FC Bayern München schoss er den Siegtreffer.[6]

Um Spielpraxis zu sammeln, wurde Hofmann für die Saison 2012/13 an den Zweitligisten SC Paderborn 07 ausgeliehen.[7] Dort debütierte er am 2. Spieltag in der 2. Bundesliga, als er beim Spiel gegen den VfL Bochum in der 85. Minute für Diego Demme eingewechselt wurde. Nach dem Ende der Leihe zum SC Paderborn wurde Hofmanns Vertrag bis 2016 verlängert und er wurde anschließend für zwei Jahre an den FC Ingolstadt 04 verliehen.[8] Er kehrte bereits zur Saison 2014/15 nach Gelsenkirchen zurück.[9]

Zur Saison 2014/15 wechselte Hofmann zum 1. FC Kaiserslautern. Sein Vertrag lief bis 30. Juni 2017.[10] Doch schon nach einem Jahr ging er bis Sommer 2017 zum englischen Zweitligisten FC Brentford.[11] Mit der Saison 2017/18 wechselte er wieder zurück nach Deutschland zum Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth.[12]

Seit Januar 2018 spielt Hofmann bei Eintracht Braunschweig.[13] Am Ende der Saison 2017/18 stieg er mit der Mannschaft in die 3. Liga ab. Sein Vertrag hat eine Laufzeit bis 2020.

NationalmannschaftBearbeiten

Am 22. März 2011 debütierte Hofmann in der deutschen U-18-Nationalmannschaft, als er beim Spiel gegen Frankreich eingewechselt wurde. Sein erstes internationales Tor schoss er am 4. September 2011 beim Spiel der deutschen U-19-Nationalmannschaft gegen die Niederlande. In der Qualifikation zur U-19-Europameisterschaft 2012 erzielte er sechs Tore.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b DFB.de: U 20 Männer (Memento vom 6. Februar 2013 im Webarchiv archive.is), U-21-Nationalspieler
  2. Schalke gewinnt den Westfalenpokal. reviersport.de, 1. Juni 2011, abgerufen am 22. Mai 2017.
  3. A-Junioren bestachen durch Charakter, Zusammenhalt und Siegeswillen (Memento vom 19. Juni 2011 im Internet Archive)
  4. Heiko Buschmann: Schalke II: Personal Sechs Spieler rücken aus der U19 hoch 29. April 2011
  5. Philipp Hofmann erhält ab Sommer Profivertrag bis 2014 (Memento vom 8. Januar 2012 im Internet Archive)
  6. Titeltraum perfekt: Schalker U19 ist Deutscher Meister (Memento vom 18. Juni 2012 im Internet Archive)
  7. Philipp Hofmann an den SC Paderborn 07 ausgeliehen (Memento vom 2. August 2012 im Internet Archive)
  8. Philipp Hofmann für zwei Jahre an den FC Ingolstadt 04 ausgeliehen
  9. Philipp Hofmann kehrt zum S04 zurück
  10. Philipp Hofmann wechselt zum 1. FC Kaiserslautern
  11. PHILIPP HOFMANN WECHSELT NACH ENGLAND, abgerufen am 23. Juli 2015
  12. Sport1.de: 2. Liga: Philipp Hofmann wechselt von Brentford zu Greuther Fürth. In: Sport1.de. (sport1.de [abgerufen am 13. Juni 2017]).
  13. Löwen verpflichten Philipp Hofmann. In: Eintracht Braunschweig. (eintracht.com [abgerufen am 2. Februar 2018]).