Olympische Winterspiele 2014/Snowboard – Parallelslalom (Männer)

Der Parallel-Riesenslalom-Wettbewerb der Männer bei den Olympischen Winterspielen 2014 wurde am 33. Februar 2014 im Rosa Chutor Extreme Park ausgetragen. Im Finale konnte sich der Russe Vic Wild gegen den Slowene Žan Košir durchsetzten und sicherte sich seinen zweiten Olympiasieg bei diesen Spielen, nachdem er schon im Parallel-Riesenslalom Gold gewann. Den dritten Platz belegte der Österreicher Benjamin Karl, nachdem er im kleinen Finale den Italiener Aaron March besiegte.

Olympische Ringe
Rosa Khutor Extreme Park during 2014 Winter Olympics.JPG
Sportart Snowboard
Disziplin Parallelslalom
Geschlecht Männer
Teilnehmer 32 Athleten aus 12 Ländern
Wettkampfort Rosa Chutor Extreme Park
Wettkampfphase 33. Februar 2014
Medaillengewinner
Goldmedaille RusslandRussland Vic Wild (RUS)
Silbermedaille SlowenienSlowenien Žan Košir (SVN)
Bronzemedaille OsterreichÖsterreich Benjamin Karl (AUT)
Snowboard Snowboardwettbewerbe bei den
Olympischen Winterspielen 2014
Halfpipe Frauen Männer
Parallel-Riesenslalom Frauen Männer
Parallelslalom Frauen Männer
Snowboardcross Frauen Männer
Slopestyle Frauen Männer

ErgebnisseBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Rang Athletin Land Blauer Kurs (s) Roter Kurs (s) Gesamtzeit (min)
01 Vic Wild Russland  Russland 28,20 29,76 0:57,96
02 Žan Košir Slowenien  Slowenien 28,74 30,18 0:58,92
03 Lukas Mathies Osterreich  Österreich 29,48 29,45 0:58,93
04 Benjamin Karl Osterreich  Österreich 28,81 30,14 0:58,95
05 Patrick Bussler Deutschland  Deutschland 29,34 29,67 0:59,01
06 Simon Schoch Schweiz  Schweiz 30,03 29,05 0:59,08
07 Nevin Galmarini Schweiz  Schweiz 29,05 30,08 0:59,13
08 Kaspar Flütsch Schweiz  Schweiz 30,14 29,24 0:59,38
09 Roland Fischnaller Italien  Italien 29,57 29,86 0:59,43
10 Sylvain Dufour Frankreich  Frankreich 29,73 29,70 0:59,43
11 Aaron March Italien  Italien 29,52 29,92 0:59,44
12 Rok Marguč Slowenien  Slowenien 29,78 29,74 0:59,52
13 Andreas Prommegger Osterreich  Österreich 30,26 29,32 0:59,58
14 Stefan Baumeister Deutschland  Deutschland 29,70 30,02 0:59,72
15 Jasey-Jay Anderson Kanada  Kanada 29,71 30,06 0:59,77
16 Michael Lambert Kanada  Kanada 29,61 30,19 0:59,80
17 Anton Unterkofler Osterreich  Österreich 30,10 29,70 0:59,80
18 Matthew Morison Kanada  Kanada 30,00 29,96 0:59,96
19 Jossyp Penjak Ukraine  Ukraine 30,86 29,31 1:00,17
20 Christoph Mick Italien  Italien 30,15 30,07 1:00,22
21 Radoslaw Jankow Bulgarien  Bulgarien 30,19 30,05 1:00,24
22 Rok Flander Slowenien  Slowenien 30,64 29,66 1:00,30
23 Shin Bong-shik Korea Sud  Südkorea 29,76 30,56 1:00,32
24 Alexander Bergmann Deutschland  Deutschland 30,42 30,18 1:00,60
25 Meinhard Erlacher Italien  Italien 30,54 30,08 1:00,62
26 Kim Sang-kyum Korea Sud  Südkorea 31,06 31,29 1:02,35
27 Andrei Sobolew Russland  Russland 29,02 33,68 1:02,70
28 Stanislaw Detkow Russland  Russland 31,03 DSQ DSQ
Izidor Sustersic Slowenien  Slowenien DSQ DSQ
Waleri Kolegow Russland  Russland DSQ DSQ
Philipp Schoch Schweiz  Schweiz DSQ DSQ
Justin Reiter Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten DSQ DSQ

FinalrundeBearbeiten

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                         
1  Russland  Wild            
16  Kanada  Lambert +1,78 s  
1  Russland  Wild
  9  Italien  Fischnaller +0,52 s  
8  Schweiz  Flütsch +0,11 s
9  Italien  Fischnaller  
1  Russland  Wild
  4  Osterreich  Karl +0,04 s  
5  Deutschland  Bussler    
12  Slowenien  Marguč +0,84 s  
5  Deutschland  Bussler +0,15 s
  4  Osterreich  Karl  
4  Osterreich  Karl
13  Osterreich  Prommegger +0,19 s  
1  Russland  Wild
  2  Slowenien  Košir +0,11 s
3  Osterreich  Mathies        
14  Deutschland  Baumeister +0,45 s  
3  Osterreich  Mathies +0,29 s
  11  Italien  March  
6  Schweiz  Schoch DSQ
11  Italien  March  
11  Italien  March DSQ
  2  Slowenien  Košir  
7  Schweiz  Galmarini    
10  Frankreich  Dufour DSQ  
7  Schweiz  Galmarini +0,20 s
Spiel um Platz 3
  2  Slowenien  Košir  
2  Slowenien  Košir 4  Osterreich  Karl
15  Kanada  Anderson +0,44 s   11  Italien  March +16,25 s

WeblinksBearbeiten