Oktober 1918

Monat im Jahr 1918
Inhaltsverzeichnis:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Dieser Artikel behandelt damals aktuelle Nachrichten und Ereignisse im Oktober 1918.

Im Monat fortlaufend: der Erste Weltkrieg; auch im Oktober 1918 setzt sich die Wirtschaftskrise der letzten Kriegsmonate fort.

TagesgeschehenBearbeiten

 
Der neu ernannte Reichskanzler v. Baden, Vizekanzler v. Payer beim Verlassen des Reichstagsgebäudes

Donnerstag, 3. Oktober 1918Bearbeiten

Freitag, 4. Oktober 1918Bearbeiten

Samstag, 5. Oktober 1918Bearbeiten

Dienstag, 8. Oktober 1918Bearbeiten

Donnerstag, 10. Oktober 1918Bearbeiten

  • London: Versenkung der RMS Leinster („Royal Mail Steamer“) vor der irischen Küste durch des U-Boot SM UB 123, 501 Tote.

Samstag, 12. Oktober 1918Bearbeiten

Gestorben:

Pierre Gailhard, französischer Opernsänger (Bass)
Émile Guimet, französischer Industrieller und Forschungsreisender
Hermann Henschel, deutscher Erfinder
Bernhard Adalbert Emil Koehne, deutscher Botaniker und Lehrer

Montag, 14. Oktober 1918Bearbeiten

  • Washington: Die zweite Wilson-Note präzisiert die Bedingungen eines Waffenstillstands, u. a. werden demokratische Reformen und ein Ende des U-Boot-Krieges gefordert.
  • Paris: Unter Tomáš Garrigue Masaryk wird eine erste Tschechoslowakische Regierung gebildet. (bis 14. November im Amt)

Gestorben:

Mittwoch, 16. Oktober 1918Bearbeiten

  • Wien: Völkermanifest Karls I., in dem er eine Umorganisation der österreich-ungarischen Doppelmonarchie in einen föderativen Staat ankündigt.

Gestorben:

Donnerstag, 24. Oktober 1918Bearbeiten

Gestorben:

Montag, 28. Oktober 1918Bearbeiten

  • Berlin: Der deutsche Reichstag beschließt die Oktoberverfassung.
  • Budapest: Asternrevolution in Ungarn. Bei der Lánchíd csata (Schlacht um die Kettenbrücke) wurden drei Menschen getötet und etwa 50 bis 60 verletzt.

Dienstag, 29. Oktober 2018Bearbeiten

 
Der Sozialdemokrat Karl Renner

Dienstag, 29. Oktober 1918Bearbeiten

  • Wilhelmshaven: Einheiten der dt. Hochseeflotte weigern sich auszulaufen.
  • Zagreb: Das kroatische Parlament beschließt die Aufhebung sämtlicher staatsrechtlicher Beziehungen zwischen Kroatien und der österreichisch-ungarischen Monarchie.
  • Dort wird der „Staat der Slowenen, Kroaten und Serben“ durch den Nationalrat ausgerufen (dieser Staat existierte so nur bis zum 1. Dezember 1918).

Mittwoch, 30. Oktober 1918Bearbeiten

Donnerstag, 31. Oktober 1918Bearbeiten

  • München: Die seuchenartige Grippe erreichte in Bayern ihren Höhepunkt in den letzten Oktobertagen 1918. Für ganz 1918 vermerkt das "Statistische Jahrbuch für den Freistaat Bayern" 20.321 bayerische Zivilisten unter der Todesursache "Grippe", weitere 4.424 im folgenden Jahr, außerdem noch viele Soldaten. Auch sehr viele, als deren Todesursache "Pneumonie" genannt wird, sind zu den Opfern dieser Grippe-Pandemie zu zählen: An Lungenentzündung starben in Bayern in den Jahren 1914 bis 1917 meist 8.000 bis 8.500 Personen pro Jahr. 1918 waren es jedoch 13.711, also über 5.000 mehr als in den Jahren davor.[1] Die Influenzapandemie von 1918/19 tötete allein in Bayern damit wahrscheinlich mehr als 30.000 Menschen. Auffallend ist der relativ hohe Anteil jüngerer Frauen an den Todeszahlen.
  • Albanien: Alliierte Truppen nehmen die Hauptstadt Shkodra ein. Vorübergehende österreichische Besatzung Albaniens.
  • Wien: Die österreichisch-ungarische Monarchie endet durch den einseitigen Austritt Ungarns.


Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Mai 1918 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stat. Jahrb. f. d. Freistaat Bayern 15, 1921, S. 46–47