Der Nations Cup 2001 war ein Snookerturnier, das vom 13. bis 21. Januar 2001 in Reading ausgetragen wurde. Es war ein Einladungsturnier im Rahmen der Main Tour der Snooker-Saison 2000/01. Es war die dritte und letzte Ausgabe des Turniers, das von der WPBSA veranstaltet wurde.

Nations Cup 2001

Turnierart: Teamwettbewerb
Austragungsort: Reading, England
Eröffnung: 13. Januar 2001
Endspiel: 21. Januar 2001
Sieger: Schottland Schottland
Finalist: Irland Irland
2000
 
2011

Es handelte sich um ein Nationenturnier, bei dem 8 Nationen teilnahmen, wobei jedes teilnehmende Land von drei Spielern repräsentiert wurde. Ein Team qualifizierte sich über ein Play-off-Match. Das Turnier wurde vom Hersteller Coalite gesponsert. England war Titelverteidiger des Turniers, schied jedoch in der Gruppenphase aus. Das Team Schottland (Stephen Hendry, John Higgins und Alan McManus) gewannen den Wettbewerb und besiegten im Finale Team Irland (Ken Doherty, Fergal O’Brien und Michael Judge) mit 6 – 2.

Während des Spiels sorgte der Schiedsrichter Alan Chamberlain für Kontroversen, als er O’Brien vor langsamem Spiel warnte, da die Fernsehberichterstattung bald darauf enden sollte. Das höchste Break des Turniers war eine 131er des Thailändischen Spielers Phaitoon Phonbun im zweiten Frame des Gruppenspiels gegen Malta.

Die WPBSA plante das Turnier unter dem Namen World Cup 2002 weiter zu Veranstalten. Durch den Rückzug von ITV aus der Berichterstattung stellte die WPBSA das Turnier ein. Ähnliche Turniere namens World Challenge Cup, World Team Classic und World Cup gehen bis zum Jahr 1979 zurück.

Hintergrund Bearbeiten

Der Nations Cup wurde 1999 als Snookerturnier mit fünf Mannschaften unter Beteiligung der Heimatnationen (England, Schottland, Wales, Nordirland und Irland) gegründet. Das Turnier 2001 wurde von fünf auf acht Mannschaften erweitert, um Mannschaften, die nicht zu den Heimatländern gehören, aufzunehmen. Obwohl es Pläne gab, das Turnier in World Cup umzubenennen, war dies das letzte Jahr, in dem es ausgetragen wurde, da ITV die Ausstrahlung von Snooker einstellte. Das Gesamtpreisgeld betrug 69.400 Pfund, wobei die Siegermannschaft 46.950 Pfund erhielt und dies zu gleichen Teilen unter allen drei Spielern aufgeteilt wurde. Der Host-Broadcaster war ITV.

Regeln Bearbeiten

Beim Nations Cup gab es acht Nationalmannschaften mit jeweils drei Spielern. Diese Teams wurden in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Jede Mannschaft spielte ein Best-of-Seven-Frames-Match gegen jede Nation der Gruppe. Die ersten drei Frames wurden von einem Spieler jeder Mannschaft bestritten und der vierte von zwei Spielern jeder Seite. Die letzten Frames wurden von einem Teilnehmer pro Nation gespielt. Für das Halbfinale qualifizierten sich die beiden Mannschaften, die in ihrer Gruppe die meisten Spiele gewonnen hatten. Hätte es Gleichstand um den zweiten Platz gegeben, wäre die Nation mit höherer Framedifferenz weitergekommen oder jeder Spieler hätte zwei Versuche gehabt, den blauen Ball vom D aus in einem Shoot-out zu versenken. Wenn dadurch kein Gruppensieger ermittelt worden wäre, hätte das Spiel im Sudden Death geendet.

Gruppenphase

  • 1.Frame: Einzel vs Einzel
  • 2.Frame: Einzel vs Einzel
  • 3.Frame: Einzel vs Einzel
  • 4.Frame: Doppel (alternierend)
  • 5.Frame: Einzel vs Einzel
  • 6.Frame: Einzel vs Einzel
  • 7.Frame: Einzel vs Einzel

Halbfinale

  • 1.Frame: Einzel vs Einzel
  • 2.Frame: Einzel vs Einzel
  • 3.Frame: Einzel vs Einzel
  • 4.Frame: Doppel (alternierend)
  • 5.Frame: Einzel vs Einzel
  • 6.Frame: Einzel vs Einzel
  • 7.Frame: Einzel vs Einzel
  • 8.Frame: Einzel vs Einzel (gegen den noch nicht gespielt wurde)
  • 9.Frame: Einzel vs Einzel (gegen den noch nicht gespielt wurde)

Finale

  • 1.Frame: Einzel vs Einzel
  • 2.Frame: Einzel vs Einzel
  • 3.Frame: Einzel vs Einzel
  • 4.Frame: Doppel (alternierend)
  • 5.Frame: Einzel vs Einzel
  • 6.Frame: Einzel vs Einzel
  • 7.Frame: Einzel vs Einzel
  • 8.Frame: Einzel vs Einzel (gegen den noch nicht gespielt wurde)
  • 9.Frame: Einzel vs Einzel (gegen den noch nicht gespielt wurde)
  • 10.Frame: Einzel vs Einzel (gegen den noch nicht gespielt wurde)
  • 11.Frame: Einzel vs Einzel (Nominierung des Kapitän)

Mit Ausnahme des letzten Frames des Finale durften die Spieler nicht zwei Frames hintereinander oder mehr als einen Frame gegen ihren Gegner aus der anderen Mannschaft spielen.

Preisgeld Bearbeiten

Die Aufschlüsselung der Preisgelder für das Turnier 2001 ist unten aufgeführt. Jeder Spieler erhielt den gleichen Anteil an Preisgeldern für das gute Abschneiden seines Teams. Das Preisgeld von 20.000 Pfund für ein Maximum Break, würde an den ersten Teilnehmer vergeben, der die Leistung im Wettbewerb vollbringt.

  • Sieger: 16.650 Pfund
  • Zweiter: 6.650 Pfund
  • Höchstes Break: 2.500 Pfund
  • Maximum Break: 20.000 Pfund
  • Gesamt: 69.400 Pfund

Teilnehmer Bearbeiten

Das Turnier bestand aus 8 Teams mit jeweils drei Spielern.

Setzung Nation Spieler 1

(Kapitän)

Spieler 2 Spieler 3
1 England  England Ronnie O’Sullivan* (W) Stephen Lee (W) John Parrott (W)
2 Schottland  Schottland John Higgins (W) Stephen Hendry (W) Alan McManus (W)
3 Wales  Wales Dominic Dale (W) Mark Williams (W) Matthew Stevens (W)
4 Irland  Irland Ken Doherty (W) Fergal O’Brien (W) Michael Judge (W)
5 Nordirland  Nordirland Joe Swail (W) Terry Murphy (W) Gerard Greene (W)
6 Thailand  Thailand James Wattana (W) Phaithoon Phonbun (W) Noppadon Noppachorn (W)
7 China Volksrepublik  Volksrepublik China Marco Fu (W) Da Hai Lin (W) Hasimu Tuerxun (1998/99)
8 Malta  Malta** Tony Drago (W) Joe Grech (1999/00) Alex Borg (MAS)
  • *: O’Sullivan zog sich verletzungsbedingt nach dem ersten Gruppenspiel gegen China zurück. Grund war eine Massage im Hotel während der China Open 2000, bei der er sich am unteren Rücken verletzte. Anthony Hamilton rutschte für O’Sullivan nach und John Parrott wurde zum Kapitän ernannt.
  • **: Malta qualifizierte sich über ein 3 – 2 über Belgien (Mario Geudens, Patrick Delsemme und Bjorn Haneveer) in einem Play-off-Match, dass am 18. November 2000 im Bournemouth International Centre ausgetragen wurde.
  • (W): wurden aus der Weltrangliste 2000/01 heraus eingeladen.
  • (1999/00): wurde aus der Weltrangliste 1999/00 heraus eingeladen.
  • (1998/99): wurde aus der Weltrangliste 1998/99 heraus eingeladen.
  • (MAS): Alex Borg erhielt die Einladung als Malta Amateur Snookermeister 2001.

Gruppenphase Bearbeiten

Gruppe A Bearbeiten

Platz Mannschaft Spiele gewonnene
Spiele
gewonnene
Frames
verlorene
Frames
Differenz
1 Nordirland  Nordirland (5) 3 2 11 9 +2
2 Irland  Irland (4) 3 2 11 10 +1
3 England  England (1) 3 1 9 9 0
4 China Volksrepublik  Volksrepublik China(7) 3 1 8 11 −3
England 4 1 China Nordirland 4 3 Irland
R.O’Sullivan 1 0 Da Hailin
J.Parrott 1 0 M.Fu
S.Lee 1 0 H.Tuerxun
S.Lee & R.O’Sullivan 0 1 M.Fu & Da Hailin
R.O’Sullivan 1 0 H.Tuerxun
Irland 4 3 England China 4 3 Nordirland
K.Doherty 62 42 J.Parrott M.Fu 9 71 G.Greene
F.O’Brien 33 81 S.Lee H.Tuerxun 7 75 J.Swail
M.Judge 24 72 A.Hamilton Da Hailin 72 69 T.Murphy
K.Doherty & F.O’Brien 61 21 J.Parrott & S.Lee M.Fu & Da Hailin 66 58 J.Swail & T.Murphy
K.Doherty 96 8 A.Hamilton M.Fu 69 33 J.Swail
F.O’Brien 40 54 J.Parrott H.Tuerxun 37 80 T.Murphy
M.Judge 68 56 S.Lee Da Hailin 73 20 G.Greene
Irland 4 3 China Nordirland 4 2 England
K.Doherty 55 31 H.Tuerxun G.Greene 19 76 S.Lee
F.O’Brien 4 35 M.Fu J.Swail 84 8 A.Hamilton
M.Judge 8 113 Da Hailin T.Murphy 96 72 J.Parrott
K.Doherty & F.O’Brien 62 5 M.Fu & Da Hailin J.Swail & T.Murphy 75 48 S.Lee & A.Hamilton
K.Doherty 0 86 M.Fu J.Swail 41 73 S.Lee
F.O’Brien 9 65 Da Hailin G.Greene 71 46 J.Parrott
M.Judge 54 39 H.Tuerxun

Gruppe B Bearbeiten

Platz Mannschaft Spiele gewonnene
Spiele
gewonnene
Frames
verlorene
Frames
Differenz
1 Wales  Wales (3) 3 3 12 3 +9
2 Schottland  Schottland (2) 3 2 10 6 +4
3 Thailand  Thailand (6) 3 1 5 9 −4
4 Malta  Malta (8) 3 0 3 12 −9
Schottland 4 2 Malta Wales 4 1 Thailand
Thailand 4 1 Malta Wales 4 2 Schottland
P.Phonbun 136

(131-Break)

0 T.Drago D.Dale 59 9 J.Higgins
J.Wattana 64 5 J.Grech M.Stevens 67 1 S.Hendry
N.Noppachorn 58 69 A.Borg M.Williams 1 69 A.McManus
J.Wattana & P.Phonbun 102 39 T.Drago & J.Grech M.Williams & M.Stevens 65 15 A.McManus & J.Higgins
P.Phonbun 66 38 J.Grech M.Williams 0 127

(127-Break)

S.Hendry
M.Stevens 80 36 J.Higgins
Schottland 4 0 Thailand Wales 4 0 Malta
S.Hendry 69 29 P.Phonbun M.Stevens 71 64 T.Drago
J.Higgins 80 36 J.Wattana D.Dale 97 10 J.Grech
A.McManus 78 53 N.Noppachorn M.Williams 79 24 A.Borg
S.Hendry & J.Higgins 79 0 J.Wattana & P.Phonbun D.Dale & M.Stevens 57 36 A.Borg & J.Grech

Finalrunde Bearbeiten

Die Halbfinals wurden am 19. und 20. Januar gespielt. Das Finale wurde am 21. Januar gespielt.

Halbfinale Finale
Nordirland  Nordirland 0
Schottland  Schottland 5  
Schottland  Schottland 6
Irland  Irland 2
Irland  Irland 5
Wales  Wales 1
19 Januar 20 Januar 21 Januar
Refeeree:

Alan Chamberlain

Irland 5 1 Wales Nordirland 0 5 Schottland Schottland 6 2 Irland
M.Judge 72 0 M.Williams G.Greene 25 72 S.Hendry S.Hendry 105 17 K.Doherty
F.O'Brien 71 48 M.Stevens J.Swail 0 99 A.McManus A.McManus 81 56 F.O 'Brien
K.Doherty 7 74 D.Dale T.Murphy 46 60 J.Higgins J.Higgins 16 85 M.Judge
K.Doherty & F.O'Brien 60 47 M.Williams & M.Stevens J.Swail & G.Greene 49 68 S.Hendry & A.McManus S.Hendry & J.Higgins 37 73 K.Doherty & F.O'Brien
K.Doherty 64 41 M.Stevens J.Swail 39 77 J.Higgins A.McManus 44 11 K.Doherty
F.O'Brien 64 42 M.Williams J.Higgins 58 47 F.O'Brien
S.Hendry 87 0 M.Judge
J.Higgins 67 26 K.Doherty

Weblinks Bearbeiten