Hauptmenü öffnen

Liste der Finanzminister Italiens

Wikimedia-Liste

Liste der Finanzminister Italiens seit 1861.

Inhaltsverzeichnis

Königreich ItalienBearbeiten

Das italienische Finanzministerium entstand im Jahr 1861 aus dem Finanzministerium des Königreiches Sardinien-Piemont. Bis 1865 hatte es seinen Sitz in Turin, bis 1870 in Florenz, dann kam es im Zug der Einigung Italiens nach Rom, wo für das Ministerium der Palazzo delle Finanze errichtet wurde. Von 1877 bis 1922 und von 1944 bis 1946 bestand neben dem Finanzministerium auch ein Schatzministerium.

Minister Amtszeit Kabinett
Pietro Bastogi 17. März 1861 – 12. Juni 1861 Cavour IV
Pietro Bastogi 12. Juni 1861 – 3. März 1862 Ricasoli I
Quintino Sella 4. März 1862 – 8. Dezember 1862 Rattazzi I
Marco Minghetti 8. Dezember 1862 – 24. März 1863 Farini
Marco Minghetti 24. März 1863 – 28. September 1864 Minghetti I
Quintino Sella 28. September 1864 – 31. Dezember 1865 La Marmora I
Antonio Scialoja 31. Dezember 1865 – 20. Juni 1866 La Marmora II
Antonio Scialoja

Agostino Depretis

20. Juni 1866 – 17. Februar 1867

17. Februar 1867 – 10. April 1867

Ricasoli II
Francesco De Blasiis 10. April 1867 – 27. Oktober 1867 Rattazzi II
Luigi Guglielmo Cambray-Digny 27. Oktober 1867 – 5. Januar 1868 Menabrea I
Luigi Guglielmo Cambray-Digny 5. Januar 1868 – 13. Mai 1869 Menabrea II
Luigi Guglielmo Cambray-Digny 13. Mai 1869 – 14. Dezember 1869 Menabrea III
Quintino Sella 13. Mai 1869 – 10. Juli 1873 Lanza
Marco Minghetti 10. Juli 1873 – 25. März 1876 Minghetti II
Agostino Depretis 25. März 1876 – 28. Dezember 1877 Depretis I
Agostino Magliani 28. Dezember 1877 – 24. März 1878 Depretis II
Federico Seismit-Doda 24. März 1878 – 19. Dezember 1878 Cairoli I
Agostino Magliani 19. Dezember 1878 – 14. Juli 1879 Depretis III
Agostino Magliani 14. Juli 1879 – 25. November 1879 Cairoli II
Agostino Magliani 25. November 1879 – 29. Mai 1881 Cairoli III
Agostino Magliani 29. Mai 1881 – 25. Mai 1883 Depretis IV
Agostino Magliani 25. Mai 1883 – 30. März 1884 Depretis V
Agostino Magliani 30. März 1884 – 29. Juni 1885 Depretis VI
Agostino Magliani 29. Juni 1885 – 30. Mai 1886 Depretis VII
Agostino Magliani 30. Mai 1886 – 4. April 1887 Depretis VIII
Bernardino Grimaldi 4. April 1887 – 29. Juli 1887 Depretis IX
Bernardino Grimaldi

Francesco Crispi

29. Juli 1887 – 29. Dezember 1888

29. Dezember 1888 – 9. März 1889

Crispi I
Federico Seismit-Doda

Giovanni Giolitti
Bernardino Grimaldi

9. März 1889 – 14. September 1890

14. September 1890 – 10. Dezember 1890
10. Dezember 1890 – 6. Februar 1891

Crispi II
Giuseppe Colombo

Luigi Luzzatti (ad interim)

6. Februar 1891 – 4. Mai 1892

4. Mai 1892 – 15. Mai 1892

Starrabba I
Vittorio Ellena

Bernardino Grimaldi (ad interim)
Lazzaro Gagliardo

15. Mai 1892 – 7. Juli 1892

7. Juli 1892 – 24. Mai 1893
24. Mai 1893 – 15. Dezember 1893

Giolitti I
Sidney Sonnino

Paolo Boselli

15. Dezember 1893 – 14. Juni 1894

14. Juni 1894 – 10. März 1896

Crispi III
Ascanio Branca 10. März 1896 – 11. Juli 1896 Starrabba II
Ascanio Branca 11. Juli 1896 – 14. Dezember 1897 Starrabba III
Ascanio Branca 14. Dezember 1897 – 1. Juni 1898 Starrabba IV
Ascanio Branca 1. Juni 1898 – 29. Juni 1898 Starrabba V
Paolo Carcano 29. Juni 1898 – 14. Mai 1899 Pelloux I
Pietro Carmine 14. Mai 1899 – 24. Juni 1900 Pelloux II
Bruno Chimirri 24. Juni 1900 – 15. Februar 1901 Saracco
Leone Wollemborg

Paolo Carcano

15. Februar 1901 – 3. August 1901

3. August 1901 – 3. November 1903

Zanardelli
Pietro Rosano

Luigi Luzzatti (ad interim)
Angelo Majorana-Calatabiano

3. November 1903 – 9. November 1903

9. November 1903 – 24. November 1904
24. November 1904 – 12. März 1905

Giolitti II
Angelo Majorana-Calatabiano 12. März 1905 – 27. März 1905 Tittoni
Angelo Majorana-Calatabiano 27. März 1905 – 24. Dezember 1905 Fortis I
Pietro Vacchelli 24. Dezember 1905 – 8. Februar 1906 Fortis II
Antonio Salandra 8. Februar 1906 – 29. Mai 1906 Sonnino I
Fausto Massimini

Angelo Majorana-Calatabiano
Pietro Lacava

29. Mai 1906 – 24. März 1907

24. März 1907 – 19. April 1907
19. April 1907 – 10. Dezember 1909

Giolitti III
Enrico Arlotta 11. Dezember 1909 – 31. März 1910 Sonnino II
Luigi Facta 31. März 1910 – 30. März 1911 Luzzatti
Luigi Facta 30. März 1911 – 21. März 1914 Giolitti IV
Luigi Rava 21. März 1914 – 31. Oktober 1914 Salandra I
Edoardo Daneo 31. Oktober 1914 – 18. Juni 1916 Salandra II
Filippo Meda 18. Juni 1916 – 30. Oktober 1917 Boselli
Filippo Meda 30. Oktober 1917 – 23. Juni 1919 Orlando
Francesco Tedesco

Carlo Schanzer

23. Juni 1919 – 14. März 1920

14. März 1920 – 21. Mai 1920

Nitti I
Giuseppe De Nava 21. Mai 1920 – 15. Juni 1920 Nitti II
Francesco Tedesco

Luigi Facta

15. Juni 1920 – 10. August 1920

10. August 1920 – 4. Juli 1921

Giolitti V
Marcello Soleri 4. Juli 1921 – 22. Februar 1922 Bonomi I
Giovambattista Bertone 26. Februar 1922 – 1. August 1922 Facta I
Giovambattista Bertone 1. August 1922 – 28. Oktober 1922 Facta II
Alberto De Stefani

Giuseppe Volpi
Antonio Mosconi
Guido Jung
Paolo Ignazio Maria Thaon di Revel
Giacomo Acerbo

30. Oktober 1922 – 10. Juli 1925

10. Juli 1925 – 9. Juli 1928
9. Juli 1928 – 20. Juli 1932
20. Juli 1932 – 17. Januar 1935
17. Januar 1935 – 6. Februar 1943
6. Februar 1943 – 25. Juli 1943

Mussolini
Domenico Bartolini

Guido Jung

28. Juli 1943 – 11. Februar 1944

11. Februar 1944 – 17. April 1944

Badoglio I
Quinto Quintieri 22. April 1944 – 8. Juni 1944 Badoglio II
Stefano Siglienti 18. Juni 1944 – 10. Dezember 1944 Bonomi II
Antonio Pesenti 12. Dezember 1944 – 19. Juni 1945 Bonomi III
Mauro Scoccimarro 21. Juni 1945 – 8. Dezember 1945 Parri
Mauro Scoccimarro 10. Dezember 1945 – 1. Juli 1946 De Gasperi I

Republik ItalienBearbeiten

Die Abschaffung der Monarchie führte zu keinem historischen Bruch bei den Ministerien, es entfiel lediglich das Attribut „königlich“. Neben dem für die Steuereinnahmen zuständigen Finanzministerium blieb auch das für Vermögens- und Schuldenangelegenheiten verantwortliche Schatzministerium erhalten. 1948 wurde zusätzlich ein Haushaltsministerium ausgelagert, das für die Staatsausgaben zuständig war. 1957 kam noch ein Ministerium für Staatsbeteiligungen dazu, das die damaligen Staatsunternehmen beaufsichtigte.

Das Ministerium für Staatsbeteiligungen wurde 1993 vom Haushaltsministerium übernommen, das Haushaltsministerium 1996 vom Schatzministerium und das Schatzministerium zusammen mit anderen Stellen 2001 mit dem Finanzministerium fusioniert, wodurch das derzeitige Ministerium für Wirtschaft und Finanzen entstand. Letzteres ist im Wesentlichen das Finanzministerium Italiens. Für die Wirtschaftspolitik ist in erster Linie das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung zuständig.

FinanzministerBearbeiten

Liste der Finanzminister von 1946 bis 2001.

Name (Partei) Amtszeit Kabinett
Verfassunggebende Versammlung
Mauro Scoccimarro (PCI) 13. Juli 1946 – 2. Februar 1947 De Gasperi II
Pietro Campilli (DC) 2. Februar 1947 – 31. Mai 1947 De Gasperi III
Luigi Einaudi (PLI) 31. Mai 1947 – 6. Juni 1947 De Gasperi IV
Giuseppe Pella (DC) 6. Juni 1947 – 23. Mai 1948 De Gasperi IV
1. Legislaturperiode
Ezio Vanoni (DC) 23. Mai 1948 – 27. Januar 1950 De Gasperi V
Ezio Vanoni (DC) 27. Januar 1950 – 26. Juli 1951 De Gasperi VI
Ezio Vanoni (DC) 26. Juli 1951 – 2. Februar 1952 De Gasperi VII
Giuseppe Pella (DC) 2. Februar 1952 – 16. Juli 1953 De Gasperi VII
2. Legislaturperiode
Ezio Vanoni (DC) 16. Juli 1953 – 17. August 1953 De Gasperi VIII
Ezio Vanoni (DC) 17. August 1953 – 18. Januar 1954 Pella
Adone Zoli (DC) 18. Januar 1954 – 10. Februar 1954 Fanfani I
Roberto Tremelloni (PSDI) 10. Februar 1954 – 6. Juli 1955 Scelba
Giulio Andreotti (DC) 6. Juli 1955 – 19. Mai 1957 Segni I
Giulio Andreotti (DC) 19. Mai 1957 – 1. Juli 1958 Zoli
3. Legislaturperiode
Luigi Preti (PSDI) 1. Juli 1958 – 15. Februar 1959 Fanfani II
Paolo Emilio Taviani (DC) 15. Februar 1959 – 23. März 1960 Segni II
Giuseppe Trabucchi 25. März 1960 – 26. Juli 1960 Tambroni
Giuseppe Trabucchi 26. Juli 1960 – 21. Februar 1962 Fanfani III
Giuseppe Trabucchi 21. Februar 1962 – 21. Juni 1963 Fanfani IV
4. Legislaturperiode
Mario Martinelli 21. Juni 1963 – 4. Dezember 1963 Leone I
Roberto Tremelloni (PSDI) 4. Dezember 1963 – 22. Juli 1964 Moro I
Roberto Tremelloni (PSDI) 22. Juli 1964 – 23. Februar 1966 Moro II
Luigi Preti (PSDI) 23. Februar 1966 – 24. Juni 1968 Moro III
5. Legislaturperiode
Mario Ferrari Aggradi (DC) 24. Juni 1968 – 12. Dezember 1968 Leone II
Oronzo Reale (PRI) 12. Dezember 1968 – 5. August 1969 Rumor I
Giacinto Bosco (DC) 5. August 1969 – 27. März 1970 Rumor II
Luigi Preti (PSDI) 27. März 1970 – 6. August 1970 Rumor III
Luigi Preti (PSDI) 6. August 1970 – 17. Februar 1972 Colombo
Giuseppe Pella (DC) 17. Februar 1972 – 26. Juni 1972 Andreotti I
6. Legislaturperiode
Athos Valsecchi (DC) 26. Juli 1972 – 7. Juli 1973 Andreotti II
Emilio Colombo (DC) 7. Juli 1973 – 14. März 1974 Rumor VI
Mario Tanassi (PSDI) 14. März 1974 – 23. November 1974 Rumor V
Bruno Visentini (PRI) 23. November 1974 – 12. Februar 1976 Moro IV
Gaetano Stammati (DC) 12. Februar 1976 – 29. Juli 1976 Moro V
7. Legislaturperiode
Filippo Maria Pandolfi (DC) 29. Juli 1976 – 11. März 1978 Andreotti III
Franco Maria Malfatti (DC) 11. März 1978 – 20. März 1979 Andreotti IV
Franco Maria Malfatti (DC) 20. März 1979 – 4. August 1979 Andreotti V
8. Legislaturperiode
Franco Reviglio (PSI) 4. August 1979 – 4. April 1980 Cossiga I
Franco Reviglio (PSI) 4. April 1980 – 18. Oktober 1980 Cossiga II
Franco Reviglio (PSI) 18. Oktober 1980 – 28. Juni 1981 Forlani
Rino Formica (PSI) 28. Juni 1981 – 23. August 1982 Spadolini I
Rino Formica (PSI) 23. August 1982 – 1. Dezember 1982 Spadolini II
Francesco Forte (PSI) 1. Dezember 1982 – 4. August 1983 Fanfani V
9. Legislaturperiode
Bruno Visentini (PRI) 4. August 1983 – 1. August 1986 Craxi I
Bruno Visentini (PRI) 1. August 1986 – 17. April 1987 Craxi II
Giuseppe Guarino (DC) 17. April 1987 – 28. Juli 1987 Fanfani VI
10. Legislaturperiode
Antonio Gava (DC) 28. Juli 1987 – 13. April 1988 Goria
Emilio Colombo (DC) 13. April 1988 – 22. Juli 1989 De Mita
Rino Formica (PSI) 22. Juli 1989 – 12. April 1991 Andreotti VI
Rino Formica (PSI) 12. April 1991 – 28. Juni 1992 Andreotti VII
11. Legislaturperiode
Giovanni Goria (DC) 28. Juni 1992 – 21. Februar 1993 Amato I
Franco Reviglio (PSI) 21. Februar 1993 – 31. März 1993 Amato I
Giuliano Amato (ad interim) (PSI) 31. März 1993 – 28. April 1993 Amato I
Vincenzo Visco (PDS) 28. April 1993 – 4. Mai 1993 Ciampi
Franco Gallo (parteilos) 4. Mai 1993 – 10. Mai 1994 Ciampi
12. Legislaturperiode
Giulio Tremonti (FI) 10. Mai 1994 – 17. Januar 1995 Berlusconi I
Augusto Fantozzi (parteilos) 17. Januar 1995 – 17. Mai 1996 Dini
13. Legislaturperiode
Vincenzo Visco (PDS) 17. Mai 1996 – 21. Oktober 1998 Prodi I
Vincenzo Visco (PDS) 21. Oktober 1998 – 22. Dezember 1999 D’Alema I
Vincenzo Visco (PDS) 22. Dezember 1999 – 25. April 2000 D’Alema II
Ottaviano Del Turco (SDI) 25. April 2000 – 11. Juni 2001 Amato II

Wirtschafts- und FinanzministerBearbeiten

Liste der Wirtschafts- und Finanzminister seit 2001.

Name (Partei) Amtszeit Kabinett
14. Legislaturperiode
Giulio Tremonti (FI) 11. Juni 2001 – 3. Juli 2004 Berlusconi II
Silvio Berlusconi (ad interim) (FI) 3. Juli 2004 – 16. Juli 2004 Berlusconi II
Domenico Siniscalco (parteilos) 16. Juli 2004 – 23. April 2005 Berlusconi II
Domenico Siniscalco (parteilos) 23. April 2005 – 22. September 2005 Berlusconi III
Giulio Tremonti (FI) 22. September 2005 − 8. Mai 2006 Berlusconi III
Silvio Berlusconi (ad interim) (FI) 8. Mai 2006 – 17. Mai 2006 Berlusconi III
15. Legislaturperiode
Tommaso Padoa-Schioppa (parteilos) 17. Mai 2006 – 8. Mai 2008 Prodi II
16. Legislaturperiode
Giulio Tremonti (PdL) 8. Mai 2008 – 16. November 2011 Berlusconi IV
Mario Monti (ad interim) (parteilos) 16. November 2011 – 11. Juli 2012 Monti
Vittorio Grilli (parteilos) (davor Vizeminister) 11. Juli 2012 – 28. April 2013 Monti
17. Legislaturperiode
Fabrizio Saccomanni (parteilos) 28. April 2013 – 22. Februar 2014 Letta
Pier Carlo Padoan (parteilos) 24. Februar 2014 – 1. Juni 2018 Renzi, Gentiloni
18. Legislaturperiode
Giovanni Tria (parteilos) 1. Juni 2018 – heute Conte

WeblinksBearbeiten