Lions Air Group

Lions Air Group AG
Rechtsform AG
Gründung 2008
Sitz Wollerau, SchweizSchweiz Schweiz
Leitung Jürg Fleischman
Mitarbeiterzahl 80
Branche Luftfahrtunternehmen
Website www.lionsairgroup.ch

Rettungshubschrauber der Lions Air Group AG am Flugplatz Birrfeld Funk Rufzeichen Lions 1 Registrierung HB-ZUE
Die Lions Air Group AG stellt den Hubschrauber der Rettungsbasis Balzers im Fürstentum Liechtenstein Funk Rufzeichen Christoph Liechtenstein und seine Besatzung.
Notarzteinsatzfahrzeug der Lions Air Group in Birrfeld
Hangar der Lions Air Group AG in Birrfeld
Eingang des Regionalflugplatz Birrfeld. Die Lions Air Group ist am Restaurant «Cockpit» beteiligt.

Die Lions Air Group AG ist eine Schweizer Holdinggesellschaft mit Sitz in Wollerau im Kanton Schwyz, deren Tochtergesellschaften vorwiegend in der Luftfahrt tätig sind. Die Unternehmensgruppe beschäftigt 80 Personen, davon 30 bei der Tochtergesellschaft AAA Alpine Air Ambulance. Im Jahr 1987 gründete der damalige Rega-Pilot Jürg Fleischmann die Lions Air AG. Dies legte die Basis für die heutige Lions Air Group AG, die im Jahr 2008 durch den Zusammenschluss mehrerer bestehender Firmen gebildet wurde.

AktivitätenBearbeiten

Die Unternehmensgruppe verfügt über mehrere Standorte in Balzers, Bern, Birrfeld, Sion, Zürich, Andorra, London und San Vittore. Die Lions Air Group AG betreibt Rettungshubschrauber-Stützpunkte in Balzers und Birrfeld und ist in den öffentlichen Rettungsdienst des Kantons Aargau und Liechtenstein eingebunden. Im Gegensatz zu anderen Rettungshubschrauber Betreibern in der Schweiz betreibt die Lions Air Group AG über keine eigene Notrufnummer. Einsätze der Hubschrauber werden vom Sanitäts-Notruf 144 des Kantons Aargau und von der Liechtensteiner Landespolizei disponiert. Die Rettungsdienst Aktivitäten der Lions Air Group AG werden von der Tochtergesellschaft AAA Alpine Air Ambulance, kurz „AAA“, durchgeführt. Neben den Hubschraubern werden auch Flugzeuge und bodengebundene Rettungsmittel wie Kranken- und Rettungswagen betrieben. Neben dem Rettungsdienst und Krankentransport ist die Gesellschaft auch in den Bereichen Passagiertransport mit Flugzeugen und Helikoptern, VIP Business- und Event-Sonderflüge, Film- und Multimedia-Produktionen und im Bereich Wireless Video Relay Lösungen tätig. Die Lions Air Group AG betreibt eine Flotte von zwölf Hubschraubern, fünf Flugzeugen und Rettungsfahrzeuge (Krankenwagen und Rettungswagen).

UnternehmensstrukturBearbeiten

Tochtergesellschaften[1]

  • Lions Air Skymedia AG[2] (Fluggesellschaft mit den Markennamen Lions Air, betreibt Flugzeuge und Helikopter, entstand im Jahre 2016 als die Skymedia AG und die Lions Air AG fusionierten.)
  • AAA Alpine Air Ambulance AG[3] (Flugambulanzunternehmen)
  • Skyair Aircraft Maintenance GmbH[4] (Reparatur und Instandhaltung von Luft- und Raumfahrzeugen)
  • IP skyEmotions Airtistic AG[5] (Filmproduktionsfirma mit den Markennamen skyEmotions)

Beteiligungen[1]

  • AP³ Luftrettung GmbH mit Sitz in Filderstadt (ist eine gemeinsame Gesellschaft der deutschen DRF Luftrettung, der österreichischen ARA Flugrettung und der Schweizer AAA Alphine Air Ambulance)
  • Restaurant Cockpit Birrfeld AG[6] (ein gemeinsames Unternehmen des Regionalverbands Aargau des Aero-Clubs der Schweiz, der R.T. Gastro AG und der Lions Air Group AG)
  • Viasuisse AG[7] (Der Bereich Verkehrsinformation der skymedia, traffix, wurde 2003 in die Viasuisse eingebracht, wobei die Lions Air Group-Tochterfirma heute als einer der vier Aktionäre an der Viasuisse beteiligt ist.)

AAA Alpine Air AmbulanceBearbeiten

Die AAA Alpine Air Ambulance (kurz: AAA) betreibt Rettungshubschrauber-Stützpunkte in Balzers und Birrfeld und ist seit 2013 in den öffentlichen Rettungsdienst des Kantons Aargau eingebunden.[8][9] Daneben führt sie sämtliche Organtransporte für die Swisstransplant durch. Die Hubschrauber mit den Funkrufzeichen «Lions 1» und «Lions 3» operieren auch im angrenzenden Deutschen Ausland. Ursprünglich war die AAA als ein Joint Venture der Lions Air Group AG und dem Touring Club Schweiz kurz TCS gegründet worden. Der TCS hielt 49 % der Anteile und die Hubschrauber und Fahrzeuge waren mit «TCS Ambulance» beschriftet .Doch der Schweizer Automobilclub stieg Ende 2015 aus dem Geschäft des Rettungs und des Krankentransports wieder aus.[10][11] Trotz des Ausstiegs des TCS wurden die Rettungaktivitäten bei der AAA belassen.[12][13] Seit Ende 2018 betreibt die AAA im Auftrag der «AP³ Luftrettung», einem Joint Venture der AAA, der DRF und der Flugrettung des Österreichischen Roten Kreuzes, kurz ARA, den Rettungshubschrauber Stützpunkt Balzers in Liechtenstein.[14]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Lions Air Group – Firmen. In: lionsairgroup.ch. Abgerufen am 2. Mai 2020 (englisch).
  2. Lions Air Skymedia AG. In: business-monitor.ch. Abgerufen am 2. Mai 2020 (englisch).
  3. AAA Alphine Air Ambulance AG. In: business-monitor.ch. Abgerufen am 2. Mai 2020 (englisch).
  4. Skyair Aircraft Maintenance GmbH. In: business-monitor.ch. Abgerufen am 2. Mai 2020 (englisch).
  5. IP skyEmotions Airtistic AG. In: business-monitor.ch. Abgerufen am 2. Mai 2020 (englisch).
  6. Restaurant Cockpit Birrfeld AG. In: business-monitor.ch. Abgerufen am 2. Mai 2020 (englisch).
  7. Viasuisse AG. In: business-monitor.ch. Abgerufen am 2. Mai 2020 (englisch).
  8. Aargauer Zeitung «Lions1»: Der Rettungshelikopter flog 2017 fast eintausend Mal aus – jetzt bekommt er eine neue Basis
  9. Cockpit Medizinische Transporte rund um die Uhr
  10. “Lions 1“ der AAA mit neuer Lackierung
  11. SRF Machtkampf am Flughimmel: Rega übt Druck auf Konkurrenten TCS aus
  12. Aargauer Zeitung Trotz TCS-Rückzug: Im Notfall startet der Helikopter vom Birrfeld aus
  13. [https://www.20min.ch/story/tcs-gibt-rettungsfluege-mit-helikoptern-auf-638433696975 20 Minuten TCS gibt Rettungsflüge mit Helikoptern auf. Der Touring Club gibt seine Beteiligung an einem Helikopterunternehmen auf. Rettungsflüge im Aargau werden weiterhin von der Alpine Air Ambulance durchgeführt.]
  14. AP³ Christoph Liechtenstein Balzers