Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007/Marathon der Frauen

Marathon der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 am 2. September in Ōsaka, Japan

Der Marathonlauf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 fand am 2. September 2007 um 7:00 Uhr Ortszeit in den Straßen der japanischen Osaka statt und war der dritte Lauf des World Marathon Majors des Jahres.

11. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin Marathonlauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 66 Athletinnen aus 32 Ländern
Austragungsort Japan Osaka
Ort Rundkurs durch Osaka
Wettkampfphase 2. September
Medaillengewinner
Gold Gold Catherine Ndereba (Kenia KEN)
Silbermedaillen Silber Zhou Chunxiu (China Volksrepublik CHN)
Bronzemedaillen Bronze Reiko Tosa (Japan JPN)
Marathoncup (Teamwertung)
ohne Zählung im Medaillenspiegel
Rang 1 Kenia Kenia
Rang 2 China Volksrepublik Volksrepublik China
Rang 3 Japan Japan

Zum zweiten Mal Weltmeisterin nach 2003 wurde die Olympiazweite von 2004 und WM-Zweite von 2005 Catherine Ndereba aus Kenia. Sie gewann vor der Chinesin Zhou Chunxiu. Bronze ging an die japanische Vizeweltmeisterin von 2001 Reiko Tosa.

Außerdem gab es wieder eine Teamwertung, den sogenannten Marathon-Cup. Entsprechend hoch war die Teilnehmerzahl. Erlaubt waren fünf Läuferinnen je Nation, von denen für die Wertung die Zeiten der jeweils besten drei addiert wurden. Dieser Wettbewerb zählte allerdings nicht zum offiziellen Medaillenspiegel. Es siegte die Mannschaft aus Kenia vor China und Japan.

Bestehende Rekorde Bearbeiten

Weltrekord 2:15:25 h Vereinigtes Konigreich  Paula Radcliffe London-Marathon 2003, Großbritannien 13. April 2003[1]
Weltmeisterschaftsrekord 2:20:57 h 2005 in Helsinki, Finnland 14. August 2005
 
Osaka, Panorama der Stadt

Der bestehende WM-Rekord wurde bei diesen Weltmeisterschaften nicht eingestellt und nicht verbessert.

Ergebnis Bearbeiten

 
Die nach ihrem Sieg 2003 jetzt zweifache Weltmeisterin Catherine Ndereba nach dem Rennen
 
Vizeweltmeisterin Zhou Chunxiu auf ihrer Zielgeraden
 
Bronzemedaillengewinnerin Reiko Tosa
 
Zhu Xiaolin – Rang vier
 
Lidia Șimon, unter anderem Weltmeisterin von 2001 und Olympiazweite von 2000, erreichte Platz fünf

2. September 2007, 7:00 Uhr

Platz Athletin Land Zeit (h)
  Catherine Ndereba Kenia  Kenia 2:30:37
  Zhou Chunxiu China Volksrepublik  Volksrepublik China 2:30:45
  Reiko Tosa Japan  Japan 2:30:55
04 Zhu Xiaolin China Volksrepublik  Volksrepublik China 2:31:21
05 Lidia Șimon Rumänien  Rumänien 2:31:26
06 Kiyoko Shimahara Japan  Japan 2:31:40
07 Rita Jeptoo Sitienei Kenia  Kenia 2:32:03
08 Edith Masai Kenia  Kenia 2:32:22
09 Mara Yamauchi Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:32:55
10 Ljubow Morgunowa Russland  Russland 2:33:41
11 Zhang Shujing China Volksrepublik  Volksrepublik China 2:33:46
12 Gulnara Wygowskaja Russland  Russland 2:33:57
13 Nina Rillstone Neuseeland  Neuseeland 2:33:58
14 Mari Ozaki Japan  Japan 2:35:04
15 Madaí Pérez Mexiko  Mexiko 2:35:17
16 Souad Aït Salem Algerien  Algerien 2:35:29
17 Anna Incerti Italien  Italien 2:36:36
18 Yumiko Hara Japan  Japan 2:36:40
19 Tracey Morris Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:36:40
20 Melanie Kraus Deutschland  Deutschland 2:37:20
21 Sun Weiwei China Volksrepublik  Volksrepublik China 2:37:53
22 Askale Tafa Athiopien 1996  Äthiopien 2:38:01
23 Yasuko Hashimoto Japan  Japan 2:38:36
24 Rose Cheruiyot Kenia  Kenia 2:38:56
25 Hellen Jemaiyo Kimutai Kenia  Kenia 2:39:14
26 Deborah Toniolo Italien  Italien 2:39:46
27 Anna Rahm Schweden  Schweden 2:41:15
28 Alina Gherasim Rumänien  Rumänien 2:41:40
29 Kirsten Melkevik Otterbu Norwegen  Norwegen 2:41:57
30 Helena Javornik Slowenien  Slowenien 2:42:03
31 Ann Alyanak Vereinigte Staaten  USA 2:42:23
32 Nailja Julamanowa Russland  Russland 2:42:56
33 Živilė Balčiūnaitė Litauen  Litauen 2:43:28
34 Tabitha Tsatsa Simbabwe  Simbabwe 2:44:20
35 Zoila Gómez Vereinigte Staaten  USA 2:44:49
36 Analía Rosa Portugal  Portugal 2:45:38
37 Wei Yanan China Volksrepublik  Volksrepublik China 2:45:50
38 Dana Coons Vereinigte Staaten  USA 2:46:12
39 Annemette Aagaard Danemark  Dänemark 2:45:22
40 Bahar Doğan Turkei  Türkei 2:46:25
41 Nili Abramski Israel  Israel 2:46:27
42 Mary Akor Vereinigte Staaten  USA 2:47:06
43 Susanne Hahn Deutschland  Deutschland 2:47:29
44 Lim Kyung-hee Korea Sud  Südkorea 2:49:30
45 Chae Eun-hee Korea Sud  Südkorea 2:50:26
46 Eleni Donta Griechenland  Griechenland 2:50:59
47 Zekiros Adanech Athiopien 1996  Äthiopien 2:54:00
48 Lucilla Andreucci Italien  Italien 2:56:19
49 Samia Akbar Vereinigte Staaten  USA 2:56:27
50 Yeoryia Abatzidou Griechenland  Griechenland 2:59:22
51 Patricia Gauquelin Franzosisch-Polynesien  Französisch-Polynesien 3:03:08
52 Otgonbayar Luvsanlundeg Mongolei  Mongolei 3:04:59
53 Kerstin Metzler-Mennenga Liechtenstein  Liechtenstein 3:11:45
54 Tanith Maxwell Sudafrika  Südafrika 3:14:56
55 Poppy Mlambo Sudafrika  Südafrika 3:23:55
56 Robe Tola Athiopien 1996  Äthiopien 3:26:45
57 Melissa Henderson Belize  Belize 3:52:35
DNF Luciah Kimani Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina
Domingas Embana Togna Guinea-Bissau  Guinea-Bissau
Lioudmila Kortchaguina Russland  Russland
Angélica Sánchez Mexiko  Mexiko
Dire Tune Athiopien 1996  Äthiopien
Luminița Talpoș Rumänien  Rumänien
Galina Bogomolowa Russland  Russland
Nuța Olaru Rumänien  Rumänien
Giovanna Volpato Italien  Italien
DNS Shitaye Gemechu Athiopien 1996  Äthiopien

Marathon-Cup Bearbeiten

Platz Land Athletinnen Zeit (h)
1 Kenia  Kenia Catherine Ndereba
Rita Jeptoo Sitienei
Edith Masai
7:35:02
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China Zhou Chunxiu
Zhu Xiaolin
Zhang Shujing
7:35:52
3 Japan  Japan Reiko Tosa
Kiyoko Shimahara
Mari Ozaki
7:37:39
4 Russland  Russland Ljubow Morgunowa
Gulnara Wygowskaja
Nailja Julamanowa
7:50:34
5 Italien  Italien Anna Incerti
Deborah Toniolo
Lucilla Andreucci
8:12:41
6 Vereinigte Staaten  USA Ann Alyanak
Zoila Gómez
Dana Coons
8:13:24
7 Athiopien 1996  Äthiopien Askale Tafa
Zekiros Adanech
Robe Tola
8:58:46

Video Bearbeiten

Weblinks und Quellen Bearbeiten

Commons: Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen Bearbeiten

  1. Track and Field Statistics, Records Progression - World Records, Women, Marathon, abgerufen am 14. Januar 2022