José Serpa

kolumbianischer Radrennfahrer

José Rodolfo Serpa Pérez (* 17. April 1979 in Corozal) ist ein kolumbianischer Radrennfahrer.

José Serpa beim Giro d'Italia 2010

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Serpa holte seinen ersten Erfolg 2003 bei den Panamerikanischen Spielen 2003, er gewann die Goldmedaille im Zeitfahren. 2004 wurde er dann panamerikanischer Meister in der Mannschaftsverfolgung und im Madison. Bei der Vuelta a Venezuela gewann er im Sommer 2005 eine Etappe. In das neue Jahr startete er hervorragend. Er konnte drei Etappen bei der Vuelta al Táchira gewinnen, worauf er dann einen Vertrag bei Selle Italia-Diquigiovanni erhielt. In seinem ersten Rennen für dieses Tam gewann er zwei Etappen der Tour de Langkawi und belegte Rang sechs in der Gesamtwertung. Am Ende der Saison 2006 war er Gesamtsieger der UCI America Tour. 2009 sowie 2012 gewann er die Tour de Langkawi, 2001 den Giro del Friuli und 2012 den Trofeo Laigueglia.

Zweimal – 2004 und 2008 – startete José Serpa bei Olympischen Spielen. 2004 bestritt er gemeinsam mit Leonardo Duque das Zweier-Mannschaftsfahren; das Duo belegte Platz 16; 2008 wurde er 40. im Straßenrennen.

2013 startete Serpa bei der Tour de France und belegte Rang 21 in der Gesamtwertung, im Jahr darauf wurde er 48. der Tour. Ende 2015 erklärte er seinen Rücktritt vom aktiven Leistungsradsport, nachdem er bei seinem Team Lampre-Merida, für das er seit 2013 gefahren war, keinen neuen Vertrag erhalten hatte.[1]

ErfolgeBearbeiten

2003
  •   Panamerikameister – Einzelzeitfahren
  •   Panamerikanische Spiele – Einzelzeitfahren
2004
  •   Panamerikanischer Meister – Mannschaftsverfolgung
  •   Panamerikanischer Meister – Madison (mit John Fredy Parra)
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2014
2017
2018

Grand Tour GesamtwertungBearbeiten

Grand Tour2006200720082009201020112012201320142015
  Giro d’ItaliaGiro31261230528727
  Tour de FranceTour2148116
  Vuelta a EspañaVuelta

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: José Serpa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Serpa beendet Karriere, Ewan siegt erneut. In: radsport-news.com. 23. April 2015, abgerufen am 2. Januar 2016.