Wildlife Generation Pro Cycling

US-amerikanisches Radrennsportteam
(Weitergeleitet von Jelly Belly-Maxxis)

Wildlife Generation Pro Cycling ist ein US-amerikanisches Radsportteam mit Sitz in San Marcos.

Wildlife Generation Pro Cycling
Teamdaten
UCI-Code WGC
Nationalität Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lizenz Continental Team
Erste Saison 1999
Disziplin Straße
Radhersteller Specialized
Personal
Team-Manager Vereinigte Staaten Danny Van Haute
Sportl. Leiter Vereinigte Staaten Matthew Rice
Vereinigte Staaten Larry Foss
Vereinigte Staaten Jeffrey Rowe
Namensgeschichte
Jahre Name
1999
2000–2001
2002–2003
2004
2005
2006–2009
2010
2011–2012
2013
2014–2018
2019
2021–
Ikon-Lexus (IKO)
Jelly Belly Cycling Team (JEL)
Jelly Belly-Carlsbad Clothing Company (JEL)
Jelly Belly-Aramark (JEL)
Jelly Belly-Pool Gel (JBP)
Jelly Belly Cycling Team (JBC)
Jelly Belly presented by Kenda (JBC)
Jelly Belly Cycling (JBC)
Jelly Belly p/b Kenda (JBC)
Jelly Belly p/b Maxxis (JBC)
Wildlife Generation p/b Maxxis (WGC)
Wildlife Generation Pro Cycling (WGC)
Website
www.jellybellycycling.com

Die Mannschaft besitzt eine UCI-Lizenz als Continental Team und nimmt hauptsächlich an Rennen der UCI America Tour teil. Manager ist Danny Van Haute.

GeschichteBearbeiten

Das Team wurde im Jahr 1999 gegründet. Von 2000 bis 2018 war Hauptsponsor die US-amerikanische Firma Jelly Belly Candy Company, die unter dem Markennamen Jelly Belly in Fairfield/Kalifornien sogenannte Geleebohnen produziert. Die Mannschaft wurde von 2010 bis 2013 mit Fahrrädern der Marke Focus, von 2014 bis 2018 mit Argon 18 ausgestattet.

Seit der Saison 2019 ist neuer Namensgeber die Wildlife Generation, eine amerikanische Vereinigung zur Förderung des friedlichen Zusammenlebens mit Wildtieren und zum Schutz des Planeten durch Nachhaltigkeit von Lebensräumen und gesunde Ökosysteme. Neuer Radausrüster ist Specialized.

Saison 2021Bearbeiten

ErfolgeBearbeiten

Datum Rennen Kat. Fahrer
10. Juli Turkei  Grand Prix Erciyes 1.2 Vereinigte Staaten  Alex Hoehn
20. August Rumänien  NM Rumänien – Einzelzeitfahren NC Rumänien  Serghei Țvetcov
22. August Rumänien  NM Rumänien – Straßenrennen NC Rumänien  Serghei Țvetcov

Saison 2020Bearbeiten

ErfolgeBearbeiten

- keine -

Saison 2019Bearbeiten

ErfolgeBearbeiten

Datum Rennen Kat. Fahrer
7. September Japan  2. Etappe Tour de Hokkaidō 2.2 Vereinigte Staaten  Stephen Bassett

Saison 2018Bearbeiten

Erfolge in der UCI America TourBearbeiten

Datum Rennen Kat. Fahrer
14. Juni Kanada  2. Etappe Tour de Beauce 2.2 Kanada  Jack Burke

Saison 2017Bearbeiten

Erfolge in der UCI America TourBearbeiten

Datum Rennen Kat. Fahrer
12. August Vereinigte Staaten  3. Etappe Colorado Classic 2.HC Rumänien  Serghei Tvetcov

Erfolge in der UCI Asia TourBearbeiten

Datum Rennen Kat. Fahrer
25. August China Volksrepublik  1. Etappe Tour of Xingtai 2.2 Vereinigte Staaten  Jacob Rathe
25.–27. August China Volksrepublik  Gesamtwertung Tour of Xingtai 2.2 Vereinigte Staaten  Jacob Rathe

MannschaftBearbeiten

 Teamkader
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Sean Bennett31. März 1996  Vereinigte StaatenAn Post-ChainReaction (2016)
Joshua Berry1. Dezember 1990  Vereinigte StaatenSmartStop (2014)
Ulises Castillo5. März 1992  MexikoStart Vaxes-Partizan Cycling Team (2016)
Jordan Cheyne2. Oktober 1991  Kanada
Angus Morton11. Juli 1989  Australien
Jacob Rathe13. März 1991  Vereinigte StaatenGarmin-Sharp (2013)
Michael Sheehan6. März 1992  Vereinigte Staaten
Taylor Sheldon31. März 1987  Vereinigte Staaten5-Hour Energy (2014)
Serghei Țvetcov29. Dezember 1988  RumänienAndroni Giocattoli-Sidermec (2016)
Benjamin Wolfe15. Juli 1993  Vereinigte Staaten
Keegan Swirbul2. September 1995  Vereinigte StaatenAxeon (2015)
Quelle: UCI

Saison 2008Bearbeiten

Erfolge in der Asia TourBearbeiten

Datum Rennen Fahrer
14. November China Volksrepublik  3. Etappe Tour of Hainan Vereinigte Staaten  Brad Huff
16. November China Volksrepublik  5. Etappe Tour of Hainan Vereinigte Staaten  Brad Huff

Platzierungen in UCI-RanglistenBearbeiten

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 4. Vereinigte Staaten  Danny Pate (27.)
2006 11. Australien  Caleb Manion (82.)
2007 27. Vereinigte Staaten  Alex Candelario (153.)
2008 21. Vereinigte Staaten  Brad Huff (43.)
2009 - -
2010 14. Kanada  Will Routley (46.)
2011 22. Vereinigte Staaten  Ken Hanson (48.)
2012 26. Vereinigte Staaten  Brad Huff (75.)
2013 8. Vereinigte Staaten  Fred Rodriguez (18.)
2014 9. Rumänien  Serghei Țvetkov (6.)
2015 15. Vereinigte Staaten  Gavin Mannion (34.)
2016 4. Australien  Lachlan Morton (6.)

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2007 20. Australien  James Meadley (23.)
2008 41. Australien  Nicholas Sanderson (130.)
2009 16. Vereinigte Staaten  Brad Huff (46.)
2010 5. Vereinigte Staaten  Kiel Reijnen (12.)
2011 27. Vereinigte Staaten  Brad Huff (77.)
2012 37. Vereinigte Staaten  Brad Huff (111.)
2013 - -
2014 65. Mexiko  Luis Lemus (183.)
2015 - -
2016 86. Australien  Lachlan Morton (413.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009-2013 - -
2014 114. Kanada  Nic Hamilton (577.)
2015-2016 - -

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2006 26. Vereinigte Staaten  Alex Candelario (82.)
2007 - -
2008
2009 15. Kanada  Will Routley (33.)
2010 14. Vereinigte Staaten  Bernard Van Ulden (19.)
2011 8. Australien  William Dickeson (12.)
2012-2014 - -
2015 14. Australien  Lachlan Morton (46.)
2016 - -

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten