Hauptmenü öffnen

Gregory van der Wiel

niederländischer Fußballspieler

Gregory Kurtley van der Wiel (* 3. Februar 1988 in Amsterdam) ist ein niederländischer Fußballspieler.

Gregory van der Wiel
Gregory van der Wiel 20120609.jpg
Gregory van der Wiel, 2012
Personalia
Name Gregory Kurtley van der Wiel[1]
Geburtstag 3. Februar 1988
Geburtsort AmsterdamNiederlande
Größe 183 cm
Position Außenverteidiger (rechts)
Junioren
Jahre Station
0000–1996 RKSV DCG
1996–2002 Ajax Amsterdam
2002–2005 HFC Haarlem
2005–2006 Ajax Amsterdam
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2012 Ajax Amsterdam 130 (12)
2012–2016 Paris Saint-Germain 89 0(4)
2016–2017 Fenerbahçe Istanbul 11 0(0)
2017–2018 Cagliari Calcio 5 0(0)
2018– Toronto FC 27 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007 Niederlande U-19 1 0(0)
2009 Niederlande U-21 5 0(0)
2009– Niederlande 46 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. Januar 2019

2 Stand: 21. Januar 2019


Inhaltsverzeichnis

Leben und FamilieBearbeiten

Van der Wiel ist mit dem belgischen Model Rose Bertram liiert. Im Februar 2018 ist die gemeinsame Tochter in Toronto geboren.[2]

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Van der Wiel, dessen Vater von Curaçao stammt,[3] spielte als Kind zunächst bei RKSV Door Combinatie Groot in seiner Heimatstadt Amsterdam. Ab 1996 wurde er in der Jugendabteilung des AFC Ajax ausgebildet.[4] Nach sechs Jahren wurde er an den HFC Haarlem ausgeliehen, da die Verantwortlichen „mangelnde Einstellung“ konstatierten. Nachdem er sich bei HFC in drei Jahren bewiesen hatte, kehrte er 2005 zu Ajax zurück. Ab der Saison 2006/07 gehörte er dem Profikader der Amsterdamer an, der im August 2006 den niederländischen Supercup, die Johan Cruijff Schaal, gewann. Sein Pflichtspieldebüt im Profibereich gab van der Wiel am 11. März 2007 beim 4:1-Auswärtssieg gegen den FC Twente in Enschede. Vier Einsätze in der Innenverteidigung folgten, doch an den Stammkräften auf diesen Abwehrpositionen, Jaap Stam und Thomas Vermaelen, kam van der Wiel nicht vorbei. In der Saison 2007/08 durfte van der Wiel im Supercupspiel antreten, als er beim 1:0-Sieg gegen PSV in der 26. Minute für George Ogăraru eingewechselt wurde. Er blieb jedoch weiterhin Ergänzungsspieler, darüber hinaus machte ihm eine Knieverletzung zu schaffen. In der Saison 2008/09 wurde er unter Trainer Marco van Basten zum Außenverteidiger umfunktioniert und avancierte auf der rechten Außenbahn zur Stammkraft. Am 1. März 2009 (25. Spieltag) erzielte van der Wiel beim 2:0-Auswärtssieg gegen den FC Utrecht sein erstes Pflichtspieltor.

Am 3. September 2012 wechselte van der Wiel zum französischen Erstligisten Paris Saint-Germain. Er unterschrieb beim Hauptstadtklub einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016.[5][6]

Nachdem sein Vertrag in Paris ausgelaufen war, schloss er sich im Juli 2016 ablösefrei Fenerbahçe Istanbul an. Am Bosporus erhielt van der Wiel einen Vertrag bis 2020.[7] Im Sommer 2017 wechselte van der Wiel zu Cagliari Calcio.

Am 1. Februar 2018 verließ er den sardischen Verein und unterschrieb einen Vertrag beim Meister der Major League Soccer, Toronto FC aus Kanada. Mit der Mannschaft gewann er die Canadian Championship 2018.

NationalmannschaftBearbeiten

Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft gab van der Wiel unter Trainer Bert van Marwijk am 11. Februar 2009 beim 1:1-Unentschieden im Test-Länderspiel gegen Tunesien, als er in der 86. Spielminute für John Heitinga eingewechselt wurde.[8] In seinem Debütjahr folgten drei weitere Einsätze sowie vier während der WM-Qualifikation, in denen er jeweils von Beginn an spielte. Nach drei weiteren A-Länderspielen im Jahr 2010 kam er bei der Weltmeisterschaft in Südafrika insgesamt fünfmal zum Einsatz. Ebenfalls wurde er bei der Fußball-Europameisterschaft 2012 dreimal eingesetzt.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

VereinBearbeiten

 
Van der Wiel bekommt beim Champions-League-Spiel von PSG gegen den FC Chelsea am 17. Februar 2015 die Gelbe Karte.
Ajax Amsterdam (2006–2012)
Paris St. Germain (2012–2016)
Toronto FC (seit 2018)

NationalmannschaftBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gregory van der Wiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. List of Players (PDF; 857 kB)
  2. DitjesDatjes: Eerste foto van baby Naleya. In: Ditjes & Datjes. 27. Februar 2018, abgerufen am 15. Januar 2019 (niederländisch).
  3. Johan Cruijff Court op Curaçao (Memento vom 10. März 2011 im Internet Archive), versgeperst.com vom 5. März 2011, gesichtet am 9. März 2011
  4. Gregory van der Wiel - Spelersprofiel
  5. Gregory Van Der Wiel signs for 4 years, psg.fr vom 3. September 2012
  6. Das Transferfenster war in Frankreich nicht - wie üblich - bis zum 31. August, sondern bis zum 4. September geöffnet.
  7. Fenerbahce holt van der Wiel spox.com, abgerufen am 5. Juli 2016
  8. La Tunisie et les Pays-Bas font match nul 1-1 (Memento vom 26. August 2016 im Internet Archive) auf maghrebinfo.actu-monde.com