Hauptmenü öffnen
Leichtathletik Birell Prague Grand Prix
Austragungsort Prag
TschechienTschechien Tschechien
Erste Austragung 1996
Rekorde
Distanz 10 Kilometer
Streckenrekord Männer: 26:46 min, 2018
KeniaKenia Rhonex Kipruto
Frauen: 29:43 min, 2017
KeniaKenia Joyciline Jepkosgei
Website Offizielle Website

Der Grand Prix von Prag (offizielle Bezeichnung derzeit Birell Prague Grand Prix) ist ein Laufsportereignis, das seit 1996 in Prag stattfindet. Es wird von den Veranstaltern des Prag-Marathons organisiert und besteht aus zwei Straßenläufen: Einem Rennen für Männer über 10 km (Metro Men’s Race) und einem Rennen für Frauen über 5 km (adidas Women’s Race). Seit 2003 ist in beide Rennen ein Volkslauf integriert.

GeschichteBearbeiten

Die Erstaustragung fand 1996 als Golden Ten am Vortag des Prag-Marathons statt. Sowohl Männer wie Frauen starteten über 10 km. Im Jahr darauf wurde die Veranstaltung in den Herbst verlegt und auf die männliche Laufelite beschränkt. 1999 wurde sie um einen Frauenlauf über 5 km erweitert. Seit 2013 laufen auch die Frauen über 10 km. 2017 erzielte die Kenianerin Joyciline Jepkosgei mit ihrer Siegerzeit von 29:43 Minuten einen neuen Weltrekord über diese Distanz.[1]

2009 wurde dem Männerrennen das Road Race Silver Label der IAAF verliehen.[2]

StreckeBearbeiten

Start und Ziel beider Strecken ist auf dem Altstädter Ring. Beide verlaufen teils durch die Altstadt, teils entlang der Moldau.

SiegerlisteBearbeiten

Quelle für Ergebnisse vor 1998: Website des Veranstalters[3]

Datum Männer Zeit (min) Frauen Zeit (min)
07. Sep. 2019 Geoffrey Koech (KEN) 27:02 Sheila Chepkirui (KEN) 29:57
08. Sep. 2018 Rhonex Kipruto (KEN) 26:46 Caroline Chepkoech Kipkirui (KEN) 30:19
09. Sep. 2017 Benard Kimeli (KEN) 27:10 Joyciline Jepkosgei (KEN) 29:43
10. Sep. 2016 Abraham Kapsis Kipyatich (KEN) 27:40 Violah Jepchumba (KEN) 30:24
05. Sep. 2015 Daniel Chebii -2- 27:42 Peres Jepchirchir (KEN) 30:55
06. Sep. 2014 Geoffrey Ronoh (KEN) 27:28 Correti Jepkoech (KEN) 31:05
07. Sep. 2013 Daniel Chebii (KEN) 27:35 Josephine Chepkoech (KEN) 32:00
 Sep. 2012 Henry Kiplagat (KEN) 27:51 Tadelech Bekele (ETH) 15:48
10. Sep. 2011 Philemon Kimeli Limo (KEN) 27:34 Priscah Jepleting Cherono (KEN) 15:32
11. Sep. 2010 Mourad Marofit (MAR) 28:27 Zakia Mrisho (TAN) 15:41
12. Sep. 2009 Dickson Marwa (TAN) 28:24 Gladys Otero (KEN) 15:45
13. Sep. 2008 Witalij Rybak (UKR) 29:27 Anikó Kálovics -6- 15:27
08. Sep. 2007 Wilfred Kipkoech Taragon (KEN) 28:26 Irene Kwambai Kipchumba (KEN) 15:46
10. Sep. 2006 Wilson Kiprotich Kebenei -2- 28:05 Anikó Kálovics -5- 15:40
11. Sep. 2005 Stanley Kipkosgei Salil (KEN) 28:47 Anikó Kálovics -4- 15:40
19. Sep. 2004 Wilson Kiprotich Kebenei (KEN) 27:37 Caroline Cheptanui Kilel (KEN) 15:25
21. Sep. 2003 Simon Kiilu (KEN) 28:31 Anikó Kálovics -3- 15:40
22. Sep. 2002 Paul Tergat -3- 28:14 Anikó Kálovics -2- 15:30
23. Sep. 2001 Haile Gebrselassie (ETH) 28:07 Beáta Rakonczai (HUN) 15:58
10. Sep. 2000 Miroslav Vanko (SVK) 29:34 Anikó Kálovics (HUN) 15:38
19. Sep. 1999 António Pinto (POR) 28:16 Gunhild Halle (NOR) 15:43
18. Sep. 1998 Paul Tergat -2- 28:30,6 --- ---
13. Sep. 1997 Paul Tergat (KEN) 28:59 --- ---
19. Mai 1996 Laban Chege (KEN) 28:10 Angelina Kanana (KEN) 32:54[4]

Entwicklung der FinisherzahlenBearbeiten

Jahr Männer Frauen
2011 3182 1485
2010 2351 1294
2009 1994 1119
2008 1629 0843
2007 1299 0705
2006 0925 0534
2005 0838 0589
2004 0483 0416
2003 0361 0210

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Bob Ramsak: Jepkosgei smashes world 10km record in Prague (englisch) IAAF. 9. September 2017. Abgerufen am 12. September 2017.
  2. IAAF: Mkami takes 10km honours in Prague (Memento vom 23. Oktober 2012 im Internet Archive). 12. September 2009
  3. Prague International Marathon: History (Memento vom 9. Februar 2001 im Internet Archive)
  4. Distanz betrug 10 km