Hauptmenü öffnen

Grégoire Demoustier

französischer Automobilrennfahrer
Grégoire Demoustier

Grégoire Demoustier (* 26. Januar 1991 in Villeneuve-d’Ascq) ist ein französischer Automobilrennfahrer. Er startete 2015 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC).

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Demoustier begann seine Motorsportkarriere 2008 im GT-Sport. Er startete zunächst im THS Spider Cup sowie in der MitJet Series. 2009 wechselte Demoustier in den Formelsport und startete für Räikkönen Robertson Racing in der europäischen Formel BMW. Er ließ das Saisonfinale auf und wurde 22. in der Fahrerwertung. Darüber hinaus nahm er an einem Rennwochenende der westeuropäischen Formel Renault teil.

2010 kehrte Demoustier in den GT-Sport zurück und wurde 21. in der französischen GT-Meisterschaft. Darüber hinaus nahm er an vier Veranstaltungen der FIA-GT3-Europameisterschaft teil. 2011 war Demoustier sowohl im Formel-, als auch im GT-Sport aktiv. Für Tech 1 Racing startete er zu einigen Rennen der alpinen Formel Renault sowie im Formel Renault 2.0 Eurocup. Außerdem absolvierte er Testfahrten in der GP3-Serie.[1] Im GT-Sport nahm Demoustier 2011 für Graff Racing an vier von sechs Veranstaltungen der FIA-GT3-Europameisterschaft teil. Dabei beendete er zusammen mit Mike Parisy ein Rennen auf dem dritten Platz. In der Europameisterschaft wurde er 18. Außerdem ging er bei einem Rennen der Blancpain Endurance Series an den Start. Zusätzlich absolvierte er vier Gaststarts in der französischen GT-Meisterschaft, von denen er eins gewann.

2012 erhielt Demoustier ein Cockpit bei Hexis Racing, die mit McLaren zusammenarbeiteten, in der FIA-GT1-Weltmeisterschaft.[2] Zusammen mit Álvaro Parente erreichte er vier Podest-Platzierungen und den elften Gesamtrang. Außerdem fuhr Demoustier für ART Grand Prix in der Blancpain Endurance Series und gewann dabei einmal zusammen mit Duncan Tappy die Pro-Am-Klasse, die die beiden auf dem fünften Platz abschlossen. Darüber hinaus nahm er erneut an der französischen GT-Meisterschaft teil und belegte dabei mit zwei Siegen den 13. Gesamtrang. 2013 trat Demoustier für ART Grand Prix in der Blancpain Endurance Series an. Darüber hinaus trat er zu zwei Veranstaltungen der FIA-GT-Serie 2013 an, einmal als Gaststarter, einmal als regulärer Fahrer. Außerdem fuhr er in den nationalen GT-Meisterschaften Frankreichs und Großbritanniens. Dabei gelang ihm ein Sieg in der französischen, in der er auf dem sechsten Platz lag. 2014 blieb Demoustier erneut bei ART Grand Prix in der Blancpain Endurance Series. Zusammen mit seinem Teamkollegen Parente gewann er ein Rennen und wurde zusammen mit ihm Gesamtsiebter der Pro-Wertung. Darüber hinaus fuhr er für ART Grand Prix in der GTC-Klasse der European Le Mans Series (ELMS). Dabei schloss er die Wertung auf dem fünften Platz ab. GT-Sprintrennen bestritt Demoustier 2014 nur in der französischen GT-Meisterschaft, in der er den 20. Gesamtrang erreichte.

2015 wechselte Demoustier in den Tourenwagensport zu Craft Bamboo in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC).[3] Mit einem neunten Platz als bestem Ergebnis wurde er 20. in der Fahrerweltmeisterschaft.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

Einzelergebnisse in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC)Bearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2015 Craft Bamboo Argentinien  ARG Marokko  MAR Ungarn  HUN Deutschland  GER Russland  RUS Slowakei  SLK Frankreich  FRA Portugal  PRT Japan  JPN China Volksrepublik  CHN Thailand  THA Katar  QAT 5 20.
12 10 DNF DNF 12 10 13 12 15 13 DNF 13 13 14 16 12 12 13 DNF 12 9 10 18* 11
Legende
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
  • 1: Erster im Qualifying, 2: Zweiter im Qualifying,...

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Mitch Evans dominates in Barcelona” (gp3series.com am 26. Oktober 2011)
  2. „Hexis WM-Fahrerquartett steht“ (speedweek.de am 1. Februar 2012)
  3. Norman Fischer: Bamboo kehrt in die WTCC zurück: Demoustier erster Pilot. Motorsport-Total.com, 16. Januar 2015, abgerufen am 28. Februar 2015.