Gauliga Ostpreußen 1934/35

Gauliga Ostpreußen 1934/35
Logo der Gauligen
Meister MSV Yorck Boyen Insterburg
Mannschaften 2 × 7
Spiele 84  + 2 Play-off-Spiele
 (davon 86 gespielt)
Tore 449  (ø 5,22 pro Spiel)
Gauliga Ostpreußen 1933/34

Die Gauliga Ostpreußen 1934/35 war die zweite Spielzeit der Gauliga Ostpreußen des Deutschen Fußball-Bundes. Zum ersten Mal gewann der SV Yorck Boyen Insterburg dank eines 5:1-Erfolges im Hinspiel des Gaufinales über den SV Prussia-Samland Königsberg die Meisterschaft und qualifizierte sich somit für die deutsche Fußballmeisterschaft 1934/35. Bei dieser war Insterburg in der Gruppe A chancenlos gegen den PSV Chemnitz, Hertha BSC und Vorwärts-Rasensport Gleiwitz und landete auf dem letzten Platz.

Die diesjährige Gauliga wurde erneut in zwei Gruppen im Rundenturnier ausgetragen, die beiden Gruppensieger spielten im Hin- und Rückspiel die Gaumeisterschaft aus. Da der Austragungsmodus zur kommenden Spielzeit geändert wurde, gab es in dieser Saison keinen eigentlichen Absteiger.

Abteilung IBearbeiten

KreuztabelleBearbeiten

1934/35              
SV Prussia-Samland Königsberg 3:1 1:0 2:1 1:0 4:2 3:0
Polizei-SV Danzig 1:4 2:1 5:4 4:2 7:1 7:1
SC Gedania Danzig 4:0 2:2 2:2 2:1 2:0 3:3
BuEV Danzig 0:0 2:4 2:2 1:0 2:2 2:0
SC Preußen Danzig 2:0 7:2 1:4 0:0 3:1 6:3
VfB Königsberg 4:5 6:3 4:2 0:4 5:0 1:1
SV Rasensport-Preußen Königsberg 1:3 2:4 2:4 1:4 4:2 1:1

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Prussia-Samland Königsberg  12  9  1  2 026:160 1,63 19:50
 2. Polizei-SV Danzig (N)  12  7  1  4 042:350 1,20 15:90
 3. SC Gedania Danzig  12  5  4  3 028:200 1,40 14:10
 4. BuEV Danzig  12  4  5  3 024:180 1,33 13:11
 5. SC Preußen Danzig (M)  12  4  1  7 024:270 0,89 09:15
 6. VfB Königsberg  12  3  3  6 027:340 0,79 09:15
 7. SV Rasensport-Preußen Königsberg  12  1  3  8 019:400 0,48 05:19
Legende
Qualifikation Finale Gaumeisterschaft
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus den Bezirksklassen

Abteilung IIBearbeiten

KreuztabelleBearbeiten

1934/35              
MSV Yorck Boyen Insterburg 3:2 2:1 5:0 4:4 6:0 3:0
MSV Hindenburg Allenstein 1:4 9:1 8:4 7:1 9:2 7:1
SVgg Masovia Lyck 3:3 3:2 3:2 6:1 3:2 6:1
Rastenburger SV 3:6 0:4 2:0 2:2 3:1 0:0
SV Insterburg 3:3 0:7 1:1 1:1 2:0 5:2
Tilsiter SC 0:7 1:2 4:3 3:2 6:1 6:6
SV Viktoria Allenstein 2:8 2:8 3:6 1:4 6:2 5:3

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. MSV Yorck Boyen Insterburg  12  9  3  0 054:190 2,84 21:30
 2. MSV Hindenburg Allenstein  12  9  0  3 066:220 3,00 18:60
 3. SVgg Masovia Lyck  12  6  2  4 036:320 1,13 14:10
 4. Rastenburger SV 08  12  3  3  6 023:340 0,68 09:15
 5. SV Insterburg (N)  12  2  5  5 023:450 0,51 09:15
 6. Tilsiter SC  12  3  1  8 028:490 0,57 07:17
 7. SV Viktoria Allenstein  12  2  2  8 029:580 0,50 06:18
Legende
Qualifikation Finale Gaumeisterschaft
(N) Aufsteiger aus den Bezirksklassen

Finalspiele GaumeisterschaftBearbeiten

HinspielBearbeiten

MSV Yorck Boyen Insterburg SV Prussia-Samland Königsberg
 
3. März 1935 in Insterburg, Winterstadion
Ergebnis: 5:1 (1:1)
Zuschauer: 2.500
Schiedsrichter: Praetzel (Elbing)
 


Wilhelm TurkowskiKurt Acthun, Albert MatteitBruno Haase, Gustav Klemens, Bernhard FurcheKurt Tittnack, Hans Blume, Franz Reinhardt, Otto Pawlowitz, August Münch Bluhm – Milz, Schulz – Rapetzky, Fritz Ruchay, Kurpat – Riemann, Stattaus, Morr, Bläsner, Hindel
  1:0 Blume (16.)

  2:1 Pawlowitz (47.)
  3:1 Pawlowitz (56.)
  4:1 Aktuhn (63.)
  5:1 Reinhardt (88.)

  1:1 Morr (20.)

RückspielBearbeiten

SV Prussia-Samland Königsberg MSV Yorck Boyen Insterburg
 
10. März 1935 in Königsberg, Platz von Prussia-Samland
Ergebnis: 2:1 (0:1)
Zuschauer: 4.000
Schiedsrichter: Huhn (Allenstein)
 


Bluhm – Milz, Schulz – Rapetzky, Fritz Ruchay, Kurpat – Riemann, Stattaus, Morr, Bläsner, Hindel Wilhelm TurkowskiKurt Acthun, Albert MatteitBruno Haase, Gustav Klemens, Bernhard FurcheKurt Tittnack, Hans Blume, Franz Reinhardt, Otto Pawlowitz, August Münch

  1:1 Rapetzki (60.)
  2:1 Morr (??., FE)
  0:1 Reinhardt (3., HE)

QuellenBearbeiten