Hauptmenü öffnen
Gauliga Niedersachsen 1934/35
Logo der Gauligen
Meister Hannover 96 (1)
Absteiger SpVgg 1897 Hannover, Viktoria Wilhelmsburg, Bremer SV
Mannschaften 11
Spiele 110  (davon 110 gespielt)
Tore 523  (ø 4,75 pro Spiel)
Gauliga Niedersachsen 1933/34
Bezirksligen ↓
Spielorte der Gauliga Niedersachsen 1934/35

Die Gauliga Niedersachsen 1934/35 war die zweite Spielzeit der Gauliga Niedersachsen des Deutschen Fußball-Bundes. Da Viktoria Wilhelmsburg, Viertplatzierter der Gauliga Nordmark 1933/34, in die Gauliga Niedersachsen wechseln musste, wurde diese in dieser Saison in einer Gruppe mit elf Mannschaften ausgespielt. Die Gaumeisterschaft sicherte sich zum ersten Mal Hannover 96 und qualifizierte sich dadurch für die deutsche Fußballmeisterschaft 1934/35, bei der die Hannoveraner in einer Gruppe mit Schalke 04, Eimsbütteler TV und den Stettiner SC den zweiten Platz erreichten, welcher jedoch nicht zum Weiterkommen reichte. Die SpVgg 1897 Hannover, Viktoria Wilhelmsburg und der Bremer SV stiegen in die Bezirksligen ab, im Gegenzug stiegen Rasensport Harburg und der VfL Osnabrück aus der Bezirksliga auf.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Hannover 96  20  14  3  3 080:300 2,67 31:90
 2. SV Werder Bremen (M)  20  10  9  1 057:230 2,48 29:11
 3. Eintracht Braunschweig  20  10  4  6 062:360 1,72 24:16
 4. SV Arminia Hannover  20  9  6  5 061:410 1,49 24:16
 5. SV Algermissen  20  5  8  7 034:430 0,79 18:22
 6. Borussia Harburg (N)  20  6  5  9 039:460 0,85 17:23
 7. VfB Komet Bremen  20  6  5  9 031:540 0,57 17:23
 8. RSV Hildesheim  20  5  6  9 042:480 0,88 16:24
 9. SpVgg 1897 Hannover (N)  20  7  2  11 035:570 0,61 16:24
10. Viktoria WilhelmsburgA  20  6  4  10 038:610 0,62 16:24
11. Bremer SV  20  4  4  12 044:840 0,52 12:28
A Kam aus der Gauliga Nordmark
Legende
Gaumeister
Absteiger in die Bezirksliga
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga

AufstiegsrundeBearbeiten

Platz Verein Spiele Punkte
1. VfL Osnabrück 5 7:30
2. Rasensport Harburg 5 7:30
3. SV Linden 07 5 7:30
4. Stern Emden 5 6:40
5. Germania Wolfenbüttel 5 3:70
6. SVG Göttingen 07 5 0:10
Legende
Aufsteiger in die Gauliga

QuellenBearbeiten