Hauptmenü öffnen

Flugplatz Porta Westfalica

Flugplatz in Deutschland

Der Flugplatz Porta Westfalica (auch Flugplatz Vennebeck genannt) ist ein Verkehrslandeplatz in Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke). Er befindet sich sowohl nördlich als auch östlich der Weser am Weserbogen in einem alten, renaturierten Kiesgelände. Wenige Kilometer nördlich erheben sich das Wiehen- und das Wesergebirge mit dazwischen liegender Porta Westfalica, deren Namen der Flugplatz trägt. Städte in der Nachbarschaft sind das rund vier Kilometer südwestlich gelegene Bad Oeynhausen, das sieben Kilometer südlich gelegene Vlotho sowie das etwa zehn Kilometer nördlich gelegene Minden. Offiziell heißt der Flugplatz Verkehrslandeplatz Porta Westfalica (EDVY). Er hat eine 860 Meter lange Asphalt- sowie eine 1000 Meter lange Graspiste und liegt 45 Meter über NHN. Genutzt wird der Flugplatz vor allem von den um die Porta angesiedelten Luftsportvereinen.

Flugplatz Porta Westfalica
Luftaufnahme Porta Westfalica edit.JPG
Kenndaten
ICAO-Code EDVY
Koordinaten

52° 13′ 15″ N, 8° 51′ 33″ OKoordinaten: 52° 13′ 15″ N, 8° 51′ 33″ O

45 m (148 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km südwestlich von Porta Westfalica
Basisdaten
Eröffnung 1952 (für Zivilverkehr)
Betreiber Flugplatzbetriebs-
gesellschaft mbH Porta Westfalica
Start- und Landebahnen
05/23 860 m × 15 m Asphalt
05/23 1000 m Gras

GeschichteBearbeiten

Der Flugplatz wurde nach dem Zweiten Weltkrieg für das in Bad Oeynhausen stationierte Hauptquartier der Britischen Rheinarmee angelegt. Bad Oeynhausen wurde zu diesem Zeitpunkt von den Briten noch präferiert als „Herford-Lösung“ der Hauptstadtfrage der Britischen Besatzungszone, die eine Aufteilung der britischen Verwaltung auf die Städte Bad Oeynhausen, Minden, Herford, Bad Salzuflen und Bielefeld vorsah. Sie wurde im Januar 1946 aufgegeben, die Stadt Bad Oeynhausen erst im Jahr 1953 für die Zivilbevölkerung wieder freigegeben. Der Flugplatz wurde privatisiert und 1952 für den Zivilluftverkehr geöffnet.

Konflikt um den AusbauBearbeiten

Heutzutage versucht die Betreibergesellschaft eine Ertüchtigung des Flugplatzes nach der EU-Richtlinien (JAR OPS 1 und 2) durchzusetzen. Dazu hat die Stadt Porta Westfalica auf einer Ratssitzung der Freigabe von Flächen zugestimmt, mit der weiteres Land angekauft werden kann, sodass der Flugplatz die Richtlinien erfüllen kann. Damit würde auch wieder die Stationierung der King Air 200 möglich, die für das Herzzentrum Bad Oeynhausen fliegt und zurzeit wegen mangelnder Voraussetzungen am Flugplatz Vennebeck am Flugplatz Bielefeld stationiert ist. Neben dieser Maschine gab es eine weitere Maschine (King Air 90), die für die Unternehmen Melitta und Porta Möbel fliegt, die unter diesen Bedingungen eine Starterlaubnis bekommt. Weitere Ausnahmen soll es aus Umweltschutzgründen nicht geben.[1]

Vereine am VerkehrslandeplatzBearbeiten

Am Platz sind die Luftsportvereine Sportflieger Club Porta e. V., Aero Club Bad Oeynhausen-Löhne e. V., Aero-Club Minden e. V., die Ultraleicht Flugschule Senne und der Luftsportverein Vlotho e. V. beheimatet.

BetreibergesellschaftBearbeiten

Der Flugplatz und wird von der Flugplatzbetriebsgesellschaft mbH "Porta Westfalica" betrieben. Sie ist am 25. Juli 1967 gegründet worden und seit dem 11. März 2004 beim Amtsgericht Bad Oeynhausen unter der Nummer HRB 5294 eingetragen. Der Sitz der Gesellschaft ist in 32457 Porta Westfalica, Flughafen 1. Geschäftsführer ist Volker Brinkmann, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hauptmann Ralf Kurz.[2] Gesellschafter sind unter anderem der Kreis Minden-Lübbecke und die Stadt Porta Westfalica.

Unternehmen am FlugplatzBearbeiten

Folgende Unternehmen sind am Flugplatz Porta Westfalica ansässig oder haben dort eine Niederlassung:

  • Flugplatzbetriebsgesellschaft mbH "Porta Westfalica"
  • Insedere GmbH, Yacht- und Flugzeuginterieur
  • Porta Air Service, ein Reparatur-, Wartungs- und Ausrüstungsunternehmen für Luftfahrzeuge
  • PortaQualitySolutions, Firma für den Bau von Ultraleichtflugzeugen und für Flugmotoren
  • Edwin Dodd, Durchführung von Film- und Fotoflügen
  • Anke Bethke Luftfahrtversicherungen, unterhält ein Allianz-Versicherungsbüro auf dem Flugplatz
  • Flugschule Senne, hat eine Niederlassung auf dem Flugplatz
  • Helijet GmbH FlightServices
  • Crazy Plane[3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. radiowestfalica.de vom 26. Februar 2007, Ärger um Flugplatzausbau
  2. Jahresabschluss 2016, abrufbar bei http://www.bundesanzeiger.de/
  3. http://edvy.de/edvy/firmen-vor-ort-2/ – Unternehmen am Flugplatz Porta Westfalica, abgerufen am 29. Dezember 2018