Hauptmenü öffnen

Flugplatz Kamp-Lintfort

Flugplatz in Deutschland

Der Flugplatz Kamp-Lintfort ist ein deutscher Flugplatz ca. 3 km nördlich des Stadtgebietes von Kamp-Lintfort und 5 km südwestlich von Rheinberg. Er ist als Sonderlandeplatz klassifiziert.

Flugplatz Kamp-Lintfort
Flugplatz Kamp Lintfort Start-Landebahn mk.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EDLC
Koordinaten

51° 31′ 45″ N, 6° 32′ 10″ OKoordinaten: 51° 31′ 45″ N, 6° 32′ 10″ O

23 m (75 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km südwestlich von Rheinberg
Straße Alpener Straße
Basisdaten
Eröffnung 1969
Betreiber Luftsportgemeinschaft Kamp-Lintfort e.V.
Flug-
bewegungen
ca. 3000–4000 (bis zu 27.000 Flugbewegungen erlaubt)
Start- und Landebahn
07/25 600 m × 30 m Gras, teilweise Gepflastert
Gebäude des Flugplatzes Kamp-Lintfort

GeschichteBearbeiten

Der Flugplatz Kamp-Lintfort wurde im Jahre 1969 in Betrieb genommen. Der in den vorangehenden Jahren erfolgte Aufbau des Flugplatzes erfolgte in Eigenleistung der damaligen Luftsportgemeinschaft Kr. Moers, welche sich nach Bezug des Flugplatzes Kamp-Lintfort in Luftsportgemeinschaft Kamp-Lintfort umbenannte. Der Verein war ursprünglich ein reiner Segelflugverein. Mit Bezug des neuen Geländes entstand im Verein eine Motorflugabteilung, weshalb die Flugplatzinfrastruktur um die entsprechenden Einrichtungen erweitert wurde. Wegen des relativ schmalen Geländes wurde von der Bezirksregierung Düsseldorf die Betriebsgenehmigung nur im Rahmen eines Sonderlandeplatzes erteilt, da sich die Funktionen Segelflug und Motorflug die Hauptstart- und Landebahn teilen müssen.

Nach einigen Besitzerwechseln des Betriebsgeländes war der Verein 1998 in der Lage, das Flugplatzgelände zu kaufen. Somit ist die Luftsportgemeinschaft Kamp-Lintfort seither Betreiber und Eigentümer des Flugplatzes.

InfrastrukturBearbeiten

Die Luftsportgemeinschaft Kamp-Lintfort betreibt eine Tankstelle mit den Sorten Avgas 100LL, Mogas und Diesel. Die Start- und Landebahn ist eine Graspiste, welche in der Bahnmitte mit Rasengittersteinen ausgelegt ist.

FlugschuleBearbeiten

Der Verein betreibt eine eigene Flugschule und bietet den Erwerb folgender Lizenzen an: SPL (ehemals PPL-C), LAPL-S, PPL-A, LAPL-A, Ultraleicht-Lizenz

FlugbetriebBearbeiten

Am Flugplatz Kamp-Lintfort sind ca. 20 Motorflugzeuge und ca. 10 Segelflugzeuge fest stationiert. Diese befinden sich entweder im Besitz des Vereines oder aber in Privatbesitz von Vereinsmitgliedern.

Es wird am Flugplatz Motorflug, Motorsegelflug, Ultraleichtflug und Segelflug betrieben. Heißluftballone können das Gelände auf Anfrage nutzen.

Da alle Funktionen gemeinsam eine Start- und Landebahn nutzen, ist bei An- und Abflug erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich. Ferner ist das Gelände teilweise mit leichten bergschadenbedingten Bodenwellen durchsetzt.

  • Platzrunde: N 1000 ft
  • Platzhöhe: 89 ft
  • FREQ: 125.315[1] (INFO)
  • Navigationshilfen: VDF/QDM, ABN
  • TANK: 100 LL, Mogas, Diesel
  • Zoll: –
  • HRS: PPR! 02842 / 41010
  • Telefon C: 02842 / 41010
  • Platzrunde einhalten! Orte meiden! Düsseldorf Airspace C (FL 65)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kamp-Lintfort mit neuer Frequenz! | Flugplatz Kamp-Lintfort. In: Flugplatz Kamp-Lintfort. 21. April 2018 (flugplatz-edlc.de [abgerufen am 3. Juli 2018]).