Hauptmenü öffnen

FC Urartu Jerewan

armenischer Fußballverein
(Weitergeleitet von FC Banants Jerewan)

Der FC urartu Jerewan ist ein armenischer Fußballverein aus der Hauptstadt Jerewan, der zurzeit in der Bardsragujn chumb (1. Liga) spielt.

FA Urartu Jerewan
Vereinslogo
Basisdaten
Name Futbolayin Akumb Urartu Jerewan
Sitz Jerewan, Armenien
Gründung 1992
Farben blau-rot
Präsident Sargis Israeljan
Website fcbanants.am
Erste Mannschaft
Cheftrainer Ilshat Faizulin
Spielstätte Banants-Stadion
Plätze 6.000
Liga Bardsragujn chumb
2018/19 3. Platz
Heim
Auswärts
Trainingsplatz des Vereins, 2014
Das Stadion des Vereins, 2008

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde als Banants Kotayk 1992 in Abowjan (Region Kotajk) gegründet. Im selben Jahr gelang der Gewinn des ersten Pokalwettbewerbs, als im Finale Homenetmen Jerewan durch einen 2:0-Erfolg besiegt werden konnte. Zwischen 1995 und 2001 fusionierte der Club mit dem FC Kotayk Abowjan. Nach der Trennung 2001 erfolgte der Umzug nach Jerewan, wo man seither spielt.

Anfang 2003 fusionierte der Klub mit dem jüngeren Spartak Jerewan, wobei der kommunistische Vereinsname Spartak verschwand. Bekannte Spieler wie Samwel Melkonjan spielten unter Banants. 2007 wurde dank professioneller Arbeit der armenische Pokal gewonnen.

In den letzten Jahren konnte sich Banants mehrmals auf den vorderen Rängen der Bardsragujn chumb platzieren und erreichte somit die Qualifikationsrunde des UEFA-Pokals, scheiterte dort jedoch regelmäßig. 2003 und 2004 stand man zudem jeweils im Finale des nationalen Pokals. MIKA Aschtarak (1:0) bzw. FC Pjunik Jerewan (6:5 nach Elfmeterschießen) waren jedoch zu stark für den Klub.

In der Saison 2012/13 belegte Banants nur den achten Tabellenplatz und wäre eigentlich in die Aradschin chumb abgestiegen, jedoch zog sich Impuls Dilidschan am 26. Juni 2013 freiwillig zurück, wodurch der FC Banants als Tabellenletzter noch die Klasse hielt.[1]

In der Spielzeit 2013/14 wurde der FC Banants erstmals armenischer Meister[2] und nahm dadurch an der Qualifikation zur UEFA Champions League 2014/15 teil, wo man in der 1. Runde am FC Santa Coloma scheiterte.

ErfolgeBearbeiten

1als Banants Abowjan

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2003/04 UEFA-Pokal Qualifikation Israel  Hapoel Tel Aviv 2:3 1:1 (A) 1:2 (H)
2004/05 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Ukraine  FK Mariupol 0:4 0:2 (A) 0:2 (H)
2005/06 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Georgien  Lokomotive Tiflis 4:3 2:3 (H) 2:0 (A)
2. Qualifikationsrunde Ukraine  FK Dnipro 2:8 2:4 (H) 0:4 (A)
2006/07 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Georgien  Ameri Tiflis (a)2:2(a) 1:0 (A) 1:2 (H)
2007/08 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Schweiz  BSC Young Boys 1:5 1:1 (H) 0:4 (A)
2008/09 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Osterreich  FC Salzburg 00:10 0:7 (A) 0:3 (H)
2009/10 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Bosnien und Herzegowina  NK Široki Brijeg 1:2 0:2 (H) 1:0 (A)
2010/11 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Zypern Republik  Anorthosis Famagusta 0:4 0:3 (A) 0:1 (H)
2011/12 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Georgien  Metalurgi Rustawi 1:2 0:1 (H) 1:1 (A)
2014/15 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Andorra  FC Santa Coloma (a)3:3(a) 0:1 (A) 3:2 (H)
2016/17 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Zypern Republik  Omonia Nikosia 1:5 0:1 (H) 1:4 n. V. (A)
2018/19 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Bosnien und Herzegowina  FK Sarajevo 1:5 1:2 (H) 0:3 (A)
2019/20 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Serbien  FK Čukarički 0:8 0:3 (A) 0:5 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 28 Spiele, 4 Siege, 3 Unentschieden, 21 Niederlagen, 18:64 Tore (Tordifferenz −46)

TrainerBearbeiten

Bekannte SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: FC Banants Jerewan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Бананц" сохранил место в высшей лиге. armfootball.com, 26. Juni 2013, abgerufen am 4. Juli 2018 (russisch).
  2. Endergebnis der armenischen Meisterschaft 2013/14 auf rsssf.com (englisch)