Hauptmenü öffnen

Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr

Bundesbehörde für die evangelischen Militärpfarrämter in Deutschland

Das Evangelische Kirchenamt für die Bundeswehr (kurz: EKA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung. Mit den ihm unterstellten Pfarrern in den Evangelischen Militärpfarrämtern führt es die Evangelische Militärseelsorge in Deutschland durch. Gemeinsam mit seiner Schwesterbehörde, dem Katholischen Militärbischofsamt, bildet es den Organisationsbereich Militärseelsorge des Bundesministeriums der Verteidigung.

Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr
— EKA —
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung Bundesoberbehörde
Aufsichtsbehörde Bundesministerium der Verteidigung
Gründung 1957
Hauptsitz Berlin
Behördenleitung Militärgeneraldekan Matthias Heimer
Website eka.militaerseelsorge.bundeswehr.de

Inhaltsverzeichnis

GliederungBearbeiten

Das Evangelische Kirchenamt für die Bundeswehr hat seit 2007 seinen Sitz im ehemaligen Dienstgebäude des preußischen Evangelischen Oberkirchenrates in Berlin-Charlottenburg. Der Behördenleiter ist ein leitender Militärgeistlicher, der die die Amtsbezeichnung Militärgeneraldekan trägt. Das Amt ist mit weiteren leitenden Militärgeistlichen und weiterem Personal besetzt. Es ist in drei Referate gegliedert:

  • Referat I: Personalangelegenheiten in allen Dienststellen der Evangelischen Militärseelsorge; Organisation, Einsatzbegleitung, Ausland sowie Aus- und Fortbildung.
  • Referat II: Seelsorge und Theologische Grundsatzangelegenheiten, Pastorale Dienste, Gemeindearbeit, Lebenskundlicher Unterricht etc.
  • Referat III: Haushalt und Finanzen Bund/Kirche etc.

Unterstellter BereichBearbeiten

Dem Evangelischen Kirchenamt unmittelbar nachgeordnet sind die vier Evangelischen Militärdekanate Berlin, Kiel, Köln und München als Bundesmittelbehörden. Die Militärdekanate führen die Aufsicht über die Evangelischen Militärpfarrämter als Bundesunterbehörden, an denen insgesamt etwa 100 Militärpfarrer tätig sind.

Die Evangelischen Militärpfarrämter an den Auslandsstandorten der Bundeswehr in den USA und bei den NATO-Stäben sind keinem Militärdekanat unterstellt, sondern werden unmittelbar durch das Evangelische Kirchenamt für die Bundeswehr geführt.

StatusBearbeiten

 
Das Evangelische Kirchenamt für die Bundeswehr in der Jebensstraße in Charlottenburg (Gebäude links)

Das Evangelische Kirchenamt für die Bundeswehr beruht auf dem 1957 zwischen der Bundesrepublik und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) abgeschlossenen Militärseelsorgevertrag.

Das Amt ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung. Dementsprechend handelt es sich bei seinem Personal um Bundesbedienstete; der Militärgeneraldekan (Besoldungsgruppe B 6) und das übrige Leitungspersonal sind Bundesbeamte auf Lebenszeit.

Zugleich untersteht das Amt aber in Angelegenheiten der Militärseelsorge dem Evangelischen Militärbischof. Der Militärbischof wiederum ist nicht Angehöriger des Evangelischen Kirchenamtes für die Bundeswehr.

Der Militärgeneraldekan vertritt, obwohl er Bundesbeamter ist, den Militärbischof in kirchlichen Angelegenheiten. Der gegenwärtige Militärgeneraldekan Matthias Heimer ist ferner Mitglied des Beirats der Bundesakademie für Sicherheitspolitik.[1][2]

Liste der MilitärgeneraldekaneBearbeiten

Als Militärgeneraldekane für die Bundeswehr dienten:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beirat der Bundesakademie für Sicherheitspolitik. Abgerufen am 12. Juli 2018.
  2. Vorbildliche Vernetzung - Militärbischof Sigurd Rink würdigt Bundesakademie für Sicherheitspolitik. Abgerufen am 12. Juli 2018.