Kommando Heer

höchste militärische Dienststelle des Heeres der Bundeswehr

Das Kommando Heer (KdoH) ist die einzige Höhere Kommandobehörde im Heer der Bundeswehr und dem Bundesministerium der Verteidigung unmittelbar unterstellt. Das Kommando ist zugleich Stab des Inspekteurs des Heeres.

Kommando Heer
— KdoH —
XXXX

KdoH.svg
Verbandsabzeichen
Aufstellung 1. Oktober 2012
Staat Deutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr Kreuz.svg Bundeswehr
Teilstreitkraft Bundeswehr Kreuz.svg Heer
Typ Höhere Kommandobehörde
Einheiten Gefechtssimulationszentrum Heer (Bundeswehr).svg Amt für Heeresentwicklung

Verbandsabzeichen Ausbildungskommando

Verbandsabzeichen 1. Panzerdivision
Verbandsabzeichen 10. Panzerdivision
Verbandsabzeichen Division Schnelle Kräfte
Verbandsabzeichen Eurocorps (dt. Anteil)
Verbandsabzeichen I. DEU/NLD Corps (dt. Anteil)
Verbandsabzeichen MNC NE (dt. Anteil)
Verbandsabzeichen RRC-FR (dt. Anteil)
Verbandsabzeichen HQ ARRC (dt. Anteil)

Stärke 850 (Kommando)
ca. 60.000 (nachgeordneter Bereich)
Unterstellung BMVg.svg BMVg, Generalinspekteur der Bundeswehr
Standort DEU Strausberg COA.svg Strausberg, von-Hardenberg-Kaserne (Brandenburg)
Netzauftritt Homepage KdoH
Führung
Inspekteur des Heeres Generalleutnant Alfons Mais
Kommandeur Einsatz und Stellvertreter des Inspekteurs des Heeres Generalleutnant Johann Langenegger
Kommandeur Deutsche Anteile Multinationale Korps/Militärische Grundorganisation Generalleutnant Andreas Marlow
Kommando Heer mit von-Hardenberg-Kaserne und angrenzendem Flugplatz Strausberg (aus Richtung N).

GeschichteBearbeiten

Mit der Neuausrichtung der Bundeswehr wurde das Kommando Heer als einer der ersten Schritte zur Einnahme der Struktur Heer 2011 zum 1. Oktober 2012 aufgestellt. Dazu herangezogen wurden Teile des Führungsstabes des Heeres, des Heeresführungskommandos und des Heeresamtes. Diese wurden im Anschluss aufgelöst oder umgegliedert. Das Kommando Heer übernahm einige der Aufgaben der genannten Dienststellen; andere blieben im Ministerium oder gingen ins Amt für Heeresentwicklung. Die „Zwei-Säulen-Struktur“ bestehend aus dem Heeresamt (bisher verantwortlich für Ausbildung und Weiterentwicklung der Teilstreitkraft) sowie dem Heeresführungskommando (bisher verantwortlich für die Führung der kämpfenden Truppenteile) wurde damit, analog zu der Neuausrichtung in den anderen Organisationsbereichen, aufgegeben. Das Kommando Heer ist nicht mehr – wie zuletzt der Führungsstab des Heeres – eine ministerielle Abteilung im Bundesministerium der Verteidigung. Daher ist auch der Inspekteur des Heeres, der bisher als Leiter einer ministeriellen Abteilung dem Bundesminister der Verteidigung, nicht aber dem Generalinspekteur der Bundeswehr, unterstellt war, nun erstmals dem Generalinspekteur der Bundeswehr voll unterstellt. In dieser Hinsicht büßt das Heer seine Unabhängigkeit als Teilstreitkraft ein.

AufgabenBearbeiten

Außerdem unterstützt das Kommando den Inspekteur des Heeres bei der Wahrnehmung seiner Planungs-, Führungs-, Lenkungs- und Kontrollaufgaben. Es sichert die Einsatzbereitschaft des Heeres in materieller und personeller Hinsicht und führt die unterstellten Truppenteile und Dienststellen:

Weiterhin sind die folgenden deutschen Anteile multinationaler Großverbände dem Kommando truppendienstlich unterstellt[1]:

GliederungBearbeiten

Dem Inspekteur des Heeres unterstehen innerhalb des Kommandos unmittelbar:

Dem Chef des Stabes unterstehen:

  • Büro Chef des Stabes
  • Stabsquartier
  • Zentrale Zielsteuerung
  • Referat Beauftragter Veränderungsmanagement Heer
  • Einführungsorganisation European Military Airworthiness Requirements/German Military Airworthiness Requirements
  • Abteilung Planung/Internationale Zusammenarbeit
    • Unterabteilung Planung
    • Unterabteilung Truppenführung/Internationale Zusammenarbeit
  • Abteilung Personal/Organisation/Truppenpsychologie
    • Unterabteilung Personal (militärisch/zivil)
    • Unterabteilung Organisation
    • Unterabteilung Personalplanung, Personalstruktur, Reservistenangelegenheiten, Truppenpsychologie

Die Abteilung IV hatte anfangs die Zuständigkeit für Personal, Organisation und Ausbildung. Später wechselte die Zuständigkeit für Ausbildung zur Abteilung I, die Abteilung erhielt zusätzlich die Aufgabe Truppenpsychologie.[2]

VerbandsabzeichenBearbeiten

Das mit einem signalgelben (mit schwarzem, diagonalem Überstrich) Stickrand versehene Verbandsabzeichen, das nur von den militärischen Mitarbeitern des Kommandos am Ärmel des Dienstanzugs getragen wird, zeigt auf achatgrauem Grund den auf zwei gekreuzten, verkehrsgelben Schwertern (Symbol des deutschen Heeres) aufgelegten Bundesadler sowie darunter das Eiserne Kreuz (beides Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland). Die gelb-schwarze Kordel weist auf die Stellung als eine Kommandobehörde oberhalb der Divisionen hin.

FührungBearbeiten

Die Führung des Kommandos besteht aus dem Inspekteur, dem Kommandeur Einsatz und Stellvertreter des Inspekteurs des Heeres, dem Kommandeur Deutsche Anteile Multinationale Korps/Militärische Grundorganisation und dem Chef des Stabes.

Inspekteur des HeeresBearbeiten

Der Inspekteur des Heeres im Dienstgrad eines Generalleutnants leitet das Kommando. Er ist dem Generalinspekteur der Bundeswehr unterstellt und ihm gegenüber weisungsgebunden.

Inspekteur des Heeres
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
3 Generalleutnant Alfons Mais 13. Februar 2020
2 Generalleutnant Jörg Vollmer 16. Juli 2015[3] 13. Februar 2020
1 Generalleutnant Bruno Kasdorf 1. Oktober 2012[4] 16. Juli 2015

Kommandeur Einsatz und Stellvertreter des Inspekteurs des HeeresBearbeiten

Der Dienstposten des Kommandeur Einsatz und Stellvertreter des Inspekteurs des Heeres ist für einen Generalleutnant ausgewiesen.

Kommandeur Einsatz und Stellvertreter des Inspekteurs des Heeres
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
4 Generalleutnant Johann Langenegger 30. August 2018
3 Generalleutnant Carsten Jacobson 16. Juli 2015 30. August 2018
2 Generalleutnant Jörg Vollmer 25. Juni 2014 16. Juli 2015
1 Generalleutnant Reinhard Kammerer 1. Oktober 2012 25. Juni 2014[5]

Kommandeur Deutsche Anteile Multinationale Korps und Militärische GrundorganisationBearbeiten

Der Dienstposten des Kommandeurs Deutsche Anteile Multinationale Korps wird mit einem Generalleutnant besetzt.

Kommandeur Deutsche Anteile Multinationale Korps und Militärische Grundorganisation
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
5 Generalleutnant Andreas Marlow 30. März 2022[6]
4 Generalleutnant Stephan Thomas 28. August 2018 30. März 2022
3 Generalleutnant Frank Leidenberger 8. Juni 2016 28. August 2018
2 Generalleutnant Rainer Korff 7. Januar 2013 8. Juni 2016
1 Generalleutnant Reinhard Kammerer 1. April 2012 30. September 2012

Chef des StabesBearbeiten

Der Chef des Stabes untersteht dem Inspekteur des Heeres. Sein Dienstposten ist für einen Generalmajor vorgesehen.

Chef des Stabes
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
4 Generalmajor Harald Gante 11. März 2021
3 Generalmajor Alexander Sollfrank 18. Mai 2018 11. März 2021
2 Generalmajor Alfons Mais 27. Oktober 2014 18. Mai 2018
1 Generalmajor Wolfgang Köpke 1. Oktober 2012 27. Oktober 2014

AbteilungsleiterBearbeiten

Im Kommando Heer gibt es vier Abteilungsleiter.

Abteilungsleiter Einsatz, Militärisches Nachrichtenwesen und Ausbildung
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
6 Brigadegeneral Wolf-Jürgen Stahl Dezember 2021[7]
5 Generalmajor Michael Hochwart 9. Januar 2018 ?
4 Generalmajor Carsten Breuer 1. Juli 2016[8] 9. Januar 2018
3 Generalmajor Reinhardt Zudrop 1. Oktober 2014 30. Juni 2016
2 Generalmajor Bernd Schütt 1. September 2013 30. September 2014
1 Generalmajor Andreas Berg 1. Oktober 2012 30. August 2013
Abteilungsleiter Planung und internationale Zusammenarbeit
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
4 Brigadegeneral Dirk Kipper 1. Oktober 2020 -
3 Brigadegeneral Stefan Zeyen 1. Oktober 2018 1. Oktober 2020
2 Brigadegeneral Peter Mirow 1. Dezember 2016 1. Oktober 2018
1 Brigadegeneral Josef Niebecker 1. Oktober 2012 1. Dezember 2016
Abteilungsleiter Personal, Organisation und Truppenpsychologie
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
3 Brigadegeneral André Abed November 2022 -
2 Brigadegeneral Uwe Willi Nerger[2] April 2013 Oktober 2022
1 Brigadegeneral Ernst-Peter Horn[2] 1. Oktober 2012 April 2013
Abteilungsleiter Unterstützung
Nr. Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
4 Brigadegeneral Michael Meinl Dezember 2020 November 2021
3 Brigadegeneral Dirk Kipper 1. Februar 2018 1. Oktober 2020
2 Brigadegeneral Michael Hochwart 1. Juni 2015 9. Januar 2018
1 Brigadegeneral Walter Ludwig 1. Oktober 2012 30. Mai 2015

Brigadegeneral Christian Westphal war vom 1. Mai 2012 bis zum 30. April 2013 „Beauftragter Veränderungsmanagement Heer“.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Für Ausbildung, Übung und Einsatz sind die Truppenteile den jeweiligen Korps ständig unterstellt
  2. a b c Pressemitteilung: Personalveränderungen in militärischen Spitzenstellen. (PDF) Bundesministerium der Verteidigung Presse- und Informationsstab, 9. April 2013, abgerufen am 20. Januar 2021.
  3. Lebenslauf Generalleutnant Vollmer auf den Seiten des Kommandos Heer
  4. Eigene Geschichte auf den Seiten des Kommandos Heer
  5. Verabschiedung in Leipzig: Großer Zapfenstreich für Generalleutnant Kammerer.
  6. https://twitter.com/deutsches_heer/status/1509181160202637317. Abgerufen am 31. März 2022.
  7. Manfred Sadlowski (Hrsg.): Handbuch der Bundeswehr und der Verteidigungsindustrie 2022. Bernard & Graefe, Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022, S. 209.
  8. Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellen – Juli 2016. In: www.personal.bundeswehr.de. Abgerufen am 5. Juli 2016.

Koordinaten: 52° 35′ 27″ N, 13° 55′ 11″ O