Hauptmenü öffnen

Das Amt für Heeresentwicklung (AHEntwg) der Bundeswehr in Köln übernimmt die Aufgabe zur Weiterentwicklung von Konzeption, Ausbildung, Organisation und Materialplanung für das Heer. Das Amt ist eine Kommandobehörde auf Divisionsebene.

Amt für Heeresentwicklung
— AHEntwg —
XX
Wappen des Amt für Heeresentwicklung

Verbandsabzeichen
Aufstellung 27. Juni 2013
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Teilstreitkraft Bundeswehr Logo Heer with lettering.svg Heer
Typ Kommandobehörde
Unterstellung Verbandsabzeichen KdoH Kommando Heer
Sitz des Stabes Köln
Motto „Die Zukunft im Visier“
Kommandeur
Amtschef Generalmajor Reinhard Wolski
Chef des Stabes und Stellvertretender Amtschef Brigadegeneral Bernhard Liechtenauer

Inhaltsverzeichnis

AufbauorganisationBearbeiten

Der Amtschef im Dienstgrad eines Generalmajors übernimmt die Leitung der Behörde, sein Stellvertreter ist der Chef des Stabes.

Abteilungen
  • Grundlagen/Querschnitt (Grdlg/Quer),
  • Weiterentwicklung Kampf (WE Kpf),
  • Weiterentwicklung Aufklärung/Unterstützung (WE Aufkl/Ustg),
  • Counter Improvised Explosive Devices (C-IED),
  • Organisation (Org),
  • Stab.

GeschichteBearbeiten

Das Amt für Heeresentwicklung wurde im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr zum 27. Juni 2013 in der Konrad-Adenauer-Kaserne in Köln neu aufgestellt. Gleichzeitig wurden ihm vom Heeresamt die Aufgaben zur Weiterentwicklung von Konzeption, Ausbildung, Organisation und Materialplanung übertragen.[1]

KommandeureBearbeiten

Nr. Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
3 Generalmajor Reinhard Wolski 22. September 2016
2 Generalmajor Wolfgang Köpke 24. November 2014 22. September 2016
1 Generalmajor Erhard Drews 27. Juni 2013 24. November 2014

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wilfried Luchtenberg: Das Heeresamt ist nun Geschichte. www.deutschesheer.de, 12. Juli 2013, abgerufen am 17. Juli 2013.

Koordinaten: 50° 53′ 47,1″ N, 6° 56′ 49,3″ O