Hauptmenü öffnen

Etzella Ettelbrück

luxemburgischer Fußballverein

Der Football Club Etzella Ettelbrück, besser unter den Abkürzungen FC Etzella oder Etzella Ettelbrück bekannt, ist ein luxemburgischer Fußballverein aus Ettelbrück.

Etzella Ettelbrück
Logo
Basisdaten
Name Footballclub Etzella Ettelbrück
Sitz Ettelbrück
Gründung 21. Mai 1917
Farben Blau-Weiß
Präsident Tun Di Bari
Website fcetzella.lu
Erste Mannschaft
Cheftrainer Neil Pattison (interim)
Spielstätte Stade du Centre Sportif Um Deich
Plätze 2.020
Liga BGL Ligue
2018/19 10. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der am 21. Mai 1917 gegründete Verein musste sich 1940, in der Besatzungszeit durch Deutschland, in Fußballverein Ettelbrück umbenennen. 1944 erhielt der Verein den Originalnamen zurück. Der erste große Erfolg der Vereinsgeschichte war der Aufstieg in die Nationaldivision 1971. Dreißig Jahre später erfolgte 2001 der Sieg im Luxemburger Pokal.

Der nationale Pokalsieg hatte einen erstmaligen Auftritt auf der internationalen Bühne zur Folge. 2001/02 spielte der Klub im UEFA-Pokal. Dort schied man allerdings nach zwei Niederlagen gegen Legia Warschau bereits in der Qualifikation aus. Im UEFA Intertoto Cup gelang dem Verein 2008 überraschenderweise der Einzug in die 2. Runde. Nach zwei Unentschieden gegen den georgischen Vertreter Lokomotive Tiflis kam Etzella wegen der mehr erzielten Auswärtstore weiter.[1] In der folgenden Runde trotzen die Luxemburger dem russischen Verein Saturn Ramenskoje zwar zu Hause erneut ein Unentschieden ab, hatten nach einer deutlichen Hinspielniederlage jedoch keine Chance mehr, auch die dritte Runde zu erreichen.[2]

Seit 1981 werden die Heimspiele des Vereins im Stade du Centre Sportif Um Deich ausgetragen.

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2001/02 UEFA-Pokal Qualifikation Polen  Legia Warschau 1:6 0:4 (H) 1:2 (A)
2003/04 UEFA-Pokal Qualifikation Kroatien  NK Kamen Ingrad Velika 1:9 1:2 (H) 0:7 (A)
2004/05 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Finnland  Haka Valkeakoski 2:5 1:2 (A) 1:3 (H)
2005/06 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Island  Keflavík ÍF 0:6 0:4 (H) 0:2 (A)
2006/07 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Schweden  Åtvidabergs FF 0:7 0:4 (A) 0:3 (H)
2007/08 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Finnland  HJK Helsinki 0:3 0:2 (A) 0:1 (H)
2008 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Georgien  Lokomotive Tiflis (a)2:2(a) 0:0 (H) 2:2 (A)
2. Runde Russland  Saturn Ramenskoje 1:8 0:7 (A) 1:1 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 16 Spiele, 3 Unentschieden, 13 Niederlagen, 7:46 Tore (Tordifferenz −39)

ErfolgeBearbeiten

TrainerBearbeiten

  • Luxemburg  Louis Pilot (1985–1988, 1990)
  • Luxemburg  Luc Holtz (1999–2008, Spielertrainer)
  • Deutschland  Niki Wagner (2013–2015)
  • Luxemburg  Claude Ottelé (2015–2019)
  • Neil Pattison (interim) (2019–)

SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UEFA Intertoto-Cup - 2008 (Memento des Originals vom 18. Juli 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kicker.de, www.kicker.de (18. Juli 2008)
  2. UEFA Intertoto-Cup - 2008 (Memento des Originals vom 18. Juli 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kicker.de, www.kicker.de (18. Juli 2008)