Hauptmenü öffnen

Elissa Slotkin

US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei
Elissa Slotkin

Elissa Blair Slotkin (* 10. Juli 1976 in New York City, New York) ist eine US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Seit dem 3. Januar 2019 vertritt sie den Bundesstaat Michigan im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Inhaltsverzeichnis

Beruflicher WerdegangBearbeiten

Elissa Slotkin wurde in New York City geboren und wuchs auf einer Farm in Holly, Michigan, zwischen den Städten Flint und Detroit, auf. Sie besuchte die Cranbrook Kingswood School in Bloomfield Hills. Nach dem Abschluss nahm sie ein Studium der Soziologie an der Cornell University auf, welches sie 1998 nach vier Jahren mit einem Bachelor of Arts abschloss. Anschließend studierte sie von 2001 bis 2003 an der School of International and Public Affairs der Columbia University Internationale Beziehungen, welches sie mit einem Master of Arts abschloss.

Parallel zu ihrer Studienzeit lernte sie an der American University in Cairo die Arabische Sprache, wo sie sich 2001 zertifizieren ließ.

Nachdem sie während ihrer Studienzeit bereits als Übersetzerin für Swahili tätig war, übernahm sie 2002 diese Tätigkeit für das US-Innenministerium als Praktikantin, bevor sie 2003 als politische Analystin Mitarbeiterin der CIA wurde. Ab 2005 war sie Leitende Assistentin im Stab des Director of National Intelligence, von 2007 bis 2009 zudem Stabschefin der Abteilung für die Irakpolitik.

Danach wechselte sie in das Verteidigungsministerium, wo sie 2011 dem Stab des Under Secretary of Defense for Policy beitrat. Unter ihm war sie Beraterin in Sachen Nahostpolitik. Ab 2014 war sie Stellvertreterin des Assistant Secretary of Defense for International Security Affairs, später zwischen 2015 und 2017, bekleidete sie selbst diese Position unter Präsident Barack Obama. 2017 verließ sie das Verteidigungsministerium und zog zurück auf die Farm, auf der sie aufwuchs. Dort gründete sie die Beratungsfirma Pinpoint Consulting.[1]

PolitikBearbeiten

Im Sommer 2018 gab sie bekannt, dass sie zur Wahl zum 116. Kongress der Vereinigten Staaten im November 2018 für den 8. Sitz des Bundesstaates Michigan kandidieren, und damit den Abgeordneten Mike Bishop herausfordern werde, der ab 2015 in seiner zweiten Amtszeit als Kongressabgeordneter war. Ihre Motivation entstand unter anderem dadurch, dass Bishop für die Aufhebung des Patient Protection and Affordable Care Act stimmte.[2] In der Vorwahl der Demokraten um den Sitz setzte sie sich gegen den Juraprofessor Christopher Smith mit 70 % der Stimmen durch. Bei der Kongresswahl setzte sie sich mit 50,6 % der Stimmen gegen Bishop durch, der mit 46, 8 % etwa 13.000 Stimmen weniger auf sich vereinigen konnte. Der Sitz ging damit das erste Mal seit 2001 wieder an einen Kandidaten der Demokraten.[3]

Am 3. Januar 2019 trat legte sie ihrem Amtseid nieder und ist seitdem Mitglied im Ständigen Ausschuss United States House Committee on Armed Services.

PrivatesBearbeiten

Slotkin ist mit dem Ex-Kampfhubschrauberpiloten und Colonel Dave Moore verheiratet.[4] Sie lernten sich in Bagdad kennen und leben heute auf der Farm von Slotkins Eltern in Holly. Slotkin ist Stiefmutter von zwei erwachsenen Töchtern.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kyle Melinn: Yes, a Democrat could be our next member of Congress. Her name is Elissa Slotkin. Her game is beating Mike Bishop.. In: City Pulse, 3. Mai 2018. 
  2. Democrat Elissa Slotkin tells of mother's ovarian cancer in new ad (en). 
  3. Elissa Slotkin wins Michigan Congress seat, Mike Bishop concedes. In: Detroit Free Press, 7. November 2018. 
  4. Jack Lessenberry: Hot dogs, the CIA, and Congress. In: Metro Times, 25. April 2018. 
  5. Mark Cavitt: ELECTION 2018: Elissa Slotkin Q&A. In: The Oakland Press, 22. Oktober 2018.