Peter Meijer

US-amerikanischer Politiker und Wirtschaftsanalyst

Peter James Meijer (/ˈmaɪ.ər/; geboren am 10. Januar 1988 in Grand Rapids, Michigan) ist ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei) und Wirtschaftsanalyst. Meijer vertritt den 3. Kongresswahlbezirk von Michigan im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Seine Ursprungsfamilie Meijer ist Eigentümerin der Supermarktkette Meijer.

Peter Meijer (2020)

LebenBearbeiten

Peter Meijer ist der älteste Sohn von Hank Meijer und der Enkel des Gründers der Supermarktkette Frederik Meijer, dessen Eltern aus den Niederlanden in die USA ausgewandert waren. Seine Familie ist laut Forbes eine der reichsten im Staat Michigan mit einem Nettovermögen von über 6 Milliarden Dollar. Peter Meijers Vermögen wird mit 50 Millionen Dollar angegeben, das hauptsächlich aus einem Meijer-Familientrust stammt.

Peter Meijer studierte zunächst ein Jahr an der United States Military Academy in West Point, bevor er 2008 an die Columbia University wechselte und 2012 seinen Bachelor-Abschluss in Kulturanthropologie machte.[1] An der Columbia setzte er sich für die Wiedereinführung des Reserve Officers’ Training Corps auf dem Campus ein. Von 2008 bis 2016 diente Meijer in der United States Army Reserve und war von 2010 bis 2011 im Irak eingesetzt, wo er als Intelligence Advisor diente.[2]

Im Jahr 2017 schloss Meijer sein Studium an der New York University Stern School of Business mit einem Master of Business Administration ab. Meijer wurde bei der Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten am 3. November 2020 für seinen Distrikt, den zuvor der zur Libertarian Party gewechselte Justin Amash vertreten hatte, in den Kongress gewählt.[3]

Am 6. Januar 2021 stürmten Anhänger des damals noch regierenden Präsidenten Trump auf dessen Aufforderung gewaltsam das Kapitol. Als einer der wenigen republikanischen Abgeordneten unterstützte Maijer daraufhin das von den Demokraten angestoßene 2. Amtsenthebungsverfahren gegen Trump.[4] Als einer von 17 Republikanern unterzeichnete er einen Brief an Joe Biden, worin um über eine überparteiliche Zusammenarbeit geworben wurde.[5] Im August desselben Jahres geriet er in die Kritik, weil er mit dem demokratischen Abgeordneten Seth Moulton ohne Absprache mit den US-Sicherheitsbehörden nach Kabul flog, um sich ein Bild über den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan zu machen.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Peter Meijer (politician) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Peter Meijer im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Meijer. 30. Oktober 2019, abgerufen am 18. Januar 2021 (englisch).
  2. Dave Boucher: More than a name: Peter Meijer faces Hillary Scholten in competitive west Michigan race. Abgerufen am 18. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. Peter Meijer. Abgerufen am 18. Januar 2021 (englisch).
  4. John L. Dorman: First-term GOP Rep. Peter Meijer says he 'may very well have' ended his political career by voting to impeach Trump. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  5. 17 House GOP Freshmen Write To Biden About Working Together. Abgerufen am 28. Januar 2021 (englisch).
  6. US-Abgeordnete befremden mit Kabul-Trip. Abgerufen am 27. August 2021.