Der Autonome Bezirk Dehong der Dai und Jingpo (Dai: ᥖᥬᥲᥑᥨᥒᥰ, IPA [taɯxoŋ][2]; chinesisch 德宏傣族景頗族自治州, Pinyin Déhóng Dǎizú Jǐngpōzú Zìzhìzhōu) liegt im Westen der chinesischen Provinz Yunnan. Dehong hat eine Fläche von 11.171 km² und 1.315.709 Einwohner (Stand: Zensus 2020). Verwaltungssitz der Hauptstadt Mang ist die Großgemeinde Mangshi (Chin. Mángshì Zhèn 芒市镇; Dai: ᥛᥫᥒᥰᥑᥩᥢᥴ, IPA [mə̂ŋxɔn][3]), die auch durch ihren Flughafen bekannt ist.

德宏傣族景頗族自治州
Dehong
Dehong (Volksrepublik China)
Dehong
Koordinaten 24° 26′ N, 98° 35′ OKoordinaten: 24° 26′ N, 98° 35′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Yunnan
Region Südwestchina
Höhe 920 m
Fläche 11.171 km²
Einwohner 1.315.709 (2020[1])
Dichte 117,8 Ew./km²
Gründung 1953
Postleitzahl 678400
Website www.dh.gov.cn
Sonstiges
Status Autonomer Bezirk
Zeitzone China Standard Time (CST)
UTC+8Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Ruili-Binnenhafen-Tor
Ruili-Binnenhafen-Tor

Administrative GliederungBearbeiten

Auf Kreisebene setzt sich Dehong aus zwei kreisfreien Städten und drei Kreisen zusammen. Diese sind (Einwohnerzahlen vom Zensus 2020)[4]:

  • Stadt Mang (芒市), 2.898 km², 439.931 Einwohner, Bezirkshauptstadt, Sitz der Bezirksregierung;
  • Stadt Ruili (瑞丽市), 944 km², 267.638 Einwohner;
  • Kreis Lianghe (梁河县), 1.136 km², 134.268 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Zhedao (遮岛镇);
  • Kreis Yingjiang (盈江县), 4.319 km², 292.508 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Pingyuan (平原镇);
  • Kreis Longchuan (陇川县), 1.873 km², 181.364 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Zhangfeng (章凤镇).

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)Bearbeiten

Beim Zensus im Jahr 2000 hatte Dehong 1.082.599 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 548.403 50,66 %
Dai 326.260 30,14 %
Jingpo 124.822 11,53 %
Achang 26.909 2,49 %
Lisu 26.267 2,43 %
De’ang 12.870 1,19 %
Bai 6.351 0,59 %
Yi 2.845 0,26 %
Hui 2.379 0,22 %
Va 1.017 0,09 %
Miao 723 0,07 %
Zhuang 686 0,06 %
Mandschu 637 0,06 %
Bouyei 572 0,05 %
Naxi 474 0,04 %
Sonstige 1.384 0,12 %

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. citypopulation.de: DÉHÓNG DĂIZÚ JĬNGPŌZÚ ZÌZHÌZHŌU, Autonome Präfektur der Dai und Jingpo in Yúnnán Shĕng (China), abgerufen am 11. Februar 2022
  2. Wū Língyún 巫凌云, Yáng Guāngyuǎn 杨光远: Dǎiyǔ yǔfǎ《傣语语法》. Yúnnán mínzú chūbǎnshè 云南民族出版社, Kunming 1993, ISBN 7-5367-0736-3, S. 20.
  3. Wū Língyún 巫凌云, Yáng Guāngyuǎn 杨光远: Dǎiyǔ yǔfǎ《傣语语法》. Yúnnán mínzú chūbǎnshè 云南民族出版社, Kunming 1993, ISBN 7-5367-0736-3, S. 5.
  4. citypopulation.de: DÉHÓNG DĂIZÚ JĬNGPŌZÚ ZÌZHÌZHŌU, Autonome Präfektur der Dai und Jingpo in Yúnnán, abgerufen am 11. Februar 2022