Dan Reeves (Footballtrainer)

US-amerikanischer American-Football-Spieler

Daniel Edward Reeves (* 19. Januar 1944 in Rome, Georgia; † 1. Januar 2022 in Atlanta, Georgia) war ein US-amerikanischer American-Football-Trainer und -Spieler. Mit den Dallas Cowboys gewann er als Spieler den Super Bowl VI.

Dan Reeves
Reeves, 2014
Positionen:
Runningback,
Head Coach
Trikotnummer:
30
geboren am 19. Januar 1944 in Rome, Georgia
gestorben am 1. Januar 2022 in Atlanta, Georgia
Karriereinformationen
Ungedraftet im Jahr 1965
College: University of South Carolina
 Teams:

Spieler

als Trainer

Karrierestatistiken
erlaufene Yards     1.990
erlaufene Touchdowns     25
gefangene Pässe     25
gefangene Touchdowns     17
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com
Coaching-Statistiken bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Spieler

Assistant Head Coach

Head Coach

Frühe Jahre Bearbeiten

Reeves wuchs in Americus, Georgia auf. Dort ging er auch zur Highschool, wo er American Football, Baseball und Basketball spielte.[1] Später ging er auf die University of South Carolina, wo er zwischen 1962 und 1964 für das Collegefootballteam auf der Position des Quarterbacks spielte. In dieser Zeit passte er für 2561 Yards und 16 Touchdowns.[2] Außerdem spielte er für das Collegebaseballteam.[3]

2006 wurde er in die South Carolina Athletic Hall of Fame aufgenommen.[4]

NFL Bearbeiten

Karriere als Spieler Bearbeiten

Reeves wurde im NFL-Draft 1965 nicht ausgewählt, unterzeichnete jedoch noch in demselben Jahr einen Vertrag bei den Dallas Cowboys, wo er sodann zum Runningback umgeschult wurde.[5] In der Saison 1966 gelang ihm auf dieser Position sein Durchbruch: Er erlief 757 Yards für 8 Touchdowns und fing Pässe für 557 Yards. Ein Jahr später erlief er 603 Yards und fing Pässe für 490 Yards.[6] Im Spiel gegen die Atlanta Falcons erzielte er am achten Spieltag vier erlaufene Touchdowns, was einen Franchise-Rekord darstellte.[7] In der Saison 1971 gewann er mit den Cowboys den Super Bowl VI. Aus gesundheitlichen Gründen trat er am 22. Februar 1972 als Footballspieler zurück und wurde Assistenztrainer bei den Cowboys.[8]

Karriere als Trainer Bearbeiten

Assistenztrainer Bearbeiten

Reeves war 1972 und zwischen 1974 und 1980 Assistenztrainer bei den Dallas Cowboys unter Head Coach Tom Landry. In der Saison 1977 gewann er mit den Cowboys den Super Bowl XII.

Head Coach Bearbeiten

Im Jahr 1981 stellten die Denver Broncos Reeves als Head Coach vor. Hier blieb er elf Jahre lang. In dieser Zeit erreichte er sechsmal die Playoffs und dreimal den Super Bowl (XXI, XXII und XXIV), jedoch gingen alle drei Spiele verloren.

Zur Saison 1993 heuerte Reeves bei den New York Giants an. In seinem ersten Jahr als dortiger Head Coach holte er elf Siege aus 16 Spielen und wurde zum NFL Coach of the Year ernannt. Im Jahr 1995 konnte Reeves mit dem Team nur fünf Siege erringen, 1996 nur sechs, woraufhin er nach der Saison entlassen wurde.[9]

Vor der Saison 1997 unterzeichnete er einen Vertrag als Head Coach bei den Atlanta Falcons. Ein Jahr später wurde er erneut zum NFL Coach of the Year gewählt, als er mit den Falcons 14 Siege aus 16 Spielen erzielte und sie bis zum Super Bowl XXXIII führte. Jedoch verlor er erneut den Titelkampf, diesmal mit 34:19 gegen seinen Ex-Klub Denver Broncos.[10] In der NFL-Saison 2002 erreichte er mit den Falcons erneut die Playoffs. Eine Saison später wurde er drei Spieltage vor Saisonabschluss entlassen.[11]

Radiokommentator Bearbeiten

Nach seiner Trainerkarriere kommentierte Reeves mehrere Spiele bei Westwood One, einem lokalen Radiosender aus New York City.[12]

Persönliches Bearbeiten

Reeves war verheiratet und hatte drei Kinder und sechs Enkelkinder.[13] Am 1. Januar 2022 starb er an Komplikationen, welche seine Demenzkrankheit mit sich brachte, im Alter von 77 Jahren.[14] Sein Neffe David Andrews spielt 2024 auf der Position des Centers bei den New England Patriots in der NFL.[15]

Weblinks Bearbeiten

Commons: Dan Reeves – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ken Gustafson: Dan Reeves to be the honorary captain before Panthers’ home game against Shaw, Bericht zu Dan Reeves auf dem Webportal americustimesrecorder.com vom 4. September 2018, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  2. Mike Gillespie: Two former Gamecocks nominated for Pro Football Hall of Fame, Bericht zu Dan Reeves auf dem Webportal abccolumbia.com vom 13. September 2018, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  3. Paul Newberry: Former Broncos, Falcons, Giants coach Dan Reeves dies at 77, Bericht zu Dan Reeves auf dem Webportal apnews.com vom 1. Januar 2022, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  4. Kevin Miller: Pro Football Hall of Fame: The case for Dan Reeves, Bericht zu Dan Reeves auf dem Webportal garnetandcocky.com vom 3. August 2023, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  5. Tara McClary Reeves: Guest Commentary: It’s time for Dan Reeves to take his place in the Pro Football Hall of Fame, Bericht zu Dan Reeves auf dem Webportal denverpost.com vom 15. Oktober 2019, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  6. 1966 Dallas Cowboys Rosters, Stats, Schedule, Team Draftees, Statistiken zu Dan Reeves auf dem Webportal pro-football-reference.com, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  7. Dan Reeves Having His Troubles This Season, Bericht zu Dan Reeves in der Kingsport Times vom 6. November 1967, wiedergegeben auf dem Webportal newspapers.com, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  8. William N. Wallace: Cards Get Anderson, Send Lane to Packers, Bericht zu Dan Reeves auf dem Webportal nytimes.com vom 23. Februar 1973, abgerufen am 10. Februar 2024 (englisch).
  9. Giants fire Dan Reeves, Bericht zu Dan Reeves in der Longview Daily News vom 23. Dezember 1996, wiedergegeben auf newspapers.com, abgerufen am 11. Februar 2024 (englisch).
  10. Susie Kamb: No tears, no blame in Falcons locker room, Bericht auf ESPN.com vom 2. Februar 1999, abgerufen am 11. Februar 2024 (englisch).
  11. Reeves beats owner to the punch, Bericht auf ESPN.com vom 10. Dezember 2003, abgerufen am 11. Februar 2024 (englisch).
  12. Former NFL coaches: Where are they now? (englisch).
  13. Biography. Archiviert vom Original am 2. Februar 2017; abgerufen am 4. Februar 2024 (englisch).
  14. Dan Reeves, who coached four NFL teams to Super Bowl, dies aged 77. (englisch).
  15. Patriots' David Andrews has unique mentor Dan Reeves. (englisch).