Hauptmenü öffnen
Celebration
Kompilationsalbum von Madonna

Veröffent-
lichung(en)

18. September 2009

Label(s) Warner Brothers Records

Format(e)

CD, Download

Genre(s)

Pop / Dance

Titel (Anzahl)

18 (Einzel-CD), 36 (Doppel-CD)

Besetzung

Produktion

  • Verschiedene / Compilation

Studio(s)

  • Verschiedene / Compilation
Chronologie
Hard Candy (2008) Celebration Sticky & Sweet Tour (2010)

Celebration ist das dritte Best-of-Album von Madonna und erschien in Deutschland und weiteren europäischen Ländern am 18. September 2009 und in den USA am 28. September.[1] Das Album erschien sowohl als Doppel-CD mit 36 Songs, als auch als Einzel-CD mit 18 Songs. Die enthaltenen Songs umfassen Madonnas gesamte Karriere, von Everybody aus 1982 bis hin zu den aktuellen Singles Miles Away und Celebration. Die Fans durften im Internet über die Songsauswahl mit abstimmen und so fanden auch einige Fan Favoriten wie Who’s That Girl und Dress You Up Platz auf der Compilation. Madonna dazu:[2]

„Sie sind alle ein Teil von mir. Jeder Song offenbart einen Aspekt meiner Person, oder einen zentralen Moment für mich. Ich weiß bei jedem Song, was in dieser Zeit in meinem Leben los war. Sie sind Wegweiser.“

Inhaltsverzeichnis

ÜberblickBearbeiten

Das Album ist das letzte, welches unter Madonnas bisherigem Label Warner Bros. veröffentlicht wurde, bevor sie zu Live Nation wechselt. Zudem erschien eine gleichnamige Video-Collection am 25. September in Deutschland und beinhaltet 47 Videoclips der Künstlerin, größtenteils Videos, die zuvor noch nie auf DVD verfügbar waren.[3]

Die gleichnamige Single Celebration steht bereits seit einigen Wochen erfolgreich in den Charts. Die Deutschlandpremiere des Videos fand drei Tage vor dem Release der Single statt. Diese kam am 4. September in die Läden und erreichte in Deutschland auf Anhieb Platz 5 in den Charts. Der Videoclip zu Celebration wurde in Mailand unter der Regie von Jonas Akerlund (Ray Of Light) gedreht. Neben dieser Single ist ein weiterer neuer Song auf dem Album, nämlich „Revolver feat. Lil Wayne“.

Für das Album Artwork zeichnete der Künstler Mr. Brainwash verantwortlich. Weltweit gab es Releaseparties zur Veröffentlichung, sowie umfassende Werbekampagnen. In zahlreichen Metropolen waren in Metrostationen riesige Plakate zu sehen, die das einprägsame Albumcover zierten. Das Album platzierte sich nach einer Woche direkt auf Platz 1 in Deutschland, Großbritannien und Italien.

ChartsBearbeiten

AlbumBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierung Anmerkung
DE AT CH UK US
2009 Celebration 1 4 3 1 7 Erstveröffentlichung: 18. September 2009
Verkäufe weltweit: 1.400.000

SingleBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierung Anmerkung
DE AT CH UK US
2009 Celebration 5 8 4 3 71 Erstveröffentlichung: 4. September 2009
Verkäufe weltweit: 2.427.000
2010 Revolver Erstveröffentlichung: 19. März 2010 (D)
Verkäufe weltweit:

TracklisteBearbeiten

Doppel CD

Disc 1 :

  1. Hung Up (Album Version)
    Madonna / Stuart Price / Benny Andersson/Björn Ulvaeus
  2. Music (Album Version)
    Mirwais Ahmadzaï / Madonna
  3. Vogue ("Immaculate Collection" Remix Version)
    Madonna / Shep Pettibone
  4. 4 Minutes (Radio Edit) (feat Justin Timberlake)
    Madonna / Timbaland/Justin Timberlake/Danja
  5. Holiday (Album Version)
    Curtis Hudson / Lisa Stevens / John Benitez
  6. Everybody (New Album Edit, not the original 7" Edit!)
    Madonna / Mark Kamins
  7. Like a Virgin ("Immaculate Collection" Remix)
    Billy Steinberg / Tom Kelly / Nile Rodgers
  8. Into The Groove (4:40 Original Version)
    Madonna, Stephen Bray
  9. Like a Prayer (Album Version)
    Madonna / Patrick Leonard
  10. Ray of Light (Radio Edit)
    Madonna / William Orbit / Clive Muldoon / Dave Curtis / Christine Leach
  11. Sorry (Radio Edit)
    Madonna / Stuart Price
  12. Express Yourself (New Edit of the original video remix)
    Madonna / Stephen Bray
  13. Open Your Heart ("Immaculate Collection" Remix)
    Madonna / Gardner Cole / Peter Rafelson / Patrick Leonard
  14. Borderline („Immaculate Collection“ Remix)
    Reggie Lucas
  15. Secret (Edit)
    Austin / Madonna
  16. Erotica (Radio Edit)
    Madonna / Shep Pettibone
  17. Justify My Love (Album Version)
    Lenny Kravitz / Ingrid Chavez / Madonna / André Betts
  18. Revolver
    Carlos Centel Battey / Steven Andre Battel / Dwayne Carter (Lil Wayne) / Justin Scott Franks/ Brandon Kitchen / Madonna

Disc 2 :

  1. Dress You Up (Album Version)
    Andrea LaRusso / Peggy Stanziale / Nile Rodgers
  2. Material Girl (Album Version)
    Peter Brown / Robert Rans / Nile Rodgers
  3. La Isla Bonita (Album Version)
    Madonna / Patrick Leonard / Bruce Gaitsch
  4. Papa Don’t Preach (Album Version)
    Brian Elliot / Madonna/ Stephen Bray
  5. Lucky star („Immaculate Collection“ Remix with different ending)
    Madonna / Reggie Lucas
  6. Burning Up (Album Version)
    Madonna / Reggie Lucas
  7. Crazy for you („Immaculate Collection“ Remix)
    John Bettis / Jon Lind / John Benitez
  8. Who’s That Girl (Album Version)
    Madonna / Patrick Leonard
  9. Frozen (Album Version)
    Madonna / Patrick Leonard / William Orbit
  10. Miles Away (Radio Edit)
    Madonna / Justin Timberlake/Timbaland/Danja
  11. Live To Tell (Album Version)
    Madonna / Patrick Leonard
  12. Take a Bow (Album Version)
    Babyface / Madonna
  13. Hollywood (Album Version)
    Madonna / Mirwais Ahmadzaï
  14. Beautiful Stranger (Album Version)
    Madonna / William Orbit
  15. Die Another Day (Album Version)
    Madonna / Mirwais Ahmadzaï
  16. Don’t Tell Me (Radio Edit)
    Mirwais Ahmadzaï / Madonna / Henry
  17. Cherish („Immaculate Collection“ Remix)
    Madonna / Patrick Leonard
  18. Celebration
    Madonna / Paul Oakenfold / Ian Green / Ciaran Gribbin

Einzel CD

  1. Hung Up
  2. Music
  3. Vogue
  4. 4 Minutes
  5. Holiday
  6. Like a Virgin
  7. Into The Groove
  8. Like a Prayer
  9. Ray of Light
  10. La Isla Bonita
  11. Frozen
  12. Material Girl
  13. Papa Don’t Preach
  14. Lucky Star
  15. Express Yourself
  16. Open Your Heart
  17. Dress You Up
  18. Celebration

Verkaufszahlen und AuszeichnungenBearbeiten

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
Australien  Australien (ARIA)   Gold 35.000
Belgien  Belgien (BEA)   Platin 30.000
Brasilien  Brasilien (PMB)   2× Platin 120.000
Danemark  Dänemark (IFPI)   Gold 15.000
Deutschland  Deutschland (BVMI)   Platin 200.000
Europa  Europa (IFPI)   Platin (1.000.000)
Finnland  Finnland (IFPI)   Platin 29.416
Frankreich  Frankreich (SNEP)   Platin 100.000
Golf-Kooperationsrat  Golf-Kooperationsrat (IFPI)   Platin 6.000
Irland  Irland (IRMA)   Platin 15.000
Italien  Italien (FIMI)   2× Platin 120.000
Japan  Japan (RIAJ)   Gold 100.000
Mexiko  Mexiko (AMPROFON)   Platin 60.000
Neuseeland  Neuseeland (RMNZ)   Gold 7.500
Polen  Polen (ZPAV)   Platin 20.000
Russland  Russland (NFPF)   Platin 20.000
Schweden  Schweden (IFPI)   Platin 40.000
Schweiz  Schweiz (IFPI)   Platin 30.000
Spanien  Spanien (Promusicae)   Gold 20.000
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA)   Gold 500.000
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI)   2× Platin 600.000
Insgesamt   6× Gold
  18× Platin
2.057.916

Hauptartikel: Madonna (Künstlerin)/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. my-artist.net
  2. madonna.com
  3. my-artist.net