NGC 457

offener Sternhaufen
(Weitergeleitet von Caldwell 13)
Offener Sternhaufen
NGC 457
NGC 457, der Eulenhaufen oder auch ET-Haufen
AladinLite
Sternbild Kassiopeia
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 01h 19m 32,6s [1]
Deklination +58° 17′ 27″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation I3r [2]
Helligkeit (visuell) 6,4 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 6,97 mag [3]
Winkel­ausdehnung 20' [2]
Anzahl Sterne ca. 80
Hellster Stern 8,6 mag
Rötung (Farbexzess E(B-V)) 0,472 mag
Physikalische Daten

Zugehörigkeit Perseusarm, Milchstraße
Rotverschiebung (−105 ± 10) · 10−6 [3]
Radial­geschwindigkeit (-31.61 ± 3.12) km/s [3]
Entfernung  10.500 Lj
Durchmesser ca. 30 Lj
Alter ca. 20 Millionen Jahre
Geschichte
Entdeckt von Wilhelm Herschel
Entdeckungszeit 18. Oktober 1787
Katalogbezeichnungen
 NGC 457 • C 0115+580 • OCl 321 • Mel 7 • Cr 12 • Lund 43 • GC 256 • Raab 3 • H VII 42 • h 97

NGC 457 ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Kassiopeia am Nordsternhimmel. Er hat einen Durchmesser von 13' und eine scheinbare Helligkeit von +6,4 mag. Damit zählt der Haufen zu den hellsten Sternhaufen im Sternbild Cassiopeia und zu den hellsten offenen Sternhaufen, die nicht im Messier-Katalog aufgeführt sind. Aufgrund seines Aussehens wird der Sternhaufen auch mit den Spitznamen Eulenhaufen oder ET-Haufen betitelt.

Der hellste und dominierende Stern ist Phi Cassiopeiae, weswegen der Haufen gelegentlich auch als Phi-Cassiopeiae-Haufen bezeichnet wird. Zusammen mit Phi Cassiopeiae sticht HD 7902 deutlich hervor und die beiden Sterne bilden zusammen die "Augen" des Haufens. Allerdings handelt es sich wahrscheinlich sowohl bei Phi Cassiopeiae als auch bei HD 7902 um Vordergrundsterne und nicht um tatsächliche Mitglieder des Sternhaufens. NGC 457 liegt im Perseus-Arm der Milchstraße, etwa 10.500 Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt; die Ausdehnung des Sternhaufens wird auf ungefähr 30 Lichtjahre, sein Alter auf rund 20 Millionen Jahre geschätzt.

Das Objekt wurde am 18. Oktober 1787 von Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

Das Sternbild Kassiopeia mit der Lage der Doppelsternhaufen χ Persei (NGC 884) und h Persei (NGC 869) sowie der Sternhaufen NGC 654, NGC 663, NGC 581, NGC 457, NGC 225, NGC 7788, NGC 7790, NGC 7789 und NGC 7654.

Literatur Bearbeiten

  • König, Michael & Binnewies, Stefan (2023): Bildatlas der Sternhaufen & Nebel, Stuttgart: Kosmos, S. 309

Weblinks Bearbeiten

Commons: NGC 457 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b SEDS: NGC 457
  3. a b c SIMBAD-Datenbank
  4. Seligman