Hauptmenü öffnen

Burkau

Gemeinde im Landkreis Bautzen, Sachsen, Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Burkau
Burkau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Burkau hervorgehoben

Koordinaten: 51° 11′ N, 14° 11′ O

Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Landkreis: Bautzen
Höhe: 231 m ü. NHN
Fläche: 31,9 km2
Einwohner: 2593 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 81 Einwohner je km2
Postleitzahl: 01906
Vorwahl: 035953
Kfz-Kennzeichen: BZ, BIW, HY, KM
Gemeindeschlüssel: 14 6 25 060
Gemeindegliederung: 9 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 241
01906 Burkau
Website: www.gemeinde-burkau.de
Bürgermeister: Sebastian Hein (CDU)
Lage der Gemeinde Burkau im Landkreis Bautzen
TschechienDresdenLandkreis GörlitzLandkreis MeißenLandkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeArnsdorfBautzenBernsdorfBischofswerdaBurkauCrostwitzCunewaldeDemitz-ThumitzDoberschau-GaußigElsterheideElstraFrankenthal (Sachsen)GödaGroßdubrauGroßharthauGroßnaundorfGroßpostwitzGroßröhrsdorfMalschwitzHaselbachtalHochkirchHoyerswerdaKamenzKönigsbrückKönigswarthaKubschützLaußnitzLautaLichtenberg (Lausitz)LohsaMalschwitzNebelschützNeschwitzNeukirch (bei Königsbrück)Neukirch/LausitzObergurigOhornOßlingOttendorf-OkrillaPanschwitz-KuckauPulsnitzPuschwitzRadebergRadiborRäckelwitzRalbitz-RosenthalRammenauSchirgiswalde-KirschauSchmölln-PutzkauSchwepnitzSohland an der SpreeSpreetalSteina (Sachsen)SteinigtwolmsdorfWachau (Sachsen)WeißenbergWilthenWittichenauBrandenburgPolenKarte
Über dieses Bild
Luftbildpanorama

Burkau (obersorbisch Porchow) ist ein Ort und die zugehörige Gemeinde westlich von Bautzen im Osten Sachsens.

Geographie und VerkehrBearbeiten

Burkau liegt im Zentrum des Landkreises Bautzen in einem waldreichen Gebiet in der Oberlausitz. Der Ort selbst befindet sich im Tal des jungen Klosterwassers, das am westlichen Ortsende entspringt. In der Nähe befindet sich außerdem die Quelle der Schwarzen Elster im Nordwestlausitzer Hügelland.

Die Gemeinde befindet sich etwa 6 km nördlich von Bischofswerda und 16 km westlich der Kreisstadt Bautzen. Sie liegt an der Bundesautobahn 4 (DresdenGörlitz). Die Anschlussstellen Burkau und Uhyst am Taucher befinden sich im Gemeindegebiet. Die Bahnstrecke Bischofswerda–Kamenz wurde abgerissen, das Bahnhofsgebäude in Burkau blieb erhalten.

GeschichteBearbeiten

Burkau wurde erstmals im Jahr 1164 urkundlich erwähnt, nach anderen Quellen erst im Jahr 1312. Die jetzige Großgemeinde entstand im Jahr 1994 im Rahmen der Gemeindegebietsreform aus den drei selbstständigen Gemeinden Burkau, Uhyst am Taucher und Kleinhänchen mit ihren Ortsteilen.

GemeindegliederungBearbeiten

Zur Gemeinde Burkau gehören die Orte (Einwohnerzahlen Stand 9. Mai 2011):

Der Ortsteil Neuhof gehört als einziger zum offiziellen sorbischen Siedlungsgebiet.[3]

PolitikBearbeiten

BürgermeisterBearbeiten

Von der politischen Wende 1990 bis 2012 war Hans-Jürgen Richter (FDP) Bürgermeister der Gemeinde Burkau. Die Bürgermeisterwahlen vom 9. Dezember 2012 entschied der CDU-Kandidat Sebastian Hein für sich. Bei der Bürgermeisterwahl am 27. Oktober 2019 wurde er im Amt bestätigt.[4]

GemeinderatBearbeiten

Gemeinderatswahl 2014[5]
Wahlbeteiligung: 63,0 %
 %
40
30
20
10
0
37,4 %
12,1 %
15,4 %
9,9 %
13,3 %
10,5 %
1,4 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+13,4 %p
-8,3 %p
-3,2 %p
-5,7 %p
+2,3 %p
+0,1 %p
+1,4 %p

Seit der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 verteilen sich die 14 Sitze des Gemeinderates folgendermaßen auf die einzelnen Gruppierungen:

  • CDU: 6 Sitze
  • Wählervereinigung Sportverein Burkau e.V. (WVSVB): 2 Sitze
  • SPD: 2 Sitze
  • FDP: 2 Sitze
  • LINKE: 1 Sitz
  • Wählervereinigung Floriansjünger (WVF): 1 Sitz
 
Rittergut Oberburkau, Herrenhaus

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Herrenhaus Bocka
  • Herrenhaus Niederburkau
  • Herrenhaus Oberburkau
  • Herrenhaus Pannewitz
  • Steinmühle Bocka
  • Buchholzmühle Jiedlitz
  • Uhyster klassizistische Autobahnkirche von 1801

BildungBearbeiten

Die Gemeinde Burkau verfügt über eine Grundschule. In Burkau befindet sich der Sitz der Lucie Strewe Bildungsstiftung.

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

Weitere PersönlichkeitenBearbeiten

  • Paul Drews (1858–1912), Theologieprofessor, ab 1883 sechs Jahre Pfarrer in Burkau

Galerie aller Dörfer der Gemeinde BurkauBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Horst Gersdorf: Burkau und seine Ortsteile. Lusatia Verlag Dr. Stübner & Co. KG, Bautzen 2000. ISBN 3-929091-69-0
  • Cornelius Gurlitt: Burkau. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 31. Heft: Amtshauptmannschaft Bautzen (I. Teil). C. C. Meinhold, Dresden 1908, S. 43.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Burkau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. Bevölkerung des Freistaates Sachsen jeweils am Monatsende ausgewählter Berichtsmonate nach Gemeinden (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kleinräumiges Gemeindeblatt: Burkau. (PDF; 579 kB) In: Zensus 2011: Bevölkerung, Haushalte, Familien und deren Wohnsituation am 9. Mai 2011. Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, abgerufen am 22. Juli 2019.
  3. Sächsisches Sorbengesetz, Anlage zu § 3 (2)
  4. Der alte ist der neue Bürgermeister. In: Sächsische Zeitung. 27. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019.
  5. Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2014