Bundesregierung Schallenberg

österreichische Bundesregierung

Die Bundesregierung Schallenberg war die vom 11. Oktober 2021 bis zum 6. Dezember 2021 amtierende Bundesregierung der Zweiten Republik Österreich. Sie wurde abgelöst von der Bundesregierung Nehammer.

Bundesregierung Schallenberg
34. Bundesregierung der Zweiten Republik Österreich
Bundeskanzler Alexander Schallenberg
Wahl 2019
Legislaturperiode 27.
Ernannt durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen
Bildung 11. Oktober 2021
Ende 6. Dezember 2021
Dauer 56 Tage
Vorgänger Bundesregierung Kurz II
Nachfolger Bundesregierung Nehammer
Zusammensetzung
Partei(en) ÖVP und Grüne
Minister 14
Repräsentation
Nationalrat
97/183
Bundesrat
31/61

Geschichte Bearbeiten

Nachdem Bundeskanzler Sebastian Kurz am 9. Oktober 2021 wegen der ÖVP-Korruptionsaffäre zurückgetreten war, schlug die ÖVP dem Koalitionspartner Die Grünen den bisherigen Außenminister Alexander Schallenberg als neuen Bundeskanzler für eine Fortsetzung der türkis-grünen Koalition vor. Schallenberg gilt als Kurz’ loyaler Gefolgsmann.[1]

 
Angelobung von Bundeskanzler Schallenberg und Außenminister Linhart am 11. Oktober 2021

Nach Gesprächen zwischen Schallenberg und dem Vizekanzler Werner Kogler sowie dem Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen wurden am 11. Oktober 2021 Alexander Schallenberg als Bundeskanzler[2] und der Diplomat Michael Linhart als neuer Außenminister angelobt.[3] Die übrigen Regierungsmitglieder der Bundesregierung Kurz II blieben in ihren Ämtern. Das Regierungsprogramm wurde unverändert übernommen.

Am 2. Dezember 2021 kam es zu weiteren Veränderungen in der Führung der Volkspartei. Gegen 18 Uhr stellte Schallenberg daraufhin sein Amt als Bundeskanzler zur Verfügung. Er sei „der festen Ansicht, dass beide Ämter – Regierungschef und Bundesparteiobmann der stimmenstärksten Partei Österreichs – rasch wieder in einer Hand vereint sein sollten.“[4] Zwei Stunden später kündigte Finanzminister Blümel seinen Rücktritt per Video an.[5]

Die Volkspartei stellte am Folgetag die Weichen für eine geordnete interne Übergabe, der bisherige Innenminister Karl Nehammer wurde zum designierten Parteiobmann. Der Bundesparteivorstand schlug dem Bundespräsidenten vor, Nehammer auch zum Kanzler zu ernennen. Bildungsminister Faßmann bot Nehammer sein Amt zur freien Verfügung an, um Landesorganisationen der Volkspartei zufrieden zu stellen.[6] Die Angelobung der Nachfolgeregierung fand am 6. Dezember statt.

Liste der Regierungsmitglieder Bearbeiten

Bundesregierung Schallenberg – von 11. Oktober bis 6. Dezember 2021
Amt Foto Name Partei Staatssekretär/in,
beigegeben zur
Unterstützung für
Foto Partei
Bundeskanzler
 
Alexander Schallenberg ÖVP

Vizekanzler und Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
 
Werner Kogler Grüne Andrea Mayer,
Kunst und Kultur
 
SPÖ (Mitgliedschaft ruhend gestellt, von den Grünen nominiert)
Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten
 
Michael Linhart ÖVP[7]
Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
 
Wolfgang Mückstein Grüne
Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung
 
Heinz Faßmann parteilos (von der ÖVP nominiert)
Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
 
Margarete Schramböck ÖVP
Bundesminister für Finanzen
 
Gernot Blümel ÖVP
Bundesminister für Inneres
 
Karl Nehammer ÖVP
Bundesministerin für Landesverteidigung
 
Klaudia Tanner ÖVP
Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
 
Elisabeth Köstinger ÖVP
Bundesministerin für Justiz
 
Alma Zadić Grüne
Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
 
Leonore Gewessler Grüne Magnus Brunner,
Umweltressort
 
ÖVP
Bundesminister für Arbeit
 
Martin Kocher parteilos (von der ÖVP nominiert)
Kanzleramtsministerin (Frauen, Familie, Jugend und Integration)
 
Susanne Raab ÖVP
Kanzleramtsministerin (EU und Verfassung)
 
Karoline Edtstadler ÖVP

Weblinks Bearbeiten

Commons: Bundesregierung Schallenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Stephan Löwenstein: Wer ist der Nachfolger von Kurz? In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 10. Oktober 2021, abgerufen am 27. Oktober 2021.
  2. AVISO: Morgen, 13:00 Uhr: Ernennung und Angelobung von Bundeskanzler Alexander Schallenberg durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen Presseaussendung der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei vom 10. Oktober 2021
  3. ORF: Angelobung soll Regierungskrise beenden
  4. 02 12 2021 Um 17:49: Bundeskanzler Schallenberg stellt sein Amt zur Verfügung. 2. Dezember 2021, abgerufen am 3. Dezember 2021.
  5. ORF at/Agenturen red: Auch Finanzminister Blümel tritt zurück. 2. Dezember 2021, abgerufen am 3. Dezember 2021.
  6. ORF at/Agenturen red: Neues Regierungsteam: ÖVP macht Nehammer zum Kanzler. 3. Dezember 2021, abgerufen am 3. Dezember 2021.
  7. Birgit Entner-Gerhold, Maximilian Werner: Der Außenminister als Altach-Fan und Mannschaftskapitän. In: Vorarlberger Nachrichten (VN.at). 18. Oktober 2021, abgerufen am 18. Oktober 2021.