Hauptmenü öffnen

Brianna McNeal

US-amerikanische Hürdenläuferin
(Weitergeleitet von Brianna Rollins)
Brianna McNeal Leichtathletik

Brianna Rollins, BG2015.JPG
McNeal bei den Bislett Games 2015

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 18. August 1991 (27 Jahre)
Geburtsort MiamiVereinigte Staaten
Größe 165[1] cm
Gewicht 59[1] kg
Karriere
Disziplin Hürdenlauf
Bestleistung 12,26 s (100 m Hürden)
7,76 s (60 m Hürden)
Trainer Lawrence Johnson[1]
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Hallen-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Rio de Janeiro 2016 100 m Hürden
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Gold0 Moskau 2013 100 m Hürden
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
0Silber0 Portland 2016 60 m Hürden
letzte Änderung: 10. Mai 2018

Brianna McNeal (* 18. August 1991 in Miami als Brianna Rollins) ist eine US-amerikanische Leichtathletin, die sich auf den 100-Meter-Hürdenlauf spezialisiert hat.

Bei den US-amerikanischen Ausscheidungswettkämpfen 2013 verbesserte sie mit einer Zeit von 12,26 s den knapp 13 Jahre alten Landesrekord von Gail Devers um sieben Hundertstelsekunden. Gleichermaßen bedeutete dies die drittschnellste jemals gelaufene Zeit im 100-Meter-Hürdenlauf und brachte ihr den Favoritenstatus für die Weltmeisterschaften 2013 in Moskau ein. Dort konnte Rollins die Erwartungen erfüllen und siegte im Finale mit einer Zeit von 12,44 s vor der Titelverteidigerin Sally Pearson (AUS) und Tiffany Porter (GBR).

Auch bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann Rollins mit einer Zeit von 12,48 s die Goldmedaille vor ihren US-amerikanischen Teamkolleginnen Nia Ali und Kristi Castlin.

Zwischen April 2016 und September 2016 stand Rollins dreimal nicht für Dopingkontrollen zur Verfügung, weil ihre Aufenthaltsorte nicht den Angaben entsprachen. Sie wurde deswegen auf Grundlage von Art. 2.4 des Welt-Anti-Doping-Codes und Art. 32.2 (d) der IAAF-Competition-Rules im April 2017 rückwirkend ab dem 19. Dezember 2016 für ein Jahr gesperrt,[2] wobei die zwischen ihr und der United States Anti-Doping Agency vermittelnden Schiedsrichter der American Arbitration Association betonten, dass sie des Konsums von verbotenen Substanzen weder beschuldigt noch verdächtigt werde, und der Ermessensspielraum bezüglich der Strafhöhe durch Festsetzung auf das Mindestmaß ausgeübt wurde. Sie habe im selben Jahr jeweils acht Dopingkontrollen bei und außerhalb von Wettkämpfen absolviert, insbesondere unmittelbar nach den verpassten Terminen, ohne sich etwas zu Schulden kommen lassen. Auch eine Absicht hinsichtlich der Vermeidung der Dopingkontrollen wurde ihr nicht vorgeworfen.[3]

Seit 2017 ist sie mit Bryce McNeal verheiratet, dessen Namen sie annahm.[4]

Ihr erstes Rennen nach der Sperre absolvierte sie am 10. März 2018 in Northridge. Ihr Comeback auf internationaler Bühne gab sie im Mai beim Diamond League Meeting in Doha, wo sie mit 12,58 s Zweite wurde.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Brianna McNeal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Athletenprofil bei Team USA, abgerufen am 10. Mai 2018.
  2. Drei Tests verpasst: Ein Jahr Sperre für Brianna Rollins 21. April 2017, abgerufen am 28. Mai 2017.
  3. Urteil der AAA, abgerufen am 7. Mai 2018.
  4. Former Olympic Champion Brianna McNeal Won’t Let Suspension Define Her 27. April 2018, abgerufen am 7. Mai 2018.