Wera Jakowlewna Komissowa

russische Leichtathletin und Olympiasiegerin

Wera Jakowlewna Komissowa (russisch Вера Яковлевна Комисова, engl. Transkription Vera Komisova, geb. НикитинаNikitina; * 11. Juni 1953 in Leningrad) ist eine ehemalige russische Hürdenläuferin und Sprinterin, die für die Sowjetunion startend Olympiasiegerin wurde.

1979 wurde sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Wien Vierte über 60 m Hürden und gewann bei der Universiade Bronze über 100 m Hürden.

Im Jahr darauf wurde sie bei den Hallen-Em in Sindelfingen Fünfte. Bei den Olympischen Spielen in Moskau siegte sie über 100 m Hürden vor der Johanna Klier aus der DDR (Silber) und der Polin Lucyna Langer (Bronze). In der 4-mal-100-Meter-Staffel gewann sie Silber zusammen mit ihren Teamkolleginnen Ljudmila Scharkowa, Wera Anissimowa und Natalja Botschina.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1982 in Athen wurde sie Sechste über 100 m Hürden.

1980 wurde sie Sowjetische Meisterin über 100 m und 100 m Hürden, 1979 Sowjetische Hallenmeisterin über 100 m Hürden.

Wera Komissowa ist 1,69 m groß und wog zu Wettkampfzeiten 60 kg.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 100 m: 11,26 s, 4. Juli 1980, Moskau
  • 60 m Hürden (Halle): 8,00 s, 1. März 1980, Sindelfingen
  • 100 m Hürden: 12,39 s, 5. August 1980, Rom

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896–1996 Track and Field Athletics. Berlin 1999 (publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.)

WeblinksBearbeiten