Bayerischer Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien

Der Bayerische Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien ist ein Staatsminister in der Staatskanzlei des Freistaates Bayern mit Sitz in München. Seit November 2018 ist das Amt mit der Aufgabe des Leiters der Staatskanzlei verbunden. Vor der Landtagswahl im Oktober 2018 trug das Amt den Namen Bayerischer Staatsminister für Digitales, Medien und Europa, bis Januar 2021 trug es den Namen Bayerische Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien.

Bayerischer Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien

Coat of arms of Bavaria.svg
Staatliche Ebene Freistaat Bayern
Stellung Staatsminister in der Staatskanzlei
Hauptsitz München
Behördenleitung Florian Herrmann
Netzauftritt [1]

Aufgaben und Besonderheiten des MinistersBearbeiten

Der Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien ist, neben seiner Funktion als Leiter der Staatskanzlei, zuständig für alle Bundesangelegenheiten. Ergänzt wird sein Aufgabenfeld um den Bereich der Medien. Für Grundsatzangelegenheiten und die Koordinierung der Digitalisierung Bayerns, die vorher in der Staatskanzlei angesiedelt waren, ist jedoch seit dem 12. November 2018 das neu geschaffene Bayerisches Staatsministerium für Digitales zuständig. Ebenfalls in dieses neue Ressort fallen die Zuständigkeiten für die Filmförderung und -politik sowie digitale Unterhaltung (Games). Nach der Ernennung von Melanie Huml zur Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales fiel die Zuständigkeit für Europa weg. Der Staatsminister erfüllt seine Aufgaben in Übereinstimmung mit den vom Ministerpräsidenten bestimmten Richtlinien der Politik selbstständig und unter eigener Verantwortung gegenüber dem Landtag. Dabei verfügt er im Rahmen seiner Aufgaben über das Personal und die Haushaltsmittel der Staatskanzlei. Aufgabenfelder des Staatsministers stellen der Bereich Bundesangelegenheiten und der Bereich der Medien, wie z. B. Rundfunk, dar.

DienstsitzeBearbeiten

WeblinksBearbeiten