Georg Eisenreich

deutscher Politiker (CSU), MdL, Justizminister Bayern

Georg Eisenreich (* 6. Dezember 1970 in München) ist ein deutscher Politiker (CSU) und seit 2003 Abgeordneter des Bayerischen Landtags. Am 21. März 2018 wurde er als Staatsminister für Europa, Digitales und Medien Mitglied im Kabinett Söder I. Am 12. November 2018 wurde er im zweiten Kabinett Söder zum Staatsminister der Justiz berufen.

Georg Eisenreich, 2013
Georg Eisenreich, 2017

Georg Eisenreich ist römisch-katholisch, verheiratet und hat drei Kinder.[1]

Ausbildung und BerufBearbeiten

Georg Eisenreich machte 1990 am Ludwigsgymnasium in München sein Abitur und studierte anschließend Rechtswissenschaften an der Universität München. 1999 legte er das zweite juristische Staatsexamen ab. Danach arbeitete er als Rechtsanwalt in München.

PolitikBearbeiten

Eisenreich ist seit 1990 Mitglied der CSU, seit 1999 Kreisvorsitzender der CSU München Süd und seit 2011 stellvertretender Bezirksvorsitzender der CSU München. Zwischen Mai 2002 und Oktober 2003 war Eisenreich ehrenamtlicher Stadtrat in München. Seit dem 6. Oktober 2003 ist er Mitglied des Bayerischen Landtags (Stimmkreis München 101). Von 2008 bis 2013 war er dort stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport sowie Bildungspolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion. Von 2010 bis 2013 leitete er die interfraktionelle Arbeitsgruppe des Bayerischen Landtags zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Er vertritt den Stimmkreis München-Hadern (Wahlkreis Oberbayern) im Landtag. Am 9. Oktober 2013 berief Ministerpräsident Horst Seehofer ihn als Staatssekretär für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in sein Kabinett. Von März bis November 2018 war er bayerischer Staatsminister für Europa, Digitales und Medien im Kabinett Söder I und ist seit November 2018 bayerischer Staatsminister der Justiz im Kabinett Söder II. 2022 übernahm Eisenreich als Leiter des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz den Vorsitz für die 93. sowie die 94. Justizministerkonferenz.[2][3]

Bei der Landtagswahl 2018 erhielt er mit 29,1 % das Direktmandat für den Stimmkreis München-Hadern[4].

Seit dem 16. Juli 2021 ist er Bezirksvorsitzender der CSU München.

MitgliedschaftenBearbeiten

Eisenreich ist Schirmherr der Bereitschaften des Bayerischen Roten Kreuzes.

WeblinksBearbeiten

Commons: Georg Eisenreich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eisenreich, Georg. Bayerischer Landtag, abgerufen am 25. April 2018.
  2. Justizministerkonferenz. Abgerufen am 12. April 2022.
  3. Bayern übernimmt Vorsitz der Justizministerkonferenz. 12. Januar 2022, abgerufen am 12. April 2022.
  4. wahl.info: Stimmkreis 101: München-Hadern - wahl.info. Abgerufen am 5. November 2018.