Hauptmenü öffnen

GeschichteBearbeiten

Der Bahnhof wurde 1844 an der ersten Bahnstrecke Schleswig-Holsteins von Altona nach Kiel errichtet. Schon 1845 kam die Strecke nach Rendsburg der Rendsburg-Neumünsterschen Eisenbahn-Gesellschaft hinzu, durch die Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft wiederum 1866 die nach Ascheberg und weiter nach Neustadt in Holstein sowie 1875 die nach Bad Oldesloe und 1877 schließlich die Strecke nach Heide durch die Westholsteinische Eisenbahn-Gesellschaft. Die AKN erreichte Neumünster 1916, die Züge endeten aber vorerst im Bahnhof Neumünster-Süd.

Das Empfangsgebäude aus der Anfangszeit wurde 1974 abgerissen[1] und durch einen modernen Bau ersetzt.

Seit September 1985 ruht auf der Bahnstrecke Neumünster–Ascheberg von Neumünster nach Ascheberg bei Plön der Personenverkehr. Im November 1995 wurde auch der Güterverkehr auf dieser Strecke offiziell eingestellt. 2008 wurde beschlossen, die Strecke nicht mehr in den Trassensicherungsvertrag einzubeziehen.

Ab 2009 wurden mehrere Maßnahmen zur Modernisierung und Sanierung des Bahnhofs durchgeführt. So wurden die Fahrgastinformationsanlagen ersetzt und das Wegeleitsystem erneuert. Die Bahnsteige bekamen eine moderne Ausstattung, die Zugänge zu den Bahnsteigen wurden erneuert und erhielten Aufzüge.

BetriebBearbeiten

Im Fernverkehr verkehren ICE, EC und IC auf den Strecken von Hamburg nach Kiel und Flensburg. Leistungen, die nicht mehr angeboten werden, sind ICE Kopenhagen / Berlin Ostbahnhof sowie CNL Kopenhagen / Amsterdam

Linie Linienverlauf Takt
ICE 20 (Kiel HbfNeumünster –) Hamburg Hbf – Hannover Hbf – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (Main) Hbf – Mannheim Hbf – Karlsruhe Hbf – Freiburg (Breisgau) Hbf – Basel SBB (– Zürich HB – Interlaken Ost) einzelne Züge
ICE 22 (Kiel HbfNeumünster –) Hamburg Hbf – Hannover Hbf – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (Main) Hbf – Frankfurt (Main) Flughafen Fernbf – Mannheim Hbf (– Heidelberg Hbf) – Stuttgart Hbf einzelne Züge
IC 31 Kiel HbfNeumünster – Hamburg Hbf – Bremen Hbf – Osnabrück Hbf – Dortmund Hbf – Düsseldorf Hbf – Köln Hbf – Koblenz Hbf – Frankfurt (Main) Hbf – Würzburg Hbf – Nürnberg Hbf – Passau einzelne Züge
IC 1981 Flensburg – Schleswig – Rendsburg – Neumünster – Hamburg Hbf – Lüneburg – Uelzen – Hannover Hbf – Göttingen – Kassel-Wilhelmshöhe – Fulda – Würzburg Hbf – Ansbach – Gunzenhausen – Treuchtlingen – Donauwörth – Augsburg Hbf – München-Pasing – München Hbf einzelne Züge

RegionalverkehrBearbeiten

In Neumünster halten folgende Regionalverkehrslinien:

Linie Verlauf Taktfrequenz Fahrzeuge
RE7 FlensburgSchleswigRendsburg NeumünsterElmshornHamburg Hbf Stundentakt 445 (Twindexx)
Kiel Hbf – Flintbek – Bordesholm – Einfeld –
RE70 Kiel Hbf – Bordesholm – Neumünster – Brokstedt – Wrist – Elmshorn – Hamburg Hbf Stundentakt 445 (Twindexx)
RB63 (Büsum – Heide –) Hohenwestedt – Neumünster Stundentakt 648 (LINT 41)
RB82 Neumünster – Bad Segeberg – Bad Oldesloe Stundentakt 648 (LINT 41)
  Neumünster – Kaltenkirchen – Henstedt-Ulzburg – Ulzburg Süd – Quickborn – Hamburg-Eidelstedt Stundentakt 622 (LINT 54)

(Stand 2019)

VerkehrsunternehmenBearbeiten

  • Seit dem 15. Dezember 2002 fährt die Nordbahn (NBE) zwischen Neumünster, Bad Segeberg und Bad Oldesloe im Stundentakt. Der Personenverkehr von Neumünster nach Bad Segeberg war nach 18 Jahren ohne Personenverkehr im Dezember 2002 wieder aufgenommen worden. Die Nordbahn ist eine Tochtergesellschaft der AKN. Seit dem 11. Dezember 2011 bedient die Nordbahn im Stundentakt die Bahnstrecke von Neumünster nach Hohenwestedt, dann im Zweistundentakt weiter nach Albersdorf, Heide (Holstein) und Büsum. Beide Strecken werden mit Triebwagen vom Typ LINT 41 bedient.
  • Seit dem 1. April 2009 fährt die DB Regio AG auf der Strecke Neumünster–Kiel mit Triebwagen der Baureihe 648 als Regionalbahn. Die NOB, die vorher diese Linie befuhr, übernahm von der DB Regio AG die Strecke Kiel–Eckernförde, die inzwischen wieder von DB Regio AG bedient wird. Bis 2015 fuhren zwischen Kiel und Neumünster hauptsächlich Lokomotiven der Baureihe 143 mit vier n-Wagen als Regionalbahn, seit Anfang 2016 verkehren auf dieser Linie Lokomotiven der Baureihe 143 oder Baureihe 112 mit modernisierten InterRegio-Wagen, die bis dahin auf dem Schleswig-Holstein-Express zum Einsatz kamen.[2] Im Rahmen der Problematik nach der Übernahme des Sylt-Verkehrs, durch die die 90 Married-Pair-Wagen wegen Kupplungsproblemen nicht eingesetzt werden konnten, wurden überzählige Modus-Wagen aus Süddeutschland nach Kiel umbeheimatet und auf dieser Verbindung eingesetzt. Zeitweise verkehrten 2017 Doppeltriebwagen der Baureihe 648 unter dem Fahrdraht.

GleiseBearbeiten

Der Bahnhof besitzt sechs Gleise, an drei überdachten Mittelbahnsteigen, die im Personenverkehr benutzt werden. Im Regelfall werden sie wie folgt genutzt.

  • Auf Gleis 1 verkehren die Züge von und nach Bad Oldesloe.
  • Auf Gleis 2 verkehren die Züge von und nach Kaltenkirchen–Hamburg-Eidelstedt.
  • Auf Gleis 3, 4 und 5 verkehren die Züge von und nach Hamburg, Kiel und Flensburg.
  • Auf Gleis 6 verkehren die Züge von und nach Hohenwestedt–Heide–Büsum.

BusverkehrBearbeiten

Vom Bahnhof gehen zahlreiche innerstädtische und regionale Buslinien aus. Den Stadtverkehr führt die SWN Stadtwerke Neumünster durch, den Überlandverkehr betreiben die VKP Verkehrsbetriebe Kreis Plön und die Autokraft. In Bereichen, in denen zwei Busse gegenläufig in einer großen Schleife fahren, werden verwandte Liniennummern verwendet (zum Beispiel 2 und 22 für das Zielgebiet Tungendorf). So ist der Stadtverkehr aufgeteilt:

Linie Richtung Bussteig
1 Hauptbahnhof – Einfeld – Hauptbahnhof F
2/22 Hauptbahnhof – Hürsland – Tungendorf A-C
3/33 Hauptbahnhof – Ehndorfer Straße – Wernershagener Weg B-D
4 Hauptbahnhof – Böcklersiedlung A-C
5 Hauptbahnhof – Holstenhallen – Roschdohler Weg – Einfeld B-D
6/66 Hauptbahnhof – Gadeland – Groß Kummerfeld E
7/77 Hauptbahnhof – Industriegebiet Süd / Designer Outlet E
8 Hauptbahnhof – Boostedt F
9 Hauptbahnhof – Wasbek E
12 Hauptbahnhof – Wittorf – Padenstedt A-C
13 Tungendorf – Einfeld
14 Hauptbahnhof – Ruthenberg B–D
16 Hauptbahnhof – Gartenstadt – Tierpark B–D
621 Spät- & Frühverkehr Hbf. – Tungendorf – Einfeld – Hbf. F
622 Spät- & Frühverkehr Hbf. – Gartenstadt – Böcklersiedlung – Faldera – Hbf. B–D
623 Spät- & Frühverkehr Hbf. – Krankenhaus – Gadeland – Ruthenberg – Hbf. C–E
624 Spät- & Frühverkehr Hbf. – Wittorf – Industriegebiet Süd – Krankenhaus – Hbf. A–C
L.T.-S. Linien-Taxi Stover / Industriegebiet Nord / Eichhof F
A.L.T.-B. Anruf-Linien-Taxi Hauptbahnhof – Brachenfeld F
A.L.T.-G. Anruf-Linien-Taxi Kummerfelder Straße – Groß Kummerfeld
A.L.T.-T. Anruf-Linien-Taxi Tungendorf

SonstigesBearbeiten

Von Neumünster aus fahren Personenzüge in sechs Richtungen. In Schleswig-Holstein ist dies sonst nur in Lübeck Hauptbahnhof der Fall. Bis 1984 fuhren Personenzüge sogar in sieben Richtungen.

Im Februar 2018 eröffnete die Stadt Neumünster eine kostenpflichtige Fahrrad-Schließanlage am Posttunnel mit 106 Stellplätzen. Außerdem wurden für rund 380 000 Euro im Bahnhofsumfeld alte Vorderradständer durch sichere Hocheinsteller ersetzt und die Zahl der Stellplätze insgesamt von 160 auf 430 Plätze erhöht, da nach Schätzungen der Stadt werktäglich 300 bis 400 Neumünsteraner mit dem Fahrrad zum Bahnhof fahren.[3]

In Neumünster ist ein Werk zur Fahrzeuginstandhaltung der Deutschen Bahn ansässig, siehe hierzu Ausbesserungswerk Neumünster.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte des Busbetriebs in Neumünster. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 11. April 2016; abgerufen am 11. August 2010.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vhhag-nms.de toter Link
  2. Neue Bahn-Waggons zwischen Hamburg, Kiel und Flensburg. In: nahverkehrhamburg.de. Abgerufen am 11. März 2019.
  3. Jens Bluhm: Schnupperparken in der neuen Fahrradstation. In: Holsteinischer Courier. 2. Februar 2018, abgerufen am 27. März 2018.

WeblinksBearbeiten