Hauptmenü öffnen
FLEX Verkehrs-Aktiengesellschaft
ehemaliges Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Flensburg
Bezugsjahr 2003
Verkehrsverbund HVV
Linien
Eisenbahn 1
Bus 2
Flensburg-Express der NOB in Padborg (24. Juni 2004)

Die FLEX Verkehrs-Aktiengesellschaft ist ein ehemaliges Verkehrsunternehmen mit Sitz in Flensburg, die Schienenpersonennahverkehr in Norddeutschland auf der Linie Padborg (Dänemark) – Flensburg – NeumünsterHamburg betrieben hat („Flensburg-Express“). Eine Erweiterung des Streckennetzes in Richtung Berlin war geplant. Der Betrieb kam nach der Einstellung einer Interregio-Zugverbindung zwischen Hamburg und Flensburg zustande. Dabei wurden Elektrolokomotiven von Siemens-Dispolok und modernisierte Schnellzugwagen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn im Zweistundentakt eingesetzt.

Außerdem betrieb FLEX zwei Buslinien. Dies waren der Airport-Bus A 20 vom Hamburger ZOB zum Flugplatz Lübeck-Blankensee. Auf dieser Linie kamen Busse der VHH zum Einsatz. Die Linie E 55 von Berlin nach Kopenhagen wurde gemeinsam mit dem dänischen Partner Gråhundbus betrieben. Auf dem deutschen Streckenteil Berlin–Rostock kam ein von der NVAG, Niebüll, übernommener MB O 350 zum Einsatz, der von der Berliner Firma Magasch gefahren wurde.[1]

Nach der Insolvenz der Flex Verkehrs-AG im Jahr 2003[2] wurden die „schnellen“ Zugleistungen auf der Strecke Padborg–Flensburg–Hamburg vom 1. November 2003 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2005 von der Nord-Ostsee-Bahn, die zu Veolia Verkehr gehört, übernommen. Die Züge der Nord-Ostsee-Bahn wurden im Volksmund weiterhin als „Flex“ bezeichnet, auch wenn dieser Zug diese Abkürzung aufgrund von Markenrechten der Flex Verkehrs-AG nicht führen durfte. Die Nord-Ostsee-Bahn nannte ihre Züge daher „Flensburg-Express“.

Seit Dezember 2005 betreibt die Deutsche Bahn die Strecke komplett sowohl im Regionalverkehr (unter dem Namen Schleswig-Holstein-Express) als auch im nationalen und internationalen Fernverkehr.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Burkhard Beyer: „Flex“ bietet der DB Paroli. Neue private Fernverbindung Hamburg – Flensburg – Padborg. In: LOK MAGAZIN. Nr. 256/Jahrgang 42/2003. GeraNova Zeitschriftenverlag GmbH München, ISSN 0458-1822, S. 18.
  • FLEX am Start. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 1/2003, ISSN 1421-2811, S. 37.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Flex Verkehrs-AG. (Nicht mehr online verfügbar.) In: stadtbus-flensburg.dk. Archiviert vom Original am 24. September 2015; abgerufen am 17. März 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadtbus-flensburg.dk
  2. Insolvenzgericht Flensburg, Aktenzeichen 56 IN 311/03
  3. DB Regio fährt ab Dezember 2005 den Flensburg-Express. In: bahninfo.de. 10. Juni 2004, abgerufen am 17. März 2015.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flex Verkehrs-AG – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien