Hauptmenü öffnen

Avianca Brasil

ehem. brasilianische Fluggesellschaft
(Weitergeleitet von Avianca Brazil)
OceanAir Linhas Aéreas S.A.
Avianca Brasil
Logo der Avianca
Airbus A320-200 der Avianca Brasil
IATA-Code: O6
ICAO-Code: ONE
Rufzeichen: OCEAN AIR
Gründung: 1998 (als OceanAir)
Betrieb eingestellt: 2019
Sitz: São Paulo,
BrasilienBrasilien Brasilien
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

São Paulo-Guarulhos

IATA-Prefixcode: 247
Leitung:

Frederico Pedreira (CEO), José Efromovich (Chairman)

Fluggastaufkommen: 8 Millionen[1] (Mai 2019)
Allianz: Star Alliance
Vielfliegerprogramm: Programa Amigo
Flottenstärke: 29
Ziele: national und international
Website: www.avianca.com.br
OceanAir Linhas Aéreas S.A.
Avianca Brasil hat den Betrieb 2019 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

OceanAir Linhas Aéreas S.A. war eine brasilianische Fluggesellschaft mit Sitz in São Paulo und Basis auf dem Flughafen São Paulo-Guarulhos. Als teil der Synergy Group bekam sie die Markennutzungsrechte um als Avianca Brasil zu firmieren und war Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance. Am 24. Mai 2019 ist von der brasilianischen Luftfahrtbehörde ANAC das Zwangsgrounding angeordnet worden.[2][3]

GeschichteBearbeiten

Avianca Brasil wurde 1998 unter dem Namen OceanAir Linhas Aéreas Lda. als Taxi-Fluggesellschaft für die im Campos-Becken tätigen Ölgesellschaften gegründet. 2002 begann sie zudem mit Linienflügen zwischen São Paulo, Rio de Janeiro, Macaé und Campos. Um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen startete die Fluggesellschaft kurz darauf mit einer Flugverbindung zwischen São Paulo-Congonhas und Rio-Santos Dumont mit einem Zwischenstopp auf dem Flughafen São Paulo-Guarulhos, um Passagieren den Anschluss an die großen Drehkreuze zu vereinfachen. Der Flugpreis zwischen den Flughäfen São Paulos war billiger als eine Taxifahrt und gleich einer Luxusbusfahrt. Dieser Service wurde zwischenzeitlich wieder eingestellt.

Seit die Synergy Group 2004 die kolumbianische Avianca S.A. übernahm, flog OceanAir u. a. als Zubringer für diese in Brasilien. Anfang 2010 wurde sie schließlich in Avianca Brasil umbenannt. Avianca Brasil war die viertgrößte Fluggesellschaft nach Passagieraufkommen und einem Marktanteil von 5,1 % Brasiliens.[4]

Am 22. Juli 2015 ist Avianca Brasil, wie auch schon ihre gleichnamige Schwestergesellschaft Avianca zuvor, der Luftfahrtallianz Star Alliance beigetreten.[5][6]

Im November 2017 startete die Synergy Group das Tochterunternehmen Avianca Argentina mit drei Destinationen, Rosario, Mar del Plata und Buenos Aires.[7]

Am 11. Dezember 2018 beantragte Avianca Brasil Gläubigerschutz – vergleichbar mit dem amerikanischen Chapter 11 –, nachdem es in Verhandlungen mit dem Leasinggeber Aircastle hinsichtlich Vertragsbedingungen und ausstehender Zahlungen zu keinem einvernehmlichen Ergebnis gekommen war. Das Unternehmen gab an, den Betrieb wie gewohnt aufrechterhalten zu wollen.[8]

Im April 2019 war Avianca Brasil gezwungen, 18 Flugzeuge über nicht bezahlte Leasinggebühren an Leasingunternehmen zurückzugeben. Dies führte zur Annullierung von mehr als 1.045 Inlandsflügen. Noch im Dezember 2018 betrieb die Fluggesellschaft eine Flotte von mehr als 50 Flugzeugen.[9] Am 24. Mai 2019 gab die Luftfahrtbehörde Brasiliens ANAC das vorläufige Flugverbot für die Airline bekannt.[10]

Am 17. Juni 2019 meldete Avianca Holdings aufgrund der operativen und finanziellen Situation von Oceanair Linhas Aéreas S.A. die sofortige Beendigung des Markennutzungsvertrags, der es ihr ermöglichte, die Marke Avianca Brasil seit Dezember 2009 kommerziell zu nutzen.[11] Zum 1. September 2019 hat die Fluggesellschaft Oceanair Linhas Aéreas S.A. (Avianca Brasil) die Star Alliance verlassen.[12]

FlugzieleBearbeiten

Avianca Brasil flog acht Destinationen innerhalb Brasiliens an (Stand Mai 2019).[13]

FlotteBearbeiten

 
Airbus A318-100 der Avianca Brasil im alten Farbschema

Im Mai 2019 bestand die Flotte der Avianca Brasil aus 29 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 6,8 Jahren:[14]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[15] Anmerkungen Sitzplätze[16]
(Business/Economy)
Airbus A318-100 05 100 (12/88)
Airbus A319-100 03 120 (12/108)
Airbus A320-200 11 22 mit Sharklets ausgestattet 150 (12/138)
Airbus A320neo 10 165 (—/165)
Gesamt 29
Ehemalige Flotte
Flugzeugtyp Anzahl Jahre des Betriebs
Boeing 767-300 3 2007–2008
Embraer EMB 120 Brasília 5 2001–2008
Fokker 50 3 2003–2008
Fokker 100 8 2005–2015

ZwischenfälleBearbeiten

Die Avianca Brasil verzeichnete bis zuletzt nur einen Zwischenfall ohne Todesfolgen:[17]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Avianca Brasil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: OceanAir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Avianca in Brasilien staralliance.com, abgerufen 17. Mai 2019 (englisch)
  2. ANAC suspende operações da Avianca Brasil anac.gob.br, abgerufen am 28. Mai 2019 (portugiesisch)
  3. Avianca Brasil am Boden aerotelegraph.com, abgerufen am 28. Mai 2019
  4. Avianca Brazil to slow down expansion in 2013; to benefit from TAP acquisition and Star membership centreforaviation.com, 21. November 2012
  5. Avianca Brasil joins Star Alliance Network (Memento vom 24. September 2015 im Internet Archive) staralliance.com, abgerufen am 22. Juli 2015 (englisch)
  6. ch-aviation.com Avianca Brasil to join Star Alliance in July staralliance.com, abgerufen am 3. Januar 2019 (englisch).
  7. Avianca festejó sus primeros 10.000 clientes en la Argentina iprofesional.com, abgerufen am 7. Januar 2017 (spanisch)
  8. Avianca Brasil files for bankruptcy protection. In: ch-aviation. ch-aviation GmbH, 11. Dezember 2018, abgerufen am 13. Dezember 2018 (englisch).
  9. Avianca Brazil rapidly scales down operations ifn.news, abgerufen am 17. Mai 2019 (englisch)
  10. Brasilien groundet Avianca Brasil austrianaviation.net, abgerufen am 28. Mai 2019
  11. Aerolíneas de Avianca Holdings siguen siendo miembro activo de Star Alliance avianca.com, abgerufen am 17. Oktober 2019 (spanisch)
  12. "Avianca Brasil to Exit Star Alliance" StarAlliance.com, abgerufen am 17. Oktober 2019 (englisch)
  13. Destinos (Memento des Originals vom 8. August 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.avianca.com.br avianca.com.br, abgerufen am 17. Mai 2019 (portugiesisch)
  14. Avianca Brasil (englisch), abgerufen am 17. Mai 2019
  15. Avianca Brasil erneuert Flotte mit Airbus A320 Neo, abgerufen am 13. Juli 2016
  16. Our Fleet avianca.com.br, abgerufen am 27. Juli 2017 (englisch)
  17. Daten über die Fluggesellschaft Avianca Brazil im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 13. Juli 2016
  18. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network