Artem Tyschtschenko

ukrainischer Biathlet
Artem Tyschtschenko Biathlon
Biathlon European Championships 2017 Individual Men 0934.JPG
Voller Name Artem Oleksanrowitsch Tyschtschenko
Verband UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag 22. Dezember 1993 (26 Jahre)
Geburtsort Schowtnewe, Ukraine
Karriere
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2013
Debüt im Weltcup 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
EM 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
0Bronze0 2012 Kontiolahti Einzel
0Bronze0 2012 Kontiolahti Sprint
IBU Biathlon-Junioreneuropameisterschaften
0Bronze0 2013 Bansko Mixed Staffel
0Gold0 2014 Nove Mesto Mixed Staffel
0Silber0 2014 Nove Mesto Verfolgung
0Bronze0 2014 Nove Mesto Einzel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 7. Januar 2019

Artem Oleksanrowitsch Tyschtschenko (ukrainisch Артем Тищенко, auch englisch Artem Tyshchenko; * 22. Dezember 1993 in Schowtnewe, Oblast Sumy, Ukraine) ist ein ukrainischer Biathlet.

KarriereBearbeiten

Artem Tyschtschenko trat zuerst bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Kontiolahti international auf und konnte im Einzel und im Sprint die Bronzemedaille gewinnen. Im Folgejahr war sein bester Platz bei der Junioren-WM der 5. Platz mit der Staffel, während er in den Einzeldisziplinen ein 12. (Sprint), ein 17. (Verfolgung) und ein 19. Platz (Einzel) erreichte. Bei den Biathlon-Junioreneuropameisterschaften 2013 in Bansko gewann er mit der Mixed Staffel auch die Bronzemedaille.

Seine ersten Rennen im Biathlon-Weltcup bestritt Tyschtschenko 2014 in Antholz, wo er 90. eines Sprints wurde. Zum Auftakt der Saison 2014/15 gewann er bei einem Einzel in Östersund als 37. erstmals Weltcuppunkte. Im weiteren Saisonverlauf erreichte er in Oberhof als Zehntplatzierter eine erste Top-Ten-Platzierung.

Im Februar 2016 wurde er nach einem positiven Dopingtest suspendiert.[1] Bei ihm wurde die seit 1. Januar 2016 auf der Dopingliste der WADA aufgeführte Substanz Meldonium nachgewiesen.[2]

StatistikenBearbeiten

WeltcupplatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz 2 2
Top 10 1 4 5
Punkteränge 2 2 1 8 13
Starts 5 17   1 8 31
Stand: 7. Januar 2019

Olympische WinterspieleBearbeiten

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Herrenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2018   | Korea Sud  Pyeongchang 29.

WeblinksBearbeiten

Commons: Artem Tyshchenko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zweiter Doping-Sünder bekanntgegeben sport1.de 25. Februar 2016
  2. Dopingfälle mit der Substanz Meldonium. In: sueddeutsche.de. Abgerufen am 8. März 2016.