Hauptmenü öffnen

Aris Thessaloniki (Basketball)

griechischer Basketballverein‎
Aris Thessaloniki
Voller Name Aris Thessaloniki BC
Άρης Θεσσαλονίκης ΚΑΕ
Gegründet 1922
Halle Alexandreio Melathron
(5138 Plätze)
Homepage www.arisbc.gr
Präsident GriechenlandGriechenland Charis Papageorgiou
Trainer GriechenlandGriechenland Soulis Markopoulos
Liga Basket League
2018/19: 8. Platz
  Champions League
Farben Gelb-Schwarz
Erfolge
10 × Griechischer Meister
8 × Griechischer Pokalsieger
1 × Europapokal der Pokalsieger
1 × Korać-Cup
1 × FIBA Champions Cup

Aris Thessaloniki BC (griechisch Άρης Θεσσαλονίκης ΚΑΕ) ist die Basketballabteilung des renommierten griechischen Sportvereins AS Aris. Sie ist eine der erfolgreichsten griechischen Mannschaften. Neben einer Vielzahl nationaler Titel konnte Aris auch drei internationale Erfolge erringen. Die erfolgreichste Zeit hatte der Verein in den 1980er Jahren, als die Mannschaft, angeführt durch seine beiden Starspieler Nikos Galis und Panagiotis Giannakis, Serienmeister Griechenlands war.

Bearbeiten

Das Logo der Basketballabteilung zeigt den in der griechischen Mythologie für den Gott des Krieges stehenden Ares (neugriechisch: Aris). Die beiden Sterne stehen für jeweils zehn gewonnene Titel.

HistorieBearbeiten

Rückkehr auf die europäische Bühne (2015–2018)Bearbeiten

Unter neuer Vereinsleitung spielte Aris, nach dreijähriger Abstinenz, ab der Saison 2015/16 auch wieder international. Zwar gelang es dem Verein unter Neutrainer Dimitris Priftis im Eurocup, nicht über die Zwischenrunde hinaus sich zu qualifizieren, doch immerhin in der heimischen Liga das Halbfinale der Playoffs zu erreichen, in welchem der makedonische Vertreter dem späteren Vizemeister Panathinaikos mit 2:3 Spielen unterlag. Auch im Spiel um Platz Drei hatte der Verein dann das nachsehen gegenüber dem AEK Athen. Aus eigenen Reihen wurde Okaro White zum spektakulärsten Spieler der Saison gewählt. Der folgend jedoch den Verein verlassen hatte um in der NBA spielen zu können.

In der Saison 2016/17 zählte Aris zu den ersten Teilnehmer der durch die FIBA neu installierten Basketball Champions League. Verstärken konnte sich der Klub unter anderem mit den Spielern Vasilis Kavvadas und Tadija Dragićević. Während der Saison wurde der Kader u. a. durch Vladimiros Giankovits ergänzt, der vom Valencia Basket Club ausgeliehen wurde. Im heimischen Pokalwettbewerb erreichte Aris das Finale. Dort kam es zur Neuauflage des Finales von 2014 als Aris dem Panathinaikos deutlich mit 53:90 Punkten unterlegen war und auch dieses Mal konnte der Athener Klub nicht bezwungen werden und Aris gab sich mit 59:68 Punkten geschlagen.[1]

Ein wenig überraschend hatte Dimitris Priftis dann im Sommer 2017 den Verein verlassen um als Hauptverantwortlicher zu Kuban in die VTB wechseln zu können. Während er in Thessaloniki durch die Vereinsinterne Legende Panagiotis Giannakis ersetzt wurde.

Aktueller KaderBearbeiten

(Stand: 6. Januar 2019)

Nr. Name Nationalität Position Größe [cm] Jahrgang Seit
00 Lucky Jones Vereinigte Staaten  Guard 198 1993 2018
07 Dimitrios Flionis Griechenland  Guard 190 1997 2014
14 Vasilis Christidis Griechenland  Center 207 1998 2016
01 Michale Kyser Vereinigte Staaten  Forward 208 1991 2018
03 Dimitris Verginis Griechenland  Guard 191 1987 2018
04 Lefteris Bochoridis Griechenland  Guard 196 1994 2017
05 Kostas Vlasios Griechenland  Guard 190 2001 2018
10 Gary Bell Vereinigte Staaten  Guard 188 1992 2017
11 Stratos Voulgaropoulos Griechenland  Center 218 2000 2018
12 Boris Dallo Frankreich  Guard 195 1994 2018
13 Valantis Kourtidis Griechenland  Forward 201 2001 2018
15 Diamantis Slaftsakis Griechenland  Forward 201 1994 2018
16 Gary McGhee Vereinigte Staaten  Center 210 1988 2018
22 Ramon Harris Vereinigte Staaten  Forward 201 1988 2018
23 Giorgos Angelou Griechenland  Guard 193 1994 2018
Vasilis Toliopoulos Griechenland  Guard 188 1996 2019

KadertiefeBearbeiten

Pos. Starter Bank Bank Reserve
C McGhee Christidis Voulgaropoulos
PF Kyser Harris Slaftsakis
SF Jones Dallo Kourtidis
SG Bell Verginis Aggelou
PG Bochoridis Flionis Toliopoulos Vlasios

Retired NumbersBearbeiten

Bedeutende oder bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

Bedeutende ehemalige TrainerBearbeiten

 
Aris-Fans bei einem Heimspiel

StatistikenBearbeiten

Die höchsten Siege in der A1 EthnikiBearbeiten

Berücksichtigt werden Ergebnisse ab 1986[2]

Begegnung Ergebnis Differenz Saison
Aris – Ionikos Nikea 153–64 +89 1986/87
Aris – Ilisiakos 135–63 +72 1986/87
Aris – Sporting 127–67 +60 1988/89
Aris – Sporting 104–47 +57 1992/93
Aris – Piraikos 118–61 +57 1992/93
Aris – Panionios 133–78 +55 1986/87

TitelBearbeiten

Aris gehört zu den erfolgreichsten Vereinen Griechenlands und liegt gemessen an der Gesamtanzahl der gewonnenen Titel auf dem dritten Platz.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Aris Thessaloniki (Basketball) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Panathinaikos zum sechsten Mal in Folge Pokalsieger nach dem 68:59 gegen Aris (griechisch)
  2. Auflistung der höchsten Siege Aris