Hauptmenü öffnen

Alberto Suppici

uruguayischer Fußballspieler und -trainer

Alberto Suppici, vollständiger Name Alberto Horacio Suppici Sedes, (* 20. November 1898 in Colonia del Sacramento, Uruguay; † 21. Juni 1981 in Montevideo) war ein uruguayischer Fußballspieler und Trainer.

Alberto Suppici
Suppici.jpg
Alberto Suppici
Personalia
Name Alberto Horacio Suppici Sedes
Geburtstag 20. November 1898
Geburtsort Colonia del SacramentoUruguay
Sterbedatum 21. Juni 1981
Sterbeort MontevideoUruguay
Größe 167 cm
Position Außenläufer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1915–1923 Nacional Montevideo
Stationen als Trainer
Jahre Station
1929, 1930 Uruguay
1937, 1939 Uruguay
1945 Club Atlético Peñarol
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

SpielerkarriereBearbeiten

Der 1,67 Meter große Suppici stand in den Jahren 1915 bis 1923 im Kader des uruguayischen Erstligisten Nacional Montevideo. Er spielte auf der Position des sogenannten Linken Half oder Außenläufers.[1] Im Zeitraum seiner Mannschaftszugehörigkeit gewannen die Bolsos 1915, 1916, 1917, 1919, 1920, 1922 und 1923 und somit siebenmal den uruguayischen Meistertitel. Zudem war 1915 der Sieg bei der Copa Competencia Chevallier Boutell und im Folgejahr derjenige bei der Copa Aldao zu verzeichnen.

TrainerlaufbahnBearbeiten

Der il Profesor genannte Suppici war nach seiner Spielerkarriere Trainer der uruguayischen Fußballnationalmannschaft. Er betreute Uruguays Auswahl beim Campeonato Sudamericano 1929 und führte diese auf den Dritten Platz.[2] Den größten Erfolg seiner gesamten sportlichen Laufbahn feierte er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1930, als er mit der Celeste das erstmals ausgetragene Weltmeisterschaftsturnier gewann.[3] Mit seinem damaligen Alter von 31 Jahren und 240 Tagen ist er damit der bis heute jüngste Trainer eines Weltmeisterteams.[4] Zu bemerken ist aber, dass der ausgebildete Sportlehrer Suppici, wie zu jener Zeit üblich, wohl überwiegend für die Fitness der Spieler und die Disziplin in der Mannschaft zuständig war. Das Strategische bzw. Taktische gehörte seinerzeit nicht unbedingt zu den Aufgaben des Trainers, sondern wurde von dem oder den Führungsspielern übernommen.[5] Bei den Südamerikameisterschaften 1937[6] und 1939[7] und somit bei zwei weiteren Kontinentalturnieren hatte er ebenfalls das Nationaltraineramt inne. 1939 belegte er den Zweiten Rang mit dem Team.

1945 trainierte er den Club Atlético Peñarol und wurde zum achten Mal Uruguayischer Meister, nun erstmals als Trainer.[8]

ErfolgeBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

Als TrainerBearbeiten

  • Weltmeister: 1930
  • 1× Uruguayischer Meister: 1945

SonstigesBearbeiten

In seiner Geburtsstadt Colonia ist heutzutage das Estadio Suppici nach Alberto Suppici benannt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/soccerdatabase.euProfil auf www.playerhistory.com, abgerufen am 19. November 2012
  2. Southamerican Championship 1929 auf rsssf.com, abgerufen am 7. November 2016
  3. Juan Ramón Carrasco es el 44º técnico de la Selección (spanisch) auf lr21.com.uy vom 12. Juni 2003, abgerufen am 7. November 2016
  4. Olympiasieger holt WM-Titel auf focus.de vom 21. Februar 2006, abgerufen am 7. November 2016
  5. ¿Directores técnicos?@1@2Vorlage:Toter Link/www.panamaamerica.com.pa (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (spanisch) auf panamaamerica.com.pa vom 11. April 2006, abgerufen am 19. November 2012
  6. Los 45 partidos mas nefastos (spanisch) auf lr21.com.uy vom 22. Februar 2004, abgerufen am 7. November 2016
  7. Southamerican Championship 1939 auf rsssf.com, abgerufen am 7. November 2016
  8. Planteles Históricos (spanisch), abgerufen am 19. November 2012