Hauptmenü öffnen

Carlos Riolfo

uruguayischer Fußballspieler

Carlos Riolfo Secco (* 5. November 1905 in Montevideo; † 5. Dezember 1978 ebenda) war ein uruguayischer Fußballspieler.

Carlos Riolfo
Personalia
Name Carlos Riolfo Secco
Geburtstag 5. November 1905
Geburtsort MontevideoUruguay
Sterbedatum 5. Dezember 1978
Sterbeort MontevideoUruguay
Position Mittelfeldspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1926–1931 Peñarol
1933 Estudiantes de La Plata
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
mind. 1928–1930 Uruguay mind. 2
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

VereinskarriereBearbeiten

Er spielte in seiner Heimat mindestens von 1926[1] bis 1931 für Peñarol.[2] Dort war er 1928 und 1929 jeweils am Gewinn der uruguayischen Meisterschaft beteiligt. 1927 wurde Peñarol zudem Vizemeister. Später wechselte er nach Argentinien, wo er 1933 für Estudiantes de La Plata aktiv war.[1]

NationalmannschaftBearbeiten

Der Mittelfeldspieler war Mitglied der uruguayischen Fußballnationalmannschaft. Für diese absolvierte er mindestens zwei Länderspiele 1928, als er im Copa Newton sowie im Copa Lipton eingesetzt wurde. Auch gehörte er dem uruguayischen Aufgebot an, das sich bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1930 den Weltmeistertitel bei der erstmaligen Austragung dieser Veranstaltung sichern konnte.[3] Im Verlauf des Turniers absolvierte er jedoch kein Spiel.[4]

ErfolgeBearbeiten

  • Weltmeister 1930
  • 2× Uruguayischer Meister (1928, 1929)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/soccerdatabase.euProfil auf www.playerhistory.com, abgerufen am 16. Dezember 2012
  2. Planteles Históricos (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/campeondelsiglo.com (spanisch), abgerufen am 16. Dezember 2012
  3. WM-Kader Uruguays bei der WM 1930 auf fifa.com (Memento vom 17. Oktober 2007 im Internet Archive)
  4. Carlos Riolfo in der Datenbank der FIFA (englisch)