Hauptmenü öffnen

Juan Ramón Carrasco

uruguayischer Fußballspieler, Trainer

Juan Ramón Carrasco, vollständiger Name Juan Ramón Carrasco Torres, (* 15. September 1956 in Sarandí del Yí, Uruguay) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler und derzeitiger Trainer.

Juan Ramón Carrasco
Personalia
Name Juan Ramón Carrasco Torres
Geburtstag 15. September 1956
Geburtsort Sarandí del YíUruguay
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1973–1978 Nacional Montevideo
1978–1980 River Plate (Buenos Aires)
1981 Racing Club
1981–1983 Tecos
1984 Nacional Montevideo
1985 Danubio FC
1985 Cúcuta Deportivo
1986 Nacional Montevideo
1986–1987 FC Cádiz
1987 Nacional Montevideo
1988 River Plate (Montevideo)
1989 Club Atlético Peñarol
1990 FC São Paulo
1991 River Plate (Montevideo)
1992 Bella Vista
1992–1993 Club Sport Marítimo
1994 River Plate (Montevideo)
1995 Nacional Montevideo
1996 Rampla Juniors
1997 Nacional Montevideo
mind.2000 Rocha Fútbol Club
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1975 Uruguay (Junioren) mind. 6 (mind. 1)
1975–1985 Uruguay 19 (2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2000–2001 Rocha FC
2002–2003 Centro Atlético Fénix
2003–2004 Uruguay
2006– River Plate (Montevideo)
2010[1]–2011 Nacional Montevideo
2011 Emelec
2011–2012 Atlético Paranaense
2012 Danubio FC
2015–2016 River Plate (Montevideo)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

SpielerBearbeiten

VereinBearbeiten

Carrasco begann seine Karriere als Spieler bei Nacional im Jahre 1973 in der uruguayischen Primera División und debütierte dort am 22. August 1973. 1978 wechselte er nach Argentinien zu River Plate und spielte dort bis 1980. Im darauffolgenden Jahr trat er für die Farben des Racing Club an und schoss dort in der Primera División Metropolitano in 32 Spielen 18 Tore. Über den mexikanischen Klub Tecos, für den er zwischen 1981 und 1983 in 28 Spielen viermal traf, führte sein Weg zurück nach Uruguay. Dort schloss er sich in Montevideo erneut Nacional an. Bereits 1985 verließ er den Verein jedoch erneut und spielte in jenem Jahr zunächst beim Stadtrivalen Danubio FC und in der Folge beim venezolanischen Klub Cúcuta Deportivo. Zwischen zwei weiteren Engagements bei Nacional 1986, als er mit elf Treffern Torschützenkönig der Primera División Uruguays wurde, und 1987 stand er erstmals in Europa beim FC Cádiz unter Vertrag. Dort sind für ihn 10 Spiele mit zwei Torerfolgen verzeichnet. 1988 bis 1991 wechselte er jährlich den Verein und war abermals bei Nacional, sodann bei River Plate in Montevideo und schließlich bei Peñarol tätig. 1990 werden für ihn vier torlose Spiele in Brasilien beim FC São Paulo in der Statistik geführt. 1991 und 1992 wiederum zurückgekehrt nach Uruguay, spielte er in Montevideo für River Plate und Bella Vista. In seiner Zeit bei River Plate erzielte er in der Saison 1991 15 Treffer und wurde Torschützenkönig der Segunda División.[2]

Es folgte 1992/93 ein zweites Engagement in Venezuela, diesmal bei Club Sport Marítimo. Im Anschluss daran trat er nacheinander für die uruguayischen Hauptstadtklubs River Plate, Nacional, Rampla Juniors und wieder Nacional an.[3] Seine Spielerlaufbahn beendete er schließlich als Spielertrainer beim kleinen uruguayischen Verein Rocha FC, für den er in dessen erster Profisaison antrat und in der Apertura 2000 mit neun erzielten Treffern gleichauf mit Daniel Roselló erfolgreichster Torschütze des Teams war.[4][5]

NationalmannschaftBearbeiten

Carrasco nahm mit der Juniorennationalelf an der Junioren-Südamerikameisterschaft 1975 teil und holte mit diesem Team den Titel. Im Verlaufe des Turniers wurde von Trainer Walter Brienza sechsmal eingesetzt und erzielte ein Tor.[6] Er spielte auch für die uruguayische A-Nationalmannschaft für die er von seinem Debüt am 1. Oktober 1975 bis zu seinem letzten Einsatz am 26. Mai 1985 zwei Tore in 19 Länderspielen erzielte.[7] Er gehörte dem uruguayischen Aufgebot bei der Copa América 1975 an.

TrainerBearbeiten

In Rocha, seiner letzten Station als Spieler, begann er dann auch seine Tätigkeit als Trainer. Es folgte eine kurze Zeit bei Centro Atlético Fénix, wo ihm mit der Qualifikation zur Copa Libertadores 2003 sein bislang größter Erfolg gelang. Mindestens Mitte Februar 2003 hatte er die Trainerposition dort noch inne.[8] Von April 2003 bis zu der Niederlage gegen Venezuela im April 2004 war Carrasco Nationaltrainer der uruguayischen Fußballnationalmannschaft.[9] 2006 unterschrieb er dann einen Vertrag bei River Plate. Ab Oktober 2010 leitete er auf der Trainerbank die sportlichen Geschicke Nacionals und wurde mit dem Team 2010/11 uruguayischer Meister.[10] Im Juli 2011 übernahm er die Trainerfunktion beim ecuadorianischen Klub Emelec.[11] Am 27. Dezember 2011 wurde er sodann als neuer Trainer von Atlético Paranaense vermeldet und trat damit ein weiteres Auslandsengagement an. Dort war er bis Juni 2012 im Amt.[12] Das Trainerteam Carrascos beim brasilianischen Zweitliga-Verein bestand aus Alejandro Martínez, Omar Garate und dem Torwarttrainer César Olivera.[13] Am 17. September 2012 präsentierte der Danubio FC Carrasco im Rahmen einer Pressekonferenz in Nachfolge von Daniel Sánchez als neuen Trainer. Dort war er im Trainerteam mit Ildo Maneiro und seinem für die Mannschaft in der Tercera División zuständigen Sohn Juan Carlos tätig. Ebenfalls standen ihm dort wie schon bei seiner vorherigen Trainerstation Alejandro Martínez und als Torwarttrainer Omar Garate zur Seite.[14] Am 30. November 2012 wurde die Beendigung des Engagements nach Abschluss der Apertura 2012 bekanntgegeben.[15] Am 17. Juni 2015 wurde seine Rückkehr auf die Trainerbank des montevideanischen Klubs River Plate als Nachfolger Guillermo Almadas vermeldet.[16] Seine dortige Tätigkeit endete im September 2016.[17]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nacional: Carrasco será el técnico (Memento vom 16. Oktober 2010 im Internet Archive) (spanisch) auf tenfieldigital.com.uy vom 12. Oktober 2010, abgerufen am 7. Januar 2012
  2. GOLEADORES DIVISIONAL "B" / SEGUNDA DIVISIÓN PROFESIONAL - 1990/2003. (Memento des Originals vom 6. Mai 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.futbolvida.com.uy (spanisch) von Gabriel Ladetto, abgerufen am 21. Januar 2012
  3. Profil auf playerhistory.com (Memento vom 15. April 2014 im Internet Archive), abgerufen am 18. Januar 2012
  4. Historia (spanisch), abgerufen am 26. Dezember 2012
  5. Uruguay 2000 Championship auf rsssf.com, abgerufen am 26. Dezember 2012
  6. Sudamericanos s20: década del 70 (spanisch) auf auf.org.uy, abgerufen am 26. April 2015
  7. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf rsssf.com
  8. El recuerdo de los 15 clubes chicos en su 1ª noche de copa (spanisch) auf republica.com.uy vom 19. August 2014, abgerufen am 22. Oktober 2016
  9. Monitorul Expres vom 9. April 2004, abgerufen am 17. Januar 2012 (rumänisch)
  10. Nacional: Carrasco será el técnico (Memento vom 16. Oktober 2010 im Internet Archive) (spanisch) auf tenfieldigital.com.uy vom 12. Oktober 2010, abgerufen am 7. Januar 2012
  11. Carrasco al Emelec (spanisch) auf 180.com.uy vom 7. Juli 2011, abgerufen am 18. Mai 2013
  12. El uruguayo Carrasco abandonó el banco del Atlético Paranaense (spanisch) auf elcomercio.com vom 14. Juni 2012, abgerufen am 17. September 2012
  13. Carrasco dirigirá Atlético Paranaense - Feliz reencuentro (spanisch) auf futbol.com.uy vom 27. Dezember 2011, abgerufen am 27. Dezember 2011
  14. Danubio: fue presentado Carrasco - Vino sin varita (spanisch) auf futbol.com.uy vom 17. September 2012, abgerufen am 17. September 2012
  15. Carrasco dejará Danubio - No va más (spanisch) auf futbol.com.uy vom 30. November 2012, abgerufen am 30. November 2012
  16. Bueno conocido (spanisch) auf futbol.com.uy vom 17. Juni 2015, abgerufen am 18. Juni 2015
  17. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 22. Oktober 2016