24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1927

Sportwagenrennen

Das vierte 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps, auch Belgian Touring Car Grand Prix, 24 heures de Spa, fand am 9. und 10. Juli 1927 auf dem Circuit de Spa-Francorchamps statt.

Der Rennstart

Das RennenBearbeiten

Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans etablierte sich spätestens 1927 zum europaweit populären Langstreckenrennen. Der Gesamtsieg von Dudley Benjafield und Sammy Davis im Werks-Bentley sorgte für großes Medieninteresse am für Hersteller wichtigen britischen Automobilmarkt. In Le Mans begann die Epoche der Bentley Boys.

Ein ähnlicher Aufschwung war dem Rennen von Spa-Francorchamps nicht beschieden. Der Renntermin, nur drei Wochen nach der Veranstaltung in Le Mans, hielt vor allem die britischen und italienischen Teams von einer Teilnahme ab. Zwei 24-Stunden-Rennen innerhalb von drei Wochen war für viele Rennteams logistisch und finanziell nicht machbar.

1927 gab es einen belgischen Heimsieg durch zwei Werkswagen der Société des Automobiles Excelsior. Für das 1903 in Brüssel gegründete Unternehmen war es die zweite Teilnahme in Spa, die in diesem Jahr mit einem Doppelsieg endete. Robert Sénéchal und Nicolas Caerels siegten im Excelsior Adex C Sport mit einem Vorsprung von vier Runden auf die Teamkollegen André Dills und Jacques Ledure.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 + 3.0 1 Belgien  Société des Automobiles Excelsior Frankreich  Robert Sénéchal
Belgien  Nicolas Caerels
Excelsior Adex C Sport 149
2 + 3.0 2 Belgien  Société des Automobiles Excelsior Belgien  André Dills
Belgien  Jacques Ledure
Excelsior Adex C Sport 145
3 3.0 6 Frankreich  Société des Automobile Ariès Frankreich  Robert Laly
Frankreich  Jean Chassagne
Ariès 3 Litre 135
4 2.0 14 Frankreich  Fabriques d’Automobiles de St. Ouen Frankreich  Paul Brosselin
Belgien  Frédéric Théllusson
Fasto A3 Sport 133
5 2.0 7 Frankreich  Automobiles Georges Irat SA Frankreich  Émile Burie
Frankreich  Amedée Rossi
Georges-Irat Type 4A Sport 132
6 2.0 8 Frankreich  Automobiles Georges Irat SA Italien 1861  Goffredo Zehender
Belgien  Joseph Reinartz
Georges-Irat Type 4A Sport 131
7 3.0 17 Italien 1861  S. A. Ansaldo Frankreich  Maurice Béquet
Frankreich  Henri Springuel
Ansaldo 6BC 122
8 2.0 16 Frankreich  Fabriques d’Automobiles de St. Ouen Frankreich  Paul Gros
Belgien  Barthélémy Bruyère
Fasto A3 Sport 117
9 2.0 10 Frankreich  Automobiles Theophile Schneider Frankreich  Blondel
Frankreich  Fernand Bachmann
Théo Schneider 25SP 109
10 2.0 9 Frankreich  Automobiles Georges Irat SA Belgien  Georges Bouriano
Vereinigtes Konigreich  Ken Bartlett
Georges-Irat Type 4A Sport 108
11 1.1 19 Frankreich  Société des Automobile Ariès Frankreich  Arthur Duray
Frankreich  Roger Delano
Ariès CC2 Super 108
12 2.0 15 Frankreich  Fabriques d’Automobiles de St. Ouen Frankreich  Pierre Mesnel
Frankreich  Thommé
Fasto A3 Sport 92
Nicht klassiert
13 1.1 Frankreich  Société Anonyme Française de l’Automobile Frankreich  Marcel Rouleau
Frankreich  Roger Rouleau
Amilcar 113
Ausgefallen
14 2.0 Frankreich  Automobiles Theophile Schneider Frankreich  Robert Poirier
Frankreich  Chantree
Théo Schneider 25SP
15 + 3.0 3 Belgien  Société des Automobiles Excelsior Belgien  Freddy Charlier
Belgien  Thoua
Excelsior Adex C Sport

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
16 1.1 Amilcar
17 + 3.0 Peugeot

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
+ 3.0 Frankreich  Robert Sénéchal Belgien  Nicolas Caerels Excelsior Adex C Sport Gesamtsieg
3.0 Frankreich  Robert Laly Frankreich  Jean Chassagne Ariès 3 Litre Rang 3
2.0 Frankreich  Paul Brosselin Belgien  Frédéric Théllusson Fasto A3 Sport Rang 4
1.1 Frankreich  Arthur Duray Frankreich  Roger Delano Ariès CC2 Super Rang 11

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 17
  • Gestartet: 15
  • Gewertet: 12
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: unbekannt
  • Streckenlänge: 14,863 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 24:00:00.000 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 149
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 2203,200 km
  • Siegerschnitt: 91,800 km/h
  • Pole Position: unbekannt
  • Schnellste Rennrunde: Robert Sénéchal – Excelsior Adex C Sport (#1)
  • Rennserie: zählte zu keiner Rennserie

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1927 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien