Hauptmenü öffnen
1707
Der Union Jack von 1707 bis 1800
Mit dem Act of Union entsteht das Königreich Großbritannien.
Der Einmarsch des Prinzen Leopold I. von Anhalt in Turin nach der Schlacht
Frankreich unter Ludwig XIV. kapituliert im Spanischen Erbfolgekrieg und verzichtet auf Besitzansprüche in Italien.
1707 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1155/56 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1699/1700 (Jahreswechsel 11./12. September)
Bengalischer Solarkalender 1112/13 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2250/51 (südlicher Buddhismus); 2249/50 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 73. (74.) Zyklus

Jahr des Feuer-Schweins 丁亥 (am Beginn des Jahres Feuer-Hund 丙戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1069/70 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4040/41 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1085/86
Islamischer Kalender 1118/19 (Jahreswechsel 3./4. April)
Jüdischer Kalender 5467/68 (26./27. September)
Koptischer Kalender 1423/24 (11./12. September)
Malayalam-Kalender 882/883
Seleukidische Ära Babylon: 2017/18 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2018/19 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1763/64 (Jahreswechsel April)

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Großbritannien / Act of UnionBearbeiten

 
Verfassungsurkunde des Act of Union aus dem Jahr 1707

Spanischer ErbfolgekriegBearbeiten

 
Schlacht bei Almansa
 
Karte der Belagerung

Großer Nordischer KriegBearbeiten

 
Die schwedischen Besitzungen im Baltikum
  • Der schwedische König Karl XII. lehnt in Altranstädt im Februar, Juni und August Friedensangebote des russischen Zaren Peter I. ab, weil er sie für ein Täuschungsmanöver hält und plant, die schwedischen Ostseeprovinzen zu befreien.
  • 1. September: Karl XII. von Schweden und Kaiser Joseph I. schließen die Altranstädter Konvention, mit der der Kaiser Glaubensfreiheit in Schlesien gewähren muss.
  • 7. September: Karl XII. bricht im Großen Nordischen Krieg zu einem Feldzug gegen Russland auf. Bei Steinau an der Oder überschreitet er die polnische Grenze. Doch die Russen weichen unter dem Befehl von Alexander Danilowitsch Menschikow geschickt einer Schlacht aus.
  • Herbst: Unter der Führung von Ataman Kondrati Afanassjewitsch Bulawin beginnen die russischen Kosaken einen sozialrevolutionären Aufstand zugunsten der leibeigenen Bauern. Am 9. Oktober reiben sie eine Abteilung der russischen Armee völlig auf, die auf der Suche nach entlaufenen Leibeigenen ist.
  • Ende Oktober lässt Karl wegen der im Herbst beginnenden Schlammperiode seine Armee östlich von Posen halten, wo neue Rekruten die schwedischen Streitkräfte auf eine Stärke von 44.000 Mann vergrößern. Nachdem der Frost die Wege wieder passierbar gemacht hat und die Flüsse zugefroren sind, überquert das schwedische Heer in den letzten Tagen des Jahres die zugefrorene Weichsel. Menschikow geht auch jetzt einer Konfrontation aus dem Weg und zieht sich weiter zurück. Anstatt der von der russischen Armee verwüsteten Spur zu folgen, marschieren die Schweden aber durch das als unpassierbar geltende Masuren, wodurch sie die vorbereiteten Verteidigungslinien der Russen umgehen.

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

 
Konfessionelle Teilung der Eidgenossenschaft im 18. Jahrhundert

AfrikaBearbeiten

Tekle Haymanot I., der im Vorjahr den äthiopischen Thron bestiegen und seinen Vater Iyasu I. ermordet hat, hat wegen des Mordes Schwierigkeiten, seine Herrschaft als negus zu festigen. Im Reich kommt es zu mehreren Aufständen. Einer der Aufständischen lässt sich in Gojam als Amda Seyon zum Kaiser ausrufen und erobert im Anschluss sogar die Hauptstadt Gonder. Tekle Haymanot kehrt trotz der Reisestrapazen, die die Regenzeit mit sich bringt, schnell nach Gonder zurück und zwingt den Thronräuber zur Flucht. Doch seine Unbeliebtheit sowohl im Volk als auch am Hof wächst.

AsienBearbeiten

 
Muhammad Azam Shah
 
Bahadur Shah I.

WirtschaftBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

KulturBearbeiten

KatastrophenBearbeiten

  • 22. Oktober: Strandung von vier Schiffen eines Geschwaders der Royal Navy unter Admiral Sir Cloudesley Shovell auf den Scilly-Inseln wegen Navigationsfehlern. Über 1.600 Tote, 26 Überlebende
  • 28. Oktober: Das Hōei-Erdbeben, mit einer Stärke von 8,4 eines der stärksten Japans, fordert inklusive eines Tsunamis 30.000 Tote.[1]
  • 16. Dezember: Der Vulkan Fuji, Japans höchster Berg, beginnt seine vorläufig letzte Eruption, möglicherweise ausgelöst durch das vorangegangene Hōei-Erdbeben. Der Ausbruch von etwa zweiwöchiger Dauer lässt einen zweiten Vulkankrater auf halber Höhe des Berges entstehen.

GeborenBearbeiten

Erstes HalbjahrBearbeiten

 
Casa di Carlo Goldoni: Geburts- und Wohnhaus von Goldoni in Venedig, heute Museum und Bibliothek
 
Leonhard Euler
 
Linnés Geburtshaus in Råshult

Zweites HalbjahrBearbeiten

 
Die Geburt Ludwigs, Prinz von Asturien

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Januar bis AprilBearbeiten

Mai bis AugustBearbeiten

September bis DezemberBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1707 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Significant Earthquakes Full Search, sort by Date, Country. In: Significant Earthquake Database. National Geophysical Data Center (NGDC), NOAA, abgerufen am 27. März 2010 (englisch).