Željko Rebrača

serbischer Basketballspieler
Basketballspieler
Željko Rebrača
Spielerinformationen
Geburtstag 9. April 1972 (49 Jahre)
Geburtsort Prigrevica, Jugoslawien
Größe 213 cm
Gewicht 120 kg
Position Center
NBA Draft 1994, 54. Pick, Seattle SuperSonics
Vereine als Aktiver
1992–1995 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro KK Partizan Belgrad
1995–1999 ItalienItalien Benetton Treviso
1999–2001 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen
2001–2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks
2002–2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
2005–2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
20070 0000SpanienSpanien Pamesa Valencia
Nationalmannschaft
000000000 SerbienSerbien Serbien

Željko Rebrača (kyrillisch Жељко Ребрача; * 9. April 1972 in Prigrevica) ist ein ehemaliger serbischer Basketballspieler, der bei einer Körpergröße von 2,13 Metern auf der Position des Centers spielte.

KarriereBearbeiten

VereinskarriereBearbeiten

Rebrača spielte zwischen 1992 und 2001 bei den Spitzenvereinen KK Partizan Belgrad, Benetton Treviso und Panathinaikos Athen, wo er eine Reihe von Titeln und Auszeichnungen sammeln konnte. Herausragend war für ihn dabei die Saison 1999/2000, die er mit der Griechischen Meisterschaft sowie dem Gewinn des Europapokals der Landesmeister abschließen konnte und für die er zum MVP des Finals gewählt wurde.

Nachdem Rebrača bereits 1994 von den Seattle SuperSonics im NBA-Draft an 54. Stelle ausgewählt wurde, wechselte er 2001 in die NBA und zu den Atlanta Hawks. Dort wurde er, trotz jahrelanger internationaler Erfahrung, für seine Leistungen im ersten NBA-Jahr in das NBA All-Rookie Second Team berufen.

Nach weiteren Stationen bei den Detroit Pistons und den Los Angeles Clippers kehrte Rebrača 2007 wieder nach Europa zurück und unterschrieb einen Vertrag beim spanischen Erstligisten Pamesa Valencia.[1]

Am 17. Dezember 2007 gab er, aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme, seinen Rücktritt bekannt.[2]

NationalmannschaftBearbeiten

Bei der serbischen Nationalmannschaft gehört Rebrača zu den besten Spielern. Neben zwei Weltmeisterschaften gewann er auch drei Mal Europameisterschafts-Gold sowie Silber bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta. Bei der Europameisterschaft 2005 im eigenen Land scheiterte Rebrača mit Serbien im Viertelfinale an Frankreich mit 71:74.

TitelBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pamesa Valencia viste de taronja al pívot serbio Zeljko Rebraca. acb.com, abgerufen am 26. April 2020 (spanisch).
  2. Two-time Euroleague champ Rebraca retires. Abgerufen am 26. April 2020 (englisch).

WeblinksBearbeiten