Hauptmenü öffnen
Xenia Smits
Xenia Smits

Xenia Smits (2016)

Spielerinformationen
Geburtstag 22. April 1994
Geburtsort Wilrijk, Belgien
Staatsbürgerschaft DeutscheDeutsche deutsch
Körpergröße 1,82 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Metz Handball
Trikotnummer 22
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
2007–2008 BelgienBelgien HC Rhino
2008–2010 DeutschlandDeutschland HSG Bad Wildungen
2010–2013 DeutschlandDeutschland HSG Blomberg-Lippe
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2010–2015 DeutschlandDeutschland HSG Blomberg-Lippe
2015– FrankreichFrankreich Metz Handball
Nationalmannschaft
Debüt am 29. November 2014[1]
            gegen RumänienRumänien Rumänien
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 57 (136)[2]

Stand: 7. August 2019

Xenia Smits (* 22. April 1994 in Wilrijk)[3] ist eine deutsche Handballspielerin belgischer Herkunft.

KarriereBearbeiten

Xenia Smits begann in Belgien mit dem Handball. 2008 kam sie nach Deutschland und besuchte das Handball-Leistungszentrum der HSG Bad Wildungen. 2010 wechselte die 1,82 Meter große Rückraumspielerin zur HSG Blomberg-Lippe, wo sie bereits in der Saison 2010/11 in der Handball-Bundesliga zum Einsatz kam.[3] 2013 wurde sie mit dem Erhard-Wunderlich-Gedächtnispreis als Handball-Talent des Jahres ausgezeichnet, weil sie in der Saison 2012/13 noch als A-Jugendliche bereits zu den Leistungsträgern der Bundesligamannschaft gehörte.[4] Seit dem Sommer 2015 läuft sie für den französischen Erstligisten Metz Handball auf.[5] Mit Metz gewann sie 2016, 2017, 2018 und 2019 die französische Meisterschaft sowie 2017 und 2019 den französischen Pokal.

Smits nahm ab 2011 an Lehrgängen des Deutschen Handballbundes teil.[6][7] An der U-19-Europameisterschaft im August 2013, für die sie nominiert war,[8] konnte sie nicht teilnehmen, weil sie zu der Zeit noch nicht eingebürgert war.[4] Am 13. November 2013 wurde sie von Bundestrainer Heine Jensen in den erweiterten Kader der deutschen Frauen-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2013 berufen.[9] Ein Jahr später nahm Smits an der Europameisterschaft teil, wo sie ein Tor in fünf Spielen erzielte.[10] Im selben Jahr nahm sie an der U-20-Weltmeisterschaft in Kroatien teil und erreichte dort mit der deutschen Mannschaft den vierten Platz. 2015 wurde sie von Bundestrainer Jakob Vestergaard in den 16-köpfigen Kader für die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2015 in Dänemark berufen. Sie absolvierte bisher 57 Spiele in denen sie 136 Tore erzielte.

SonstigesBearbeiten

Ihre jüngeren Schwestern Munia Smits[11] und Aaricia Smits[12] sind ebenfalls Handballspielerinnen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Xenia Smits – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. dhb.de: Erster EURO-Test: DHB-Team unterliegt Rumänien mit 23:27 vom 29. November 2014, abgerufen am 30. November 2014
  2. dhb.de: Xenia Smits abgerufen am 7. August 2019
  3. a b blomberger-anzeiger.de: HSG: Xenia Smits bleibt Blombergerin (Memento vom 13. November 2013 im Internet Archive) vom 26. April 2012, abgerufen am 13. November 2013
  4. a b handball-world.com: Belgierin Smits ist „Handball-Talent des Jahres“ vom 22. August 2013, abgerufen am 13. November 2013
  5. metz-handball.com: Xénia Smits en jaune et bleu vom 12. März 2015, abgerufen am 12. März 2015
  6. dhb.de: Lehrgang im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar / Hilfe vom THW Kiel (Memento vom 13. November 2013 im Internet Archive)
  7. dhb.de: Kurzlehrgang mit Perspektivspielerinnen vom 23. Dezember 2012, abgerufen am 13. November 2013
  8. dhb.de: Aufgebot für die U19-Europameisterschaft vom 17. Juli 2013, abgerufen am 13. November 2013
  9. handball-world.com: 16 plus 2: Bundestrainer Jensen benennt WM-Aufgebot vom 13. November 2013, abgerufen am 13. November 2013
  10. eurohandball.com: Statistik von Xenia Smits bei der EM 2014 vom 10. Januar 2015, abgerufen am 10. Januar 2015
  11. HSG Blomberg-Lippe bindet "eine sehr talentierte Spielerin"
  12. VfL Waiblingen verpflichtet Smits