World Bowling

World Bowling (WB; von 1952 bis April 2014[1] Fédération Internationale des Quilleurs, FIQ) ist der Weltdachverband für den Kegel- und Bowlingsport. Er wurde im Jahr 1952 gegründet und veranstaltet Welt- und Kontinentalmeisterschaften aller Altersklassen. Die Mitglieder der FIQ verteilen sich in allen Olympischen Zonen. WB hat ein Potential von mehr als 100 Millionen Mitglieder, 10 Millionen Teilnehmer und 250.000 Bowlingbahnen.

World Bowling
Sportart Kegeln, Bowling
Gegründet 1952
Gründungsort Hamburg
Präsident Sheikh Talal M Al Sabah
Vorstand Kevin Dornberger
Mitglieder 100 Mio.
Verbandssitz Lausanne
Offizielle Sprache(n) Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch
Homepage www.worldbowling.org

AufgabenBearbeiten

  • Die Entwicklung des Kegel (Ninepin)- sowie Bowling (Tenpin)-sports in der Welt fördern.
  • Internationale Freundschaften durch nationale und internationale Wettkämpfe pflegen.
  • Die Anerkennung des Ninepin und Tenpin-Kegelns als ein athletischer Wettkampf und als olympische Disziplin.
  • Nationale Organisationen unterstützen, die den Ninepin- und Tenpin-Kegelsport.

GeschichteBearbeiten

GründungBearbeiten

 
altes Logo der FIQ

Finnland, Deutschland, die Niederlande, Schweden und die USA gründeten 1926 die International Bowling Association (IBA) zum Zweck der Veranstaltung von Weltmeisterschaften und der Vereinheitlichung der Spielregeln. Sie unternahmen so den ersten Versuch, den Kegel- und Bowlingsport auf internationaler Ebene zu koordinieren.

Im Dezember 1951 luden die IBA-Mitglieder Vertreter aller Länder ein, am 27. Januar 1952 nach Hamburg zu kommen, um die Lage des Kegel- und Bowlingsports und die mögliche Reaktivierung der IBA zu debattieren.

Bei diesem Treffen waren die folgenden Länder vertreten:

Der erste Vorschlag war die Gründung eines europäischen Verbandes; man war jedoch einhellig der Ansicht, dass es von Interesse wäre, wenn auch die starke Bowling-Nation USA Mitglied würde. Schließlich beschloss man die Gründung eines Weltverbandes mit vier Sektionen, einer für das Tenpin-Bowling und drei für die drei Ninepin-Disziplinen Asphalt (später Classic), Bohle und Schere.

Auf Vorschlag des französischen Delegierten René Weiss wurde die neue Organisation Fédération Internationale des Quilleurs (FIQ – Internationaler Keglerverband) genannt. Außerdem wurden der erste Verbandspräsident (Heinz Kropp, BRD) und die ersten Sektionspräsidenten (Tenpin: Han Berger, Schweden; Asphalt: Leopold Hatzi, Österreich; Bohle: Willi Stark, BRD; Schere: François van Arkels, Belgien) gewählt.

SektionenBearbeiten

Den einzelnen Sektionen gehörten die folgenden Länder an:

Land Bowling Classic Bohle Schere
Belgien  Belgien
Finnland  Finnland
Deutschland BR  BR Deutschland
Schweden  Schweden
Schweiz  Schweiz
Osterreich  Österreich
Frankreich  Frankreich
Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien
Danemark  Dänemark
Niederlande  Niederlande
Luxemburg  Luxemburg

Dänemark hatte, obwohl es beim Treffen nicht vertreten war, die Teilnahme am Verband zugesagt und wurde deshalb als Mitgliedsland der Bohle-Abteilung akzeptiert.

Die Landesverbände nahmen sich vor, für die einzelnen Sektionen harmonisierte Spielregeln und Ausrüstungsvorschriften vorzubereiten und diese vor der nächsten ordentlichen Sitzung den Mitgliedsverbänden mitzuteilen. Die Herren Weiss und Hatzi wurden beauftragt, einen den Vorgaben des Internationalen Olympischen Komitees entsprechenden Vorschlag für die FIQ-Statuten zu verfassen.

WeltmeisterschaftenBearbeiten

Darüber hinaus wurden Termine für die ersten offiziellen FIQ-Meisterschaften festgelegt:

  • Die ersten europäischen Asphalt-Meisterschaften waren im Mai/Juni 1952 in Zagreb (Jugoslawien) vorgesehen.
  • Die ersten europäischen Schere-Meisterschaften wurden für den Juli 1952 nach Brüssel (Belgien) vergeben.

Außerdem sollten im Juli 1952, parallel zu den Olympischen Spielen, in Helsinki (Finnland) die ersten Weltmeisterschaften der Tenpin-Bowling-Sektion stattfinden. Diese wurden jedoch wegen des fehlenden Einverständnisses des deutschen Verbandes, der der Ansicht war, die Veranstaltung von drei Meisterschaften im ersten Jahr würde für die FIQ eine zu große finanzielle Belastung bedeuten, auf 1954 verschoben.

Nach Kenntnisnahme des Protokolls der Gründungskonferenz, schlug Österreich vor, als Prinzip in die Statuten aufzunehmen, die Verbands- und Sektionspräsidentschaften nicht einem Land, sondern einer jeweils zu wählenden Person zu übertragen. Diese Person sollte auch berechtigt sein, ihrem jeweiligen Landesverband vorzustehen. Die ersten finanziellen Mittel erhielt die FIQ von der IBA, die im März 1952 schließlich aufgelöst wurde.

Zu den ersten Aufgaben des neuen FIQ-Präsidiums zählte die Eingliederung weiterer nationaler Verbände. Zu diesem Zweck setzte man sich mit den Ländern in Verbindung, in denen Tenpin- oder Ninepin-Bowling gespielt wurde:

Die Tschechoslowakei, Ungarn, das Saarland und Spanien akzeptierten die Einladung noch im ersten Jahr. Später traten auch die Deutsche Demokratische Republik und die Niederlande dem Weltverband bei.

Die ersten europäischen Asphalt-Meisterschaften, die für 1952 geplant gewesen waren, konnten wegen mangelnder Vorbereitung leider nicht wie vorgesehen stattfinden und wurden nach Zürich (Schweiz) verlegt. An den ersten Schere-Europameisterschaften nahmen im gleichen Jahr Spieler aus fünf Ländern teil.

KongresseBearbeiten

Den ersten FIQ-Kongress organisierte der deutsche Verband im November 1952 in München; an ihm nahmen acht Mitgliedsverbände teil. Während des Treffens wurden die ersten FIQ-Statuten angenommen, die fast 20 Jahre lang in Kraft bleiben sollten. Außerdem wurden eine Methode zur Festlegung der Jahresbeiträge beschlossen, die ebenfalls für fast 20 Jahre unverändert blieb, bis die erste Erhöhung erforderlich wurde, und Deutsch wurde zur offiziellen Sprache für alle Zusammenkünfte des Kongresses bestimmt, was heute undenkbar wäre.

Beim Kongress 2011 in Hongkong wurden grundlegende strukturelle Veränderungen beschlossen. Die FIQ hält an dem Versuch fest den Kegelsport in das olympische Programm aufzunehmen. In geheimer Wahl wurde Kevin Dornberger zum neuen Präsidenten gewählt, von 181 Delegierten erhielt er 95 % der Stimmen. Zu seinem Vize-Präsidenten wurde Ludwig Kocsis gewählt Präsident der WNBA, dadurch steigt der Einfluss der WNBA in der FIQ.[2][3]

Liste der FIQ / WB-Kongresse:

Jahr Ort
1952 München Deutschland BR  BR Deutschland
1953 Zürich Schweiz  Schweiz
1955 Saarbrücken Saarland 1947  Saarland
1957 Wien Osterreich  Österreich
1959 Leipzig Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
1961 Straßburg Frankreich  Frankreich
1963 Budapest Ungarn 1957  Ungarn
1965 Stockholm Schweden  Schweden
1967 Salzburg Osterreich  Österreich
1969 Mamaia Rumänien 1965  Rumänien
1971 Milwaukee Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
1973 Dublin Irland  Irland
1975 London England  England
1977 Helsinki Finnland  Finnland
1979 Manila Philippinen  Philippinen
1981 Milwaukee Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
1983 Caracas Venezuela  Venezuela
1985 Wien Osterreich  Österreich
Jahr Ort
1987 Helsinki Finnland  Finnland
1989 Wichita Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
1991 Singapur Singapur  Singapur
1993 Rom Italien  Italien
1995 Reno Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
1997 Nottingham England  England
2001 Abu Dhabi Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
2003 Kuala Lumpur Malaysia  Malaysia
2005 Aalborg Danemark  Dänemark
2007 Monterrey Mexiko  Mexiko
2009 Las Vegas Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2010 München Deutschland  Deutschland
2011 Hongkong Hongkong  Hongkong
2013 Henderson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2015 Las Vegas Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2017 Abu Dhabi Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate

MitgliederBearbeiten

1953 traten weitere sechs nationale Verbände bei, und 1954 hatte die FIQ bereits fünfzehn Mitglieder. Fünf Jahre später, also 1959, wurden die ersten nicht-europäischen Verbände aufgenommen: Mexiko und Venezuela. Diese beiden Länder hatten als vorläufige Mitglieder 1958 bereits an den Tenpin-Weltmeisterschaften in Helsingborg teilgenommen. Die Statuten gestatteten dem Präsidium, neue Verbände bis zum nächsten ordentlichen Kongress als vorläufige Mitglieder aufzunehmen, um ihre Mitgliedschaft dort zu bestätigen (oder abzuweisen).

Seit 1952 hat sich die Mitgliederzahl der FIQ folgendermaßen entwickelt:[4]

Jahr Verbände
1952 5 nationale Verbände
1954 15 nationale Verbände
1959 17 nationale Verbände
1961 32 nationale Verbände
1969 41 nationale Verbände
1975 52 nationale Verbände
1981 64 nationale Verbände
1987 73 nationale Verbände
1991 79 nationale Verbände
1995 89 nationale Verbände
2007 134 nationale Verbände
2010 141 nationale Verbände

PräsidentenBearbeiten

Jahr Name Land
1952–1953 Heinz Kopp Deutschland BR  BR Deutschland
1953–1955 Dr. Ivan Križanić Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
1955–1973 Adolf Oesch Schweiz  Schweiz
1973–1977 Kauko Ahlström Finnland  Finnland
1977–1983 Frank K. Baker Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
1983–1984 Soetopo Jananto Indonesien  Indonesien
1985–1995 Roger H. Tessman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
1995–2003 Gerald L. Koenig Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
2003–2007 Steve Hontiveros Philippinen  Philippinen
2007–2011 Jessie Phua Singapur  Singapur
2011–2015 Kevin Dornberger Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
ab 2015 Sheikh Talal M Al Sabah Kuwait  Kuwait

DisziplinenBearbeiten

Die FIQ untergliederte sich in zwei Organisationen, die World Tenpin Bowling Association (WTBA) und die World Ninepin Bowling Association (WNBA). 2014 verschmolzen FIQ und WTBA zu World Bowling. WNBA und ihre Sektionen laufen seitdem als 'Anschlussverbände' von World Bowling. Ninepin Bowling konzentriert sich auf Europa, Asien und Südamerika. Tenpin Bowling ist mit Unterorganisationen auf allen Kontinenten vertreten. Beide Disziplinen veranstalten nationale und internationale Meisterschaften und Wettbewerbe.

Tenpin-Unterorganisationen:

World Ninepin Bowling Association (WNBA)

  • Sektion Classic (NBC)
  • Sektion Bohle (NBB)
  • Sektion Schere (NBS)

MitgliederBearbeiten

Land Name Bahnart
Bowling Classic Bohle Schere
Australien  Australien Tenpin Bowling Australia
Albanien  Albanien Albanian Bowling Federation
Argentinien  Argentinien Féderacion Argentina de Bolos
Aruba  Aruba Asociacion de Bowling de Aruba
Albanien  Albanien Tenpin Bowling Australia Limited
Osterreich  Österreich Österreichischer Sportkegel- und Bowlingverband
Aserbaidschan  Aserbaidschan Azerbaijan Bowling Federation
Bahamas  Bahamas Bahamas Bowling Federation
Barbados  Barbados Bahrain Tenpin Bowling Association
Belarus  Belarus Belorussian Bowling Federation
Belgien  Belgien Königlicher Belgischer Keglerverband
Bermuda  Bermuda Bermuda Bowling Federation
Bolivien  Bolivien Federacion Boliviana de Bowling
Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Kuglacki Savez Bosne i Hercegovina
Brasilien  Brasilien Confederacao Brasileira de Bocha e Bolao
Brunei  Brunei Negara Brunei Darussalam Tenpin Bowling Congress
Bulgarien  Bulgarien Bulgarian Bowling Federation
Kanada  Kanada Canadian Tenpin Bowling Federation
Katalonien  Katalonien Fédéració Catalana de Bitlles i Bowling
Chile  Chile Federacion de Bowling de Chile
China Volksrepublik  Volksrepublik China Chinese Bowling Association
Taiwan  Taiwan Chinese Taipei Bowling Association
Kolumbien  Kolumbien Federacion Colombiana de Bowling
Costa Rica  Costa Rica Asociacion de Boliche de Costa Rica
Kroatien  Kroatien Hrvatski Kuglacki Savez
Kuba  Kuba Federacion de Bolos de Cuba
Zypern Republik  Zypern Cyprus Bowling Federation
Tschechien  Tschechien Česká Kuželkářská a Bowlingová Federace
Danemark  Dänemark Dansk Kegle Forbund
Korea Nord  Nordkorea DPR Korea Bowling Association
Ecuador  Ecuador Federacion de Bolos de Ecuador
Agypten  Ägypten Egyptian Bowling Federation
El Salvador  El Salvador Federacion Salvadorena de Boliche
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich British Tenpin Bowling Association
Estland  Estland Eesti Veeremängude Liit
Athiopien  Äthiopien Ethiopian Bowling Association
Finnland  Finnland Finnish Bowling Federation
Frankreich  Frankreich Fédération Francaise de Bowling et de Sport de Quilles
Deutschland  Deutschland Deutscher Kegler- und Bowlingbund
Gibraltar  Gibraltar Gibraltar Tenpin Bowling Association
Griechenland  Griechenland Hellenic Bowling Federation
Guam  Guam Guam Bowling Congress
Guatemala  Guatemala Federacion Nacional de Boliche de Guatemala
Guernsey  Guernsey Guernsey Tenpin Bowling Association
Honduras  Honduras Federacion Nacional de Boliche de Honduras
Hongkong  Hongkong Hong Kong Tenpin Bowling Congress
Ungarn  Ungarn Magyar Bowling es Teke Szövetseg
Island  Island Icelandic Bowling Association
Italien  Italien Italienischer Sportkeglerverband
Federazione Italiana Sport Bowling
Japan  Japan Japan Bowling Congress
Jersey  Jersey Jersey Tenpin Bowling Association
Jordanien  Jordanien Jordan Bowling Federation
Kasachstan  Kasachstan Kazakhstan Bowling Federation
Korea Sud  Südkorea Korea Bowling Congress
Kuwait  Kuwait Kuwait Bowling Federation
Lettland  Lettland Latvijas Boulinga Federacija
Litauen  Litauen Lithuanian Bowling Federation
Luxemburg  Luxemburg Fédération Luxembourgeoise des Quilleurs
Land Name Bahnart
Bowling Classic Bohle Schere
Macao 1967  Macau Macau China Bowling Association General
Nordmazedonien  Nordmazedonien Kuglarska Federacija na Makedonija
Malaysia  Malaysia Malaysian Tenpin Bowling Congress
Malta  Malta Malta Tenpin Bowling Association
Mexiko  Mexiko Federacion Mexicana de Boliche
Moldau Republik  Moldau Federation Bowling in the Republic of Moldova
Mongolei  Mongolei Mongolian Bowling Association
Montenegro  Montenegro Kuglaski Savez Crne Gore
Myanmar  Myanmar Myanmar Bowling Federation
Nepal  Nepal Nepal Bowling Association
Niederlande  Niederlande Netherlands Bowling Federation
Neuseeland  Neuseeland New Zeland Tenpin Bowling Congress
Nicaragua  Nicaragua Federación Nicaraguense de Boliche
Niger  Niger Nigerian Bowling Association
Niederlandische Antillen  Niederländische Antillen Federacion de Bowling de Antillas Holandesas
Nordirland  Nordirland Northern Ireland Tenpin Bowling Association
Norwegen  Norwegen Norges Bowlingforbund
Pakistan  Pakistan Pakistan Tenpin Bowling Federation
Panama  Panama Asociacion de Boliche de Panama
Paraguay  Paraguay Asociación de Bowling de Paraguay
Peru  Peru Federacion Peruana de Bowling
Philippinen  Philippinen Philippine Bowling Congress
Polen  Polen Polish Nine and Tenpin Association
Portugal  Portugal Portugal Bowling Federation
Puerto Rico  Puerto Rico Federacion de Bolos de Puerto Rico
Katar  Katar Qatar Bowling Federation
Dominikanische Republik  Dominikanische Republik Federacion de Boliche de Republica Dominicana
Rumänien  Rumänien Romanian Ninepin and Tenpin Federation
Russland  Russland Federation of Sports Bowling of Russia
Spanien  Spanien Saipan Bowling Association
San Marino  San Marino Federazione Sammarinese di Bowling
Saudi-Arabien  Saudi-Arabien Saudi Bowling Federation
Schottland  Schottland Scottish Tenpin Bowling Association
Serbien  Serbien Serbian Bowling Federation
Kuglaski Savez Srbije
Singapur  Singapur Singapore Bowling Federation
Slowakei  Slowakei Slovak Bowling Federation
Slovensky Kolkarsky Zvaz
Slowenien  Slowenien Bowling Zveza Slovenije
Kegljaska Zveza Slovenije
Schweden  Schweden Asfaltkägelsektionen (AKS) SV Bowlingförbundet
Sudafrika  Südafrika Tenpin Bowling Association of South Africa
Spanien  Spanien Federación Española de Bolos
Schweiz  Schweiz Fédération Suisse de Bowling
Schweizerischer Sportkegler-Verband
Syrien  Syrien Syrian Bowling Federation
Thailand  Thailand Thai Tenpin Bowling Congress
Tunesien  Tunesien Tunisia Bowling Federation
Turkei  Türkei Turkish Bocce, Bowling and Darts Federation
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten United States Bowling Congress
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate Emirates Bowling Federation
Ukraine  Ukraine All-Ukrainian Sports Tenpin Bowling Federation
Uruguay  Uruguay Asociacion Uruguaya de Bowling
Usbekistan  Usbekistan Uzbekistan Pin Sport Federation
Venezuela  Venezuela Federacion de Boliche de Venezuela
Vietnam  Vietnam Ho Chi Minh City Bowling Association
Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln Federacion de Bowling de Islas Virgenes
Wales  Wales Tenpin Bowling Association of Wales

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. World Bowling Celebrates Industry Wide Support as It Launches New Brand. In: worldbowling.org. Abgerufen am 19. Juli 2017 (englisch).
  2. WNBA Bericht (PDF-Datei; 762 kB)
  3. FIQ Stellungnahme
  4. About World Bowling. In: World Bowling. Abgerufen am 25. Januar 2019 (englisch).