William O’Connor

irischer Dartspieler
William O’Connor Darts pictogram.svg
Max Hopp 5-6 William O'Connor - William O'Connor - 2019249222648 2019-09-06 PDC European Darts Matchplay - 1235 - B70I6252.jpg
William O’Connor 2019
Zur Person
Vollständiger Name William James O’Connor
Spitzname The Magpie
Nation IrlandIrland Irland
Geburtsdatum 15. Juli 1986
Geburtsort Limerick, County Limerick, Irland
Wohnort Cappamore, County Limerick, Irland
Dartsport
Dart seit 2005
Wurfhand rechts
Einlaufmusik Zombie von The Cranberries
PDC seit 2009
Platz Weltrangliste 41.[1]
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 20. Oktober 2021

William James O’Connor (* 15. Juli 1986 in Limerick) ist ein irischer Dartspieler.

KarriereBearbeiten

O’Connor begann im Jahr 2005 mit dem Dartspielen. Nachdem er bereits 2009 bei den World Masters bei der BDO mitgespielt hatte, wechselte er im Jahr 2009 zur PDC. Dort erreichte er bei den UK Open 2010 nach Siegen über Stuart Monaghan, Mark Frost und Peter Wright die vierte Runde, in welcher er sich James Wade mit 3:9 geschlagen geben musste.

2017 qualifizierte sich O’Connor erstmals für die PDC World Darts Championship. In der 25. Ausgabe des PDC-Events kam er jedoch nicht über die erste Runde (1:3-Niederlage gegen Steve Beaton) hinaus. Bei seiner zweiten Teilnahme ein Jahr später konnte er erstmals Siege bei der Weltmeisterschaft erringen. So schlug er in der ersten Runde den Niederländer Yordi Meeuwisse mit 3:0 und schaffte es in der zweiten Runde James Wilson mit 3:2 zu besiegen. Erst in der dritten Runde konnte er von dem Engländer Ryan Searle mit 1:4 gestoppt werden.

2018 gelang ihm beim European Darts Matchplay in Hamburg sein erster Finaleinzug bei einem PDC-Turnier. Nachdem er über Martin Atkins, Rob Cross, Kim Huybrechts, Mensur Suljović und Andy Boulton triumphierte erreichte O’Connor dort das Finale, wo er sich erst dem Weltranglisten-Ersten Michael van Gerwen geschlagen geben musste.[2]

O’Connor war ebenfalls seit Erstaustragung jedes Jahr Teil des irischen Teams beim World Cup of Darts, zuletzt gemeinsam mit Steve Lennon 2019, wo man nach Siegen über Griechenland und den Favoriten aus England, Österreich und den Niederlanden bis ins Finale vordringen konnte. Dort verlor das irische Duo jedoch gegen das Schottische Team, bestehend aus Gary Anderson und Peter Wright.[3]

Weltmeisterschaft-ResultateBearbeiten

TitelBearbeiten

PDCBearbeiten

AndereBearbeiten

  • 2010: John O Loughlin Memorial Open, Ireland Players Championship 1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC Order of Merit. 20. Oktober 2021, abgerufen am 20. Oktober 2021 (englisch).
  2. Sechster Streich von van Gerwen abgerufen am 21. Dezember 2018
  3. Darts: Schottland gewinnt World Cup gegen Irland – van Gerwen scheitert abgerufen am 10. Juni 2019